Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Haschisch hat nach 1 Millisekunden 48 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0856, von Harzseifen bis Hasdrubal Öffnen
-Hasbani, westl. Quellfluß des Jordans (s. d.). Haschisch, ein aus dem Indischen Hanf (s. d.) gewonnenes Berauschungsmittel, das in Indien und im Orient auf verschiedene Weise dargestellt wird; man formt z. B. das gepulverte Kraut mit Gummi
87% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0196, von Harzsäuren bis Hasdeu Öffnen
überliefern hatte. Haschisch (Hadschisch, Hachyach), in Persien die getrockneten und zum Rauchen bestimmten Blätter des indischen Hanfes (s. Hanf, S. 120 u. 123), welche in Arabien Bang, Bueng, Bandje, in Ägypten Maslac oder Malach, in Südafrika
26% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0025, von Halbedelstein bis Holster Öffnen
. Fichtenharz , Kolophonium u. Pech . Hartzinn , s. Pewter . Haschisch , s. Hanf
2% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0304, Technologie: Papier; Photographie; Thonwaaren Öffnen
292 Technologie: Papier; Photographie; Thonwaaren. Narcotica. Bang, s. Haschisch Basuto Betel Bolongaro Churrus, s. Hanf Cigarren Hadschisch, s. Haschisch Haschisch Kanaster Knaster, s. Kanaster Macuba Natchitoches Nessing Rapé
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0148, Herbae. Kräuter Öffnen
als Berauschungsmittel; sie gemessen ihn entweder als Haschisch (eine Art Marmelade) oder in Form des reinen abgekratzten Harzes, Churrus genannt. In letzterer Form wird er theils gekaut, theils geraucht. In grösserem Maße genossen ruft er die Folgen aller narkotischen
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0678, von Aphrodisia bis Aphrodite Öffnen
, wie Zimt, Vanille, Safran, Perubalsam, Ingwer, dann Moschus, Haschisch oder indischer Hanf, Myrrhe, Terpentin. Eine dritte Klasse sind die harntreibenden Stoffe, namentlich Sellerie, Petersilie, Fenchel, Senf, Rettich, Zwiebeln. Am gefährlichsten
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0910, von Kammerpräsident bis Karrenbütte Öffnen
KllNheri, Höhlentempel Kaninchenwerder, Potsdam 29?,, Kanischka, Lamaismus Kanitzer Bad, Partentirchen Kaniungan (Kap), Burneo 224 Känjakubdscha, Kanodsch Kankiang, Kiangsi 'z.'! i-^ Kannabm, Haschisch
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0225, von Indischer Hanf bis Ingwer Öffnen
in der Ebene wachsen, während die bessere Sorte von den Bergen stammen soll. In Indien bereitet man aus dieser Pflanze ein im ganzen Oriente beliebtes Extrakt, Haschisch oder Hatchis genannt, welches benutzt wird, um sich in einen eigentümlichen Zustand
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0952, von Assamar bis Assassinen Öffnen
des Korans als Norm. Das höchste Gesetz aber war der Scheich ul Dschebal selbst, da in ihm Mohammed wohnend gedacht wurde. Die Genossen hießen auch Haschischin ("Kräuterfresser"). Aus den Blättern der Haschisch- oder Hanfpflanze wurde nämlich ein
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0318, von Banff bis Bangela Öffnen
) 3152 Einw. Bang, s. Haschisch. Bang, Peter Georg, dän. Rechtsgelehrter und Staatsmann, geb. 7. Okt. 1797 zu Kopenhagen, studierte daselbst die Rechte, ward 1826 Gerichtsassessor, 1830 außerordentlicher, 1834 ordentlicher Professor der Rechte
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0690, von Beng bis Bengalen Öffnen
50jähriges Doktorjubiläum von seinen ehemaligen Schülern gefeiert wurde, zählt eine Reihe der hervorragendsten Orientalisten Deutschlands zu ihren Verfassern. Beng (pers.), die Blätter von Cannabis indica, aus denen das Haschisch (s. d.) bereitet
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0709, von Berar bis Berbera Öffnen
, Haschisch, Opium und Ähnliches. Auch die Kohlensäure bewirkt vom Magen aus eine Art von Rausch. Es offenbart sich dies schon an mehreren geistigen Getränken, deren berauschende Wirkung durch den Gehalt an Kohlensäure gesteigert wird und keineswegs bloß
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0118, von Churchill bis Chutbeh Öffnen
mit ganz grober, meist schwarzer Wolle. Churrus, s. Haschisch. Churwalden, Dorf im schweizer. Kanton Graubünden, 7 km südlich von Chur, an der Straße von Chur nach dem Oberengadin, 1212 m ü. M., als Luftkurort besucht, mit (1880) 820 Einw
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0697, von Derwisch bis Derwisch Pascha Öffnen
aus Haschisch verfertigten Opiats zuerst aus Indien gebracht haben soll, nach welchem die Meuchler des Alten vom Berge Haschischin (von den Europäern in Assassinen verderbt) genannt wurden. Zunächst nach den feuerfressenden Rufai kommen der Zeitfolge nach
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0885, Ethnographie (Religion, Trachten, Familie, Staat etc.) Öffnen
der Speisen, das Feuer und dessen Unterhaltung, die Mahlzeiten, die Getränke, die oft heiliger Natur sind, die Anwendung von Reizmitteln (Fliegenschwamm, Betel, Haschisch, Opium etc.), die Art der Wohnungen vom Blätterschirmdach des Australiers bis zu
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0988, Gedächtnis Öffnen
sein. Hierher gehört auch die Erinnerungsflut bei künstlicher Erregung des Organs durch erregende oder narkotische Genußmittel, wie Wein, Opium oder Haschisch. Vgl. J. ^[Johannes] Huber, Das G. (Münch. 1878); E. Hering, über das G. als eine allgemeine
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0998, von Hadrumetum bis Hafen Öffnen
, s. Haschisch. Hadubrant, Hildebrands Sohn, s. Hildebrandslied. Häduer, s. Äduer. Hadwig, Herzogin von Schwaben, s. Hedwig. Hafen, allgemein (namentlich oberdeutsch) s. v. w. Topf, irdenes Gefäß (daher Hafner oder Häfner, s. v. w. Töpfer
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0120, von Hänel bis Hanf Öffnen
die weibliche Pflanze reichlich ein gelblichgrünes Harz (Churus, Charras, Tschers) absondert, welches der europäischen und nordamerikanischen Pflanze fehlt. Dies Harz dient, mit Tabak geraucht, als Berauschungsmittel (vgl. Haschisch
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0275, von Maroa bis Marokko Öffnen
Arganbaum mit seiner Ölfrucht. Der Ölbaum wächst nur im wilden Zustand, der Weinstock ist kaum beachtet, der Tabak schlecht (man braucht hier den Haschisch); Gerberrinde wird gleichfalls wenig gewonnen, und die wild wachsende Baumwolle entbehrt aller
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0315, von Maskel bis Masmünster Öffnen
Ausdruck, s. v. w. Handelsgesellschaft, Kompanieschaft. S. Handelsgesellschaft. Maslac, s. Haschisch. Mas Latrie, Louis de, franz. Altertumsforscher, geb. 9. April 1815 zu Castelnaudary, studierte 1835 bis 1838 an der École des Chartes, deren
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0546, von Radschputen bis Radyn Öffnen
. ist im äußersten Norden gebirgig, besteht aber sonst in einer weiten alluvialen Ebene und liefert außer Reis insbesondere das Gandschah oder Haschisch genannte Harz, das aus dem Hanf gewonnen und in Indien nur hier dargestellt
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0872, von Trumscheit bis Trunksucht Öffnen
hervorbrachte. Truncus (lat.), der Stamm der Bäume etc.; vgl. Stengel und Baum. Trunkelbeere, s. Vaccinium. Trunkenheit, im allgemeinen der durch den Genuß betäubender Stoffe, z. B. Opium, Alkohol, Haschisch, Kumys und andrer gegorner Getränke
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0887, von Tschernyschewskij bis Tschetschenzen Öffnen
den Tabak gemischt geraucht wird. Vgl. Haschisch. Tscheschme (bei den Griechen Krene genannt), Hafenstadt im asiatisch-türk. Wilajet Aïdin, am Ägeischen Meer, Chios gegenüber, mit mittelalterlicher Citadelle, Rosinenhandel und ca. 20,000 fast nur
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0192, von Campenon bis Carlyle Öffnen
Präparat, welches als reiner Haschisch bezeichnet wird und außer Cannabinon ein Alkaloid, Tetanin (Tetanocannabin), enthält. Es wirkt erregend, dann beruhigend und ist mit Erfolg bei trübsinnigen Gemütskranken angewandt worden. Cannes, (1886) 15,012
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0412, von Gumperda bis Guthrie Öffnen
und Slawisch« (das. 1882). Gungl, Joseph, Tanzkomponist, starb 1. Febr. 1889 in Weimar. Gunja, * in Ostindien der Hanf, aus welchem Haschisch bereitet wird. Gunong Bubu, * Berg in dem unter brit. Schutz stehenden Staat Perak auf der Halbinsel Malakka
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0844, von Abschrot bis Adeliland Öffnen
. 17) Achach, Haschisch Achaguas, Apure Achai, Jüdische Litteratur 296,2 Achalkalaki, Adrianopel Acharius (Pseud.), Schwed. Litt. 720,1 Achaschwerosch, Ahasoerus Achates (Fluß), Achat Achatmandeln, Achat 82,2 Achdar, Dschebel, Arabien 722,2
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0856, von Bambuskampfer bis Basingwerk Öffnen
Bändchen (Archit.), Band Bandeisen, Eisen 418,1 Vanderpantsch, Dschamnotri 6g.Nsi68 (franz ), Gletscher 420,1 Bandflechte, llvernin, Bandhacke, Axt Bandhalter, Gartengeräte Bandi, Lamaismus DanäikrH (ital.), Flagge 334 Bandje, Haschisch
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0865, von Brutbecher bis Burunduck Öffnen
Budensisches Konzil, Ofen (Stadt) Vudj"t, Budschllk Büdöskö, ^zmrdak (Nd. 17) Vudschajah, Bougie Bu-Dsch"beha, "lsauad (Bd. 17) Budschia, Budduma Budschima, Algeri-n 347,2 BuoschilN'lam, Kama Vudzikaki (Berg), Pindos Bueng, Haschisch
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0872, von Condivicnum bis Coursie Öffnen
Congotabak, Haschisch Congrehoy, Honduras 699 Comacum, Cognac Conimbria, Coimbra Coniquet (Insel), Gabun Conisborougl) Castle, Doncaster l^UFatae, Algen 342,2 Conn, Mayo lnofsement <^0N0eimi6Nt0, 00H08eiM6M0,Kon
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0874, von Czay bis David Abudarham^[im Seitentitel falsch Abudacham] Öffnen
Dajauku, Deiokes Daker, Dacien Dakhel, Dache! Dakhma, Parsen, Zoroaster 9Ü9,^ Dakt'a, Haschisch Dakscha, Aditja Dakschina, Dekhan Daktylologie, auch Gebärdensprache Dakuscha,Abessinien 36,1 Dal (schwed. Landschaft), Dalsls >td Dalai Kui
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0877, von Divitio bis Drapier Öffnen
873 Divitio - Drapier 873 Divitio, Deutz '"" Divolna, Illyrie« Divona, Cahors Diw, Dew Diwanterdschumam, Terdschuman Dizabul, Aralsee Djamba, Haschisch Djavali (Mine), Nicaragua iW,i Djihan, Asien 917,1 Djokjakarta
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0897, von Gwodan bis Hamelsveld Öffnen
Habichtskraut, iMr^wm II^d0liä6, Abundantia Habsal, Hapsal Häbudes, Hebriden Hachamanis, Achämenes Hachel, Ähre Hachette, Ieanne, Beauvais (Ttadt) Hachiman, Japan 163,1 Hachyach, Haschisch ÜaoienäÄ äe criNUi:«., Cilba 356,2
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0898, von Hamen bis Hasta Öffnen
Haschisch, reiner, Cannabin (Bd. 17) Haschischin, Assafsinen Hasdrubal l Philosoph, Schriftstel^ ler), Kleitomachos Hasel (Dorf), Rudolstadt Haselmoos, Kochel Haseneier, Ei 352,1 Hasenfuß, Konrad,Dafypooe^§ Hasenklein, Hasenpfeffer
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0926, von Mahenga bis Mandria Öffnen
, Atschin Malach, Haschisch ^ Malllchias, Mllleachