Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Urtheil hat nach 3 Millisekunden 99 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1022, von Urtheilen bis Vater Öffnen
1018 Urtheilen ? Vater. Sie koken die Urtheile heraus, Esa. 28, 7. Sitze nicht bei unrechtem Urtheil, Sir. 11, 9. Und haben ihr Urtheil (uon Jedermann gefällt), daß sie den ersten Glauben verbrochen, i Tim. 5, 12. §. 2. b) Verdammung zur Strafe
99% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0109, von Umsonst bis Urtheil Öffnen
109 Umsonst - Urtheil. ist umgekommen, Ps. 9, 7. Der Reiche kommt um mit großem Jammer, Pred. 5, 13. Sie müssen umkommen, wenn sie heimgesucht werden, Ier. 10, 15. Dazu durch das Schwert und Hunger umkommen, Ier. 16, 4; 44, 12. Der soll
98% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1021, von Unzucht bis Urtheil Öffnen
Unzucht ? Urtheil. 10N Unzucht, Unzüchtig §. 1. Im engern Sinne der geschlechtliche fleischliche Umgang außer der Ehe; dann überhaupt alle der göttlichen Ordnung widerstreitende Befriedigung des Geschlechtstriebes. (S. Hurerei. Ehebruch. Un
1% Drogisten → Erster Theil → Gesetzeskunde: Seite 0804, Gesetzeskunde Öffnen
Prozesshandlung, sowie in einer fehlerhaften oder mangelhaften Vornahme derselben liegen. Die Revision muss bei dem Gericht, dessen Urtheil angefochten wird (also Landgericht), binnen einer Woche nach Verkündigung des Urtheils zu Protokoll des
1% Drogisten → Erster Theil → Gesetzeskunde: Seite 0803, Gesetzeskunde Öffnen
Strafe. Auch wenn der Schöffengerichtsverhandlung keine Strafverfügung vorausging, muss der Angeklagte im Termine persönlich erscheinen oder sich durch einen mit schriftlicher Vollmacht versehenen Rechtsanwalt vertreten lassen. Das Urtheil
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0816, Rechten Öffnen
. S, 8. 15. Doch wird aller beider Recht (ums sie mit lieiden nnch gött-licher Gerechtigkeit verdient) über sie kommeu, Weish. 14, 20. Sie Haben uns ohne Recht und Urtheil (unuerhilrter Zache) öffentlich gestäupet, A.G. 16, 37. Ist es auch recht
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0200, Rechtswissenschaft: Staatsrecht (Proceß) Öffnen
Gutachten Inhibitoriales Interimisticum Interlokut Judicium Judikat Kommunikativdekret Konsult Oral Publiciren Rechtsspruch, s. Urtheil Resolution Responsum Urtheil Versäumnisurtheil Zwischenbescheid Appellation. Appellation
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0688, von Lästerlich bis Lästerung Öffnen
sie in der Hofhaltung GOttes etwas wider Obrigkeiten vorbringen, thun es ohne Verleumdung dieses von GOtt verordneten Standes, 2 Petr. 2,11. (Richt.: Selbst die höheren Engel sprechen kein lästerndes oder verdammendes Urtheil gegen einander, also gegen die gefallenen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0829, von Reuen bis Richten Öffnen
. Eine berühmte Stadt im Lande Ha-math, 4 Mos. 34, 11. 2 Kön. 23, 33. Richtblei Esa. 34, 11. S. Meßfchnur. Richten (Mäioare) §. 1. ^) Von Menschen. I) Nach Erkenntniß einer Sache das Urtheil nach dem Gesetz, Ezech. 44,24. sprechen. II) Das Amt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0922, von Spötter bis Springen Öffnen
-richt über mich ausgehen; deine Angen erkennen, was recht ist.) Die Richter sollen das Urtheil sprechen, 5 Mos. 17, 9. c. 25, i. Wer dem Gottlosen Recht spricht, ist dem HErrn ein Greuel, Sprw. 17, 15. Efa. S, 23. Ich half das Urtheil
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0167, Philosophie: Metaphysik, Logik etc., Psychologie und Ethik Öffnen
Trichotomie Trugschluß Umkehrung Urtheil Vermuthung, s. Präsumtion Vorderglied, s. Schluß Vordersatz, s. Schluß Wahrheit Wechselbegriffe (reciproke Begriffe), s. Korrelat Wechselwirkung Zirkel (Diallele) Zweideutigkeit, s. Amphibolie
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0238, von Comet bis Corinth Öffnen
Schauspiels. Gott. 1823, so verdienen doch noch außer dem in diesen Büchern Angeführten, einige gewichtige Urtheile gehört zu werden; als von der Naäainß ^eoks^ über Theaterbesuch : Oii ^ instruit ä.68 inouisiiL, Mai8 on 86-äuit äs» ann668; s. Hillmer christl
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0384, von Fahen bis Falb Öffnen
Mutter, Sprw. «, 20. 8. 4. Salomo spricht, Prcd. 3. 20. 21. die das Herz bisweilen anfechtenden Zweifel, oder die gemeine Denkart roher Menschen aus, welche über Schicksal und Bestimmung des Menschen bloß nach dem äußern Ansehen zu urtheilen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0497, von Gewinnst bis Gewissen Öffnen
, oder unterlassen, und zengt entweder für oder wider uns; und c) das Urtheil selbst, welches die Vernunft von der sittlichen Beschaffenheit der Haudlungcn abfaßt, und daher heißt es ein Richter/weil es durch seinen Ausspruch entweder losspricht oder verdammt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0640, Jüngster Tag Öffnen
ist Wahrheit in der Untersuchung, Aufrichtigkeit in der Publication, Ernst in der Erecution. §. 5. Bei der Zukunft, Offb. 16, 15. wird sich Christus der Engel wohl zu Zeugen seiner Herrlichkeit, als zu Werkzeugen, seine Urtheile zu vollziehen, bedienen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0900, von Seim bis Selbstbetrug Öffnen
Erkenntniß und Schärfung des sittlichen Urtheils; Behutsamkeit im Urtheilen; b) strenge Selbstprüfung, unausgesetzte Wachsamkeit, und fleißige, nach GOttes Wort und Christi Vorbild, angestellte Untersuchung unsers Seelenzustandes; c) andächtiges
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1135, von Zünglein bis Zurichten Öffnen
. Solltest du mein Urtheil zu nichte machen? Hiob 40, 3. Der HErr macht zu nichte der Heiden Rath, Ps. 33, 10. S. Esa. 19, 3. Der die Zeichen der Wahrsager zu nichte macht, Esa. 44, 8b. Ich will zu nichte machen die Weisheit der Weisen, i Cor. 1, 19
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0081, von Offenbaren bis Ohne Öffnen
Urtheile sind offenbar geworden, Offb. 15, 4. Offenbaren. Das Geheimniß des tzerrn ist offenbaret, 5 Mos. 29, 29. Die Herrlichkeit des Herrn soll geoffenbaret werden, Ies. 40, 5. Der Herr hat geoffenbaret seinen heiligen Arm, Ies. 52, 10. Du Menschenkind
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0110, von Verachten bis Verkündigen Öffnen
110 Verachten - Verkündigen. Apg. 36, 10. Daß du dem Urtheil Gottes entrinnen werdest. Röm.2,3. Und dem Lästerer in's Urtheil falle, 1 Tim. 3, 6. Verachten. Habe ich verachtet das Recht meines Knechtes, Hiob31,13. Er verachtet alles, was hoch
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0385, von Fall bis Fallen Öffnen
, daß ihr nicht in Anfechtung fallet, Matth. 26, 41. Nicht ein Neuling, auf baß er sich nicht aufblase und dem Teufel ins Urtheil falle (iu Hochmuth yernthe), 1 Tim. 3, 6. (A. Ueberf. dem Lästerer ins Urtheil fnlle, d. i. ihm nicht Hnlaß;u schweren
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0594, von Wiedenbrück bis Wiedereinsetzung in den vorigen Stand Öffnen
zivilgerichtliches Urtheil, auf welches das Strafurteil gegründet war, durch ein andres rechtskräftig gewordenes Urteil wieder aufgehoben ist. Zu gunsten wie zu ungunsten des Angeschuldigten findet ferner die W. statt, wenn eine in der Hauptverhandlung gegen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0011, Abendmahl Öffnen
"Nichtunterscheiden" geht nicht auf ein Urtheil des Verstandes, sondern auf die Handlung des Essens, wo man Alles ohne Unterschied ißt: illud non discernere non ferertur at judicium animi sed ad ipsum actum edendi promiscue; er hat seinen Ursprung
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0035, von Aeußern bis Agrippas Öffnen
Zungen (als mit einem gespannten Bogen) eitel Lügen und keine Wahrheit. Sirach verflucht solche Mäuler, 28,15. Denn sie verwirren Viele, die guten Frieden haben. §. 3. Es pflegt dergleichen Asterreden zu geschehen 1) durch unzeitiges Urtheil, Matth. 7
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0053, von Amtleute bis Ana Öffnen
lag letzteres, weil Herz die Weisheit im Urtheilen und Richten; sowie die Schulter die Herrschaft anzeigt. Wenn es 2 Mos. 28. 12. heißt: daß die Steine seien zum Gedächtniß für die Kinder Israel, so ist dies nicht zu verstehen, als sollte
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0078, von Areopagus bis Arimathia Öffnen
, 32. 1 Tim. 6, 4. Halt keinen Rath mit dem, der einen Argwohn zu dir hat, Sir. 37, 11. §. 2. Dergleichen verkehrtes Urtheil haben gefällt: Die Fürsten der Philister, die dem David nicht trauten, 1 Sam. 29, 4. Herodes, welcher dachte, Christus
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0113, von Ausmachen bis Ausrichten Öffnen
urtheilen, ehe du die Sache hörst, und laß die Leute zuvor ausreden, Sir. 11, 8. b) Wer kann die großen Thaten des HErrn ausreden? und alle seine löblichen Werke preisen? Ps. 106, 2. Es ist alles Thun so voll Mühe, daß Niemand ausreden kann, Pred. 1
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0115, von Aussaufen bis Ausschreiben Öffnen
. angesteckt. An jenen war das Kennzeichen des weißen Aussatzes die glänzendweiße aufgedunsene Haut; an diesen aber eine grüne und röthliche. Das Urtheil darüber stand nicht den Aerzten, sondern den Priestern zu, welche den Aussatz besichtigen und den Kranken
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0137, von Becker bis Bedenken Öffnen
man im Urtheilen oder Unternehmen einer Sache wohl fahre, Jer. 2, 23. Jud. 8, 18. Weish. 8, 17. Marc. 13, 11. Luc. 19, 42. Jac. 2, 4. Wie denn einem Menschen ein Schwur entfahren mag, ehe ers bedacht, 3 Mos. 6, 4. Nun bedenket euch über dem
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0148, von Beil bis Beißen Öffnen
Verstände, a) unruhig machen, wenn das Gewissen aufwacht, und sich selber anklagt; b) durch scharfe Urtheile, lieblose Vorwürfe die Herzen verwunden, Erbitterung und Tren-
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0205, von Bringen bis Brod Öffnen
fortgepflanzte ausgegebene Lehre der Juden; ja alle Ketzereien und gottlose Lehre, vgl. v. 8. S. gottlose Lehre. (N. A. ist der Brief das göttliche Urtheil, nach welchem den Frevlern ihr Necht, o. i. ihre Strafe widerfahren soll, oder wonach sie sollen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0233, Christus Öffnen
, ein Idol anbeten. Gar wohl möchte solche Gegner das Urtheil des Athanaftus treffen: Es ist' denen, die so sprechen, nicht um die Ehre des Vaters zu thun, sondern um die Verunehrung des Logos." (ov ^ e?ie re//H roi> Troers oi?ra)5 e^wrHa^, a^'e?it
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0250, von Darnach (ringen) bis Darstellen Öffnen
. Auf daß er sie ihm selbst darstellete, eine Gemeine, die herrlich sei ,c., Eph. 5, 27. Auf daß er euch selbst darstellete heilig und unsträflich, Col. 1, 22. Wir werden alle vor dem Richterstuhl Christi (als Geklagte dns Urtheil;n vernehmen) dargestellt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0255, Demuth Öffnen
^t^xa /c^^uara, ^e^«c^x« yye/io?^ea^, ?e«rc?rä» Hai«?« csci^ia^, xo^axL/«^. ol?ie «^r/H^ee ^oe Pa- ro5 k<75bP«//a)/4ae, e^o^ e?rt5a5rcc)^. Aehnlich Fm-F»sclUrtheil des
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0283, von Eckthor bis Eder Öffnen
sie nun den irdenen Töpfen verglichen, die ein Töpfer macht? Klagel. 4, 2. Nicht viel Weise nach dem Fleisch, nicht viel Edle (wie man iwßerlich onuon urtheilen mllchte), sind bernfen, i Cor. 1, 26. F. 4. Paulus redet hier nicht von der göttlichen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0289, von Ehi bis Ehre Öffnen
eines rechtlichen und gesetzmäßigen Wandels befleißigt, und sich alles dessen enthält, was auch nach weltlichem Urtheile Schande bereitet. Im biblischen Sinn ist es die höhere Tugend, wo man die Ehre vor GOtt und seinem Gewissen bewahrt. Andere
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0294, Ehrlich Öffnen
der heiligen Majestät GOttes sich erfüllen, die Vergänglichkeit und Werthlosigkeit menschlicher Urtheile erwägen, und die ewige Ehre vor GOtt recht kennen und erringen lernen, Matth. 5, 3. c. 18, 3 ff. 1 Cor. 4, 3 ff. Ehrlich Ist dasjenige, was köstlich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0327, von Entkleiden bis Entschlafen Öffnen
entrinnen werdet? Matth. 3, 7. Luc. 3, 7. Ihr Schlangen, - wie wollt ihr der höllischen Verdammniß entrinnen? Matth. 23, 33. Denkest du aber, o Mensch - daß du dem Urtheil GOttes entrinnen werdest? Röm. 2, 3. Paulus entrann aus des StaotpfiegerZ
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0340, von Erdenken bis Ererben Öffnen
.) Wenn du das Urtheil lässest hören vom Himmel, so erschrickt das Erbreich und wird stille, Ps. 76, s. Es donnerte im Himmel, das Erdreich regete sich und bebete davon, Pf. 77, 19. - vor dem HErrn, denn er kommt, denn er kommt zu richten
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0368, von Erste bis Ersteigen Öffnen
Treue abgelegt hat. Und haben ihr Urtheil (welches ron Jedermann gefallet worden), daß sie den ersten Glauben verbrochen (gebrochen, zer- nichtet) haben (wie ihr unhniiger Wandel bezeugt), i Tim. 5, is. Aber ich habe wider
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0372, von Erwählung bis Erwecken Öffnen
. 80, 3. Erwecke dich, und wache auf zu meinem Recht, und zu meiner Sache, mein GOtt und HErr, Pf. 35, 23. Erwecke dich, HErr, warum schläfst du? Ps. 44, 84. nach dem Urtheil des Fleisches, ps. 12, 4. 5. z. 5. V) Ecrea.cn, anstiften
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0401, von Festung bis Feuer Öffnen
. vergl. Matth. 22, 2. Und was fett und stark ist (llch einbildet, es linbe der Gnaden-predigt nicht nittlna, Mntth. 9, 12 f.), will ich behüten (mr-derden, und will fte nach Urtheil und Recht weiden mit dem Stal, Weh, Z'ich. 11, 7. 8. 17.), und will
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0408, von Fleischbank bis Fleischlich Öffnen
. 17, 30. Nicht viel Weise nach dem Fleisch (wie man äußerlich davon urtheilen milchte), nicht viel Gewaltige, nicht viel Edle sind berufen, 1 Cor. 1, 26. Alsbald fuhr ich zu, und besprach mich nicht mit Fleisch und Vlut, Gal. 1, 16
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0413, von Fortdringen bis Fragen Öffnen
) Urtheilen und scrnpuliren.* III) Von GOtt. (S. erforschen z. 2.)** » Forschet nichts, auf daß ihr des Gewissens verschonet, i Cor. 10, 25. *" Der aber die Herzen forschet, der weiß, was des Geistes Sinn sei, Rom. 8, 27. Fortdringen Zum
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0415, von Freien bis Freiheit Öffnen
wir als Begnadigte mit Lust und mit kindlicher Liebe GOtt folgen, Gal. 2, 4.; c) die ewige im Himmel.* Sehet aber zu, daß diese eure Freiheit nicht gerathe zum Anstoß der Schwachen, 1 Cor. 8, 9. Denn warum sollte ich meine Freiheit lassen urtheilen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0443, von Gamul bis Gärtner Öffnen
. 1.1119. II. 821. NNsmone, Mmoirk» II. 27-30. NotsL 510-512. Wie Gamalicl trotz stiues Urtheils, A.G. 5, 38. 39., doch ein heftiger Feind des Evangelinms sein konnte, zeigt ^iM/005 Opx. I. 292. 2) Ein Fürst des Stammes Manasse, 4 Mos. 1,10. Gamnl
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0469, von Geizen bis Geld Öffnen
) wenn einem etwas begegnet, Esth. 9, 26. III) zu einem kommen, 1 Sam. 14, 9. IV) etwas wieder bekommen, 3 Mos. 27, 24. an einen gelängen lassen: etwas vor einen bringen, um ein Urtheil darüber einzu-holeu, Esr. 5, 5. Wird eine Sache zu hart
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0478, von Gerechtfertigt bis Gerechtigkeit Öffnen
Thätigkeit GOttes, sowie die Heiligkeit auf die gesetzgebende, und die Güte auf die verwaltende. Da ist sie die Cigeu-schaft, nach welcher GOtt Jedem Necht thut; Jedem das Seine giebt. Da nun der Nichter als solcher nichts zu thun hat, als das Urtheil über
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0482, von Gergesener bis Gericht Öffnen
aus des Frevlers Hand, Ier. 21, 12, vergl. c. 22, 3. H, 5. III) Ein ^cdcs Urtheil über eine Person oder Sache, damit bekannt und offenbar werde, was daran zn loben oder zn schelten; es mag nnn recht und billig, oder unrecht, wenn man anderer Leute
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0489, Gesetz Öffnen
selbst, Ebr. 10, 1. ** Wehe den Schriftgelehrten, die unrechte Gesetze machen, und die unrechtes Urtheil schreiben, Esa. 10, I. Denen, die unter dem < Kirchen- und Polizei-) Gesetze sind, bin ich geworden, als unter dem Gesetz, auf daß ich die, so
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0492, von Gesinnet sein bis Gestühle Öffnen
anderer Leute, und sein Ansehn, denn der Menschen Kinder, Esa. 52, 14. Siehe nicht nach der Gestalt anderer Weiber, Sir. 9. 8. Ihr Heuchler, des Himmels Gestalt könnet ihr urtheilen, Matth. 16, 3. Luc. 12, 56. Und seine Gestalt war wie der Vlitz
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0567, von Helfer bis Helm Öffnen
ich das Urtheil sprechen (ynb ich auch meine Stimme dazu), A.G. 26, 10. Die Gabe aber hilft auch aus vielen Sünden zur Gerechtigkeit, Röm. S, 16. WaZ hilft mirs, fo die Todten nicht auferstehen? i Cor. 15, 32. Denn es hilft
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0578, von Hervorbringen bis Herz Öffnen
, nm über ihn ein Urtheil zu sprechen, 1 Mos. 38, 24. 25. Ps. 37, 6. Ier. 51, 10. e) von der Erde, 1 Mos. 1, 24. f) bei sich selbst fest stellen, Eph. 1, 9. Es ist hier nicht die Rede, daß dieses Geheimniß durch Christi Sendung und Predigt geoffenbart
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0582, Heuchelei Öffnen
Heuchelei sind also folgende: 1) Gin grober Heuchler enthält sich des Bösen nur in Anderer Gegenwart; 2) richtet sich in Anstellung seiner Sachen bloß nach Anderer Urtheil; 3) er fängt Allcs darauf an, daß er gc-sehen, und fromm gehalten werde; 4
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0583, von Heuchel-Maul bis Heuschrecke Öffnen
aus deinem Auge lc., Matth. 7, 5. Ihr Heuchler (die ihr doch nur dergleichen zum Deckel eures An- glaubens verlangt), des Himmels Gestalt könnet ihr urtheilen 2c., Matth. 16, 3. Ihr Heuchler, was versucht ihr mich? Matth. 22, 18. Wehe euch
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0599, Hölle Öffnen
von der Ewigkeit der Verdammniß zu widerlegen, welche in so vielen Stellen so stark bezeugt wird, mit ausdrücklicher Verneinnng des Aufhörens, Marc. 9, 43-48. Offb. 19, 3. c. 20, 10. Ueber welche das Urtheil: gehet hin ihr Verfluchten! Matth. 25
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0632, von Irheres bis Irrthum Öffnen
sollt), der wird sein Urtheil tragen, er sei, wer er wolle, Gal. S, 10. ** Die Stadt zu Susan ward irre (weil sie nicht wußte, was solche Anstalt hinter ftch l,nl,e), Esth. 3, 15. Sie entsetzten sich aber Alle und wurden irre (wußten nicht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0636, von Judenthum bis Jugend Öffnen
der Gottlosen, Weish. 2, 1. 6. und will, wenn sie dein nureinen Geiste die Blüthe des Lebens aufgeopfert, GOtt mit deu verwelkten, alten, faulen Blättern abspeisen. Am Tage des Zorns, Röm. 2, 5. ist das Urtheil, Matth. 25, 41. erschrecklich. z. 5
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0648, von Kerker bis Keuschheit Öffnen
ist von GOttes Angesicht und Licht der Gnade und des Friedens in die Finsterniß der Ungnade und des Zorns verstoßen, wo er als ein Gefangener, bis zur Vollziehuug des ewigen Urtheils, behalten wird. Ketzerisch Ketzer sind Rotten-, Gal. 5, 20. Secten-Macher, 2
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0675, von Krankheit bis Kreuel Öffnen
der Seele sich erstrecken. Da sind Einige krank a) am Verstande, indem sie an der Unwissenheit, Zweifelsucht, übereilten Urtheilen und an allerlei Vorurthcilen leiden, und durch eine gewisse Art des geistlichen Schwindels an dem völligen Beifall
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0741, von Messing bis Midian Öffnen
und seiue Entfernung von aller Selbsterhebung, wie auch die Snmme seines Dienstes, und die Richtschnur seiner Verrichtungen in sich; c) bei dem Wortwechsel mit dem Teufel um den Leib Moses erkühnte er sich nicht, ein richterliches Urtheil über jenen zu
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0742, von Miethen bis Missethat Öffnen
das Ihre, nicht aber, was Christi ist, Phil. 2, 21. suchen, dereinst von ihrem Amte wird Rechenschaft foroern, so werden sie Iac. 3, 1, desto mehr Urtheil empfangen. II) Einer, der zur Hausmiethe, 2 Mos. 12, 45. Der Miethling aber fliehet, denn
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0751, von Mühle bis Mund Öffnen
, wie aus einer Tiefe reden, wie die, welche in großer Angst sind, Esa. 29, 4. Heimlich reden, Joh. 7, 32. Mund §. 1. I) Vsn Menschen, welche durch des Mundes Rede ihres Herzeus Gedanken, Willen, Urtheil, Zeugniß :c. offenbaren. (S. Lippen, Maul.) Wer hat
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0778, von Og bis Ohrenbläser Öffnen
mir das Ohr geöffnet, und ich bin nicht ungehorsam, und gehe nicht zurück, Esa, 50, 5. z. 3. III) Das Vermögen, zu hören, Marc. 7, 35. IV) Urtheil.* V) der Hörende.** Der das Ohr gepflanzct hat, sollte der uicht hören? Ps. 94, 9. Ein hörendes Ohr
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0790, von Pflanzen bis Pflicht Öffnen
ist (mit Urtheil und Recht weiden), Ezech. 34, 16. Er strafet und züchtiget, er lehret und pfleget, wie ein Hirte seine Heerde, Sir. 18, 14. Julius erlaubte dem Paulus, seiner zu pflegen (um wng er nöthig hatte, zu bekommen), A.G. 27, 3. §. 5. V
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0810, von Rathen bis Raub Öffnen
806 Natleu ? Raub. Joh. 11, 47. A.G. 6, 15. c. 22, 30. und war nicht bloß die höchste gesetzgebende und verwaltende, sondern auch richterliche Behörde. Doch hatte das Synedrium nicht das Recht über Leben und Tod; es konnte nur das Urtheil sprechen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0830, Richten Öffnen
und niedergeschriebene Wort, Joh. 12, 46 f. richten und mein Urtheil bestä'tlgen. Die wahren Chnften, vor allen die Apostel, sollen der Welt ein so leuchtendes Vorbild sein, daß sie ihr einst als richtende Norm werden vorgehalten, ja selbst
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0839, von Ruhig bis Rühmen Öffnen
Ebenbild. Es ist hier kein Unterscheid, sie sind allzumal Sünder, und mangeln des Ruhms, den sie an GOtt haben sollten, Röm. 3, 23. 27. Ist Abraham durch die Werke gerecht, so hat er wohl Ruhm vor Menschen (die nnr nach den Werken urtheilen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0848, von Salsen bis Salzmeer Öffnen
nach seinem Fall geschrieben, und k) im 40. Jahre seiner Regierung mit seinen Vätern entschlafen, und in der Stadt Davids begraben worden, 1 Kön. 11, 43. (Ein entscheidendes Urtheil über Salomo zu fällen, ist, zumal bei dem schweigen des N T., nicht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0856, von Säumig bis Schaar Öffnen
: aus Langmuth an sich und zurück halten, 5 Mos. 7, 10. Ezech. 24, 14. Säumig Von welchen das Urtheil von lange her nicht säumig ist (es ist schon im Anbrnch) und ihre Verdammniß schläft nicht, 2 Petr. 2, 3. Sauer §. 1. Beschwerlich, verdrießlich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0872, von Schläfer bis Schlagen Öffnen
868 Schläfer ? Schlagen. Und darum (um Reichthnm) sorgen, läßt nicht schlafen, Sir. 31, 1. Ein unsättiger Fraß schläft unruhig, ib. v. 34. HVrr, schläft er, so wirb es besser mit ihm, Joh. 11, 12. z. 2. Von GDtt, wenn eS (nach dem Urtheil deS
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0913, von Sitte bis Sitzen Öffnen
eine Fertigkeit hat, richtige Urtheile zu fällen. Er wendet weg die Lippen der Wahrhaftigen, und nimmt weg die Sitten (den Verstand) der Alten (daß die Alten anch un> kluge Vathschlnae gebe«), Hiob 12, 20. Ein Fauler dünkt sich weiser, denn sieben
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0937, Strafen Öffnen
Seelen herzhaf« an ihre Wicht erinnern, das, was sie lehren, mil guten Gründen bestärken, die Zuhörer überzeugen, mit ihrem Leben das Gewicht beisetzen, die Widersprecher mit völliger NeVerzengung eintreiben/ und den Gottlosen das Urtheil GDttes
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0943, von Sturm bis Suchen Öffnen
Sturm ? Suchen. 939 cS läßt sich diese Schwierigkeit besser heben, wenn man sagt: Johannes rede nicht von der Stunde der Kreuzigung, sondern er sühre nnr in einer Zwischenrede die Ursache an, warum man mit dem Prozeß so geeilt und des Urtheils
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1030, von Verdammlich bis Verdecken Öffnen
. Marc. 12. 40. Ihr Schlangen und Ottergezüchte, wie wollt ihr der höllischen Verdammniß entrinnen? Matth. 23, 33. Lasset uns Uebels thun, daß Gutes heraus komme! Welcher Verbammniß ist ganz recht, Röm. 3, 8. Das Urtheil ist gekommen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1032, von Verderblich bis Verdorren Öffnen
das schreckliche Urtheil der Verdammniß, Röm. 8,33. (S. Erlöser 8. 2.) Wer dem liebreichen Nuf der ewigen Liebe: Thut Duße und glaubt an das Euan-geliunli Marc. 1, 15. kein Gehör giebt, verscherzt alle die durch Christum erworbenen Güter, und ist schuld an
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1043, von Verklagen bis Verklären Öffnen
Wege der Verkehrten, Sprw. 22, 5. Wer verkehrtes Weges ist, wird auf einmal zerfallen, Sprw. 28, 16. Sie sind verkehrt auf ihren Straßen, wer darauf gehet, hat nimmer keinen Frieden, Esa. 59, 8. Verkehrte Urtheile, Hab. 1, 4. (S. Recht Z. 4
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1057, von Versorgen bis Verstand Öffnen
? den Himmel ausgebreitet durch seinen Verstand, Ier. 10, 12. §. 2. b) Von Menschen. 1) Eigentlich die Fähigkeit der Seele zu denken oder Begriffe und Urtheile zu bilden. Eine Sache wohl erkennen, ge-uau überlegen, geschickt bcurtheileu und das Gute
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1082, von Wasserbach bis Wasserquelle Öffnen
. Ezech. 26, 19. Ich will dir zeigen das Urtheil der großen Hure, die da auf vielen Waffern sitzet (die itber viele Völker herrschet, wie Gabel, das die Kirche GOttes gesnugen hielt), Offb. 17, 1. 15. z. 8. VI) Allerhand
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1121, von Zeichen bis Zeit Öffnen
(fraget mich um die zukünftigen vinge), Esa. 45, 11. Könnet ihr denn nicht auch die Zeichen dieser Zeit urtheilen (meine Erscheinung, Wunder, Lehren und die Wirkungen dnuon, die Errveckung der Gemiither erkenne
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1138, von Zwacken bis Zweifeln Öffnen
, wo der Verstand bei zwei unter sich streitenden Gedanken gleichsam an einem Scheidewege steht, und nicht weiß, welchen er erwählen soll. Weder ja noch nein sagen, und also sein Urtheil zurück halten. Oder als einzelne Vorstellung ist es ein Einwand
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0019, von Ehren bis Ende Öffnen
empfangen von meinem Vater, Joh. 10, 18. Dieser empfing das lebendige Wort, Apg. 7, 38. So da empfangen die Fülle der Gnade und der Gabe zur Gerechtigkeit, Röm. 5, 17. Die aber widerstreben, werden über sich ein Urtheil empfangen, Röm. 13, 3
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0021, von Erhöhen bis Ewig Öffnen
. Wenn du das Urtheil lässest hören vom Himmel, so erschrickt das Erdreich, Ps. 76, 9. Erschrecke sie mit deinem Ungewitter, Ps. 83, 16. Das Erdreich siehet und erschrickt, Ps. 97, 4. Er recket seine Hand über das Meer, und erschreckt die Königreiche
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0040, Gut Öffnen
. 9. Wie eines großen Adlers, Offb. 13, 14.16. Und sprach mit großer Stimme, Offb. 14,7.8. Und den Menschen ward heiß vor großer Hitze, Offb. 16, 9. Auf jenen großen Tag Gottes, Offb. 16,14. DaZ Urtheil der großen Hure, Offb. 1?, 1. Die große Stadt
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0051, von Hülfe bis Jung Öffnen
, der wird sein Urtheil tragen, Gal. 5, 10. Der da könnte mit leiden über die, so irren, Hebr. 5, 2. Irret nicht, liebe Brüder, Iac. 1, 16. Ingettd. Wie ich war zur Zeit meiner Jugend, Hiob 29, 4. Gedenke an deinen Schöpfer in deiner Jugend, Pred. 12, 1
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0056, König Öffnen
. 17,15. Kam der heilige Geist auf sie, Apg. 19,6. Welche kommt aus Glauben in Glauben, Röm. 1, 17. Wie durch einen Menschen die Sünde gekommen ist, Röm. 5, 13. Denn das Urtheil ist gekommen aus einer Sünde, Röm. 5, 16. Von der Gerechtigkeit
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0086, von Recht bis Rede Öffnen
. Habe ich aber recht geredet, was schlägst du mich, Joh. 18, 33. Ob es vor Gott recht sei, Apg. 4, 19. In allerlei Volk, wer ihn fürchtet und recht thut, Apg. 10, 35. Daß Gottes Urtheil ist recht, Röm. 3, 3. Werdet doch einmal recht nüchtern, 1
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0092, von Schlange bis Schreiben Öffnen
einen Brief an Ioab, 3 Sam. 11, 14. 15 Und Isebel schrieb Briefe unter AHabs Namen, 1 Kon. 31, 8. Das ist geschrieben in dem Gesicht des Propheten Iesaja, 3 Chron. 33, 33. Das werde geschrieben auf die Nachkommen, Ps. 103, 19. Die unrecht Urtheil
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0099, Stadt Öffnen
sie erwürget wurden, half ich das Urtheil sprechen, Apg. 26, 10. Spricht auch ein Werk zu seinem Meister, Röm. 9, 20. Der erste Moses spricht: ich will euch eifern machen, Rom. 10, 19. Wie die göttliche Antwort zu Mose sprach, Hebr. 8, 5. Und der Geist
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0106, von Toll bis Trinken Öffnen
. Daß du die Wurzel nicht trägest, Röm. 11, 18. Die Obrigkeit trägt das Schwert nicht umsonst, Röm. 13, 4. Und wie wir getragen haben das Bild des Irdischen, 1 Cor. 15, 49. Der wird sein Urtheil tragen, Gal. 5, 10. Und sie Schau getragen öffentlich, Col. 2
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0352, Erkennen Öffnen
einen Menschen, ehe man ihn verhöret, und erkennet, was er thut? Joh. 7, 51. Lasset uns ein Urtheil erwählen, daß wir erkennen unter uns, was gut fei, Hiob 34, 4. Der Gerechte erkennet die Sache der Armen, Sprw. 23, 7. Verdamme Niemand, ehe du die Sache
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0371, von Erwegen bis Erwählen Öffnen
äeoretum korridils sei, In8titutio Otirist. rsiiS. III. 0. 23. z. 7. toi. 316». eä. 6sn. 1585. Dieser Lehrsatz muß auch consequent unter den Menschen selbst volle innige Liebe und Vertrauen untergraben, und wenn man auch nicht Sprengel's Urtheil (Pragm
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0424, von Frevelhaft bis Friede Öffnen
Zacharias c. 8, 16. 19. spricht: Schaffet Frieden, so will er redliche und zum Frieden dienliche Urtheile haben, damit nicht aus Einem Proceß noch mehrere erfolgen mögen. 8. 3. Christus sagt Matth. 10, 34. Luc. 12, 51. Er sei nicht gekommen, Frieden zu
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0477, Gerecht Öffnen
den Leuten, Mich. 7, 2. Der Gottlose übervortheilet den Gerechten, darum gehen verkehrte Urtheile, Hab. 1, 4. Und ihr sollt dagegen wiederum sehen, was für ein Unterschied sei zwischen den Gerechten und Gottlosen, Mal. 3, 18. Lasset
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0490, Gesetz Öffnen
(nnch dessen Natur, Hbftcht und Nutzen) gebraucht, 1 Tim. i, 8. So Jemand das ganze Gesetz hält, und sündiget an Einem, der ist es ganz fchuldig, Iac. 2, 10. Urtheilest du das Gefetz, fo bist du nicht ein Thäter des Ge- fe<-es, fondern ein
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0651, Kind Öffnen
versucht. Es findet sich kindisches Wesen in ihrem Verstande, sind oft voller Zweifel, uuzcitig in Urtheilen, vorwitzig, und werden leicht irre, 1 Tim. 1, 6. Eph. 4, 14. In ihrem Willen sind sie unbeständig, eigenwillig, werden des Guten leicht müde
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0761, Name Öffnen
meuschliche Urtheil erhabenen und unveränderlichen Floria vßi intorna). Zu derselbigen Zeit sing man an zu predigen von dem Namen des HErrn, i Mos. 4, 26. (Einige Fromme von dem Namen GGttes zu uenmnen.) Wie heißt sein Name? ? ich werde sein, der ich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0763, Narren Öffnen
die Schmach, alss Thor zu erscheinen.) §. 4. Nach dem Urtheil der närrischen Welt erscheinen die Apostel 1 Cor. 4, 10. als Narren, weil sie an den Gekreuzigten glaubten, und das Wort vvm Kreuz Predigten, welches mit nichts als Schmach und Elend
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0801, Prophet Öffnen
die Propheten, die zu euch geredet haben in dem Namen des HErrn, Iac. 5, 10. Freue dich über sie, Himmel, und ihr heiligen Apostel und Propheten, denn GOtt hat euer Urtheil an ihr gerichtet! Offb. 13, 20. Und GOtt, der HErr der heiligen Propheten
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1087, Weib Öffnen
, 20. Sprechet das Urtheil über eure Mutter, sie sei nicht mein Weib, und ich will sie nicht haben, Hof. 2, 2. §. 8. V) Die Kirche. (S. Mann §. 3.) Ein Weib, mit der Sonne bekleidet, Offb. 12, 1. ist die reine Kirche, wie sie sich au das Wort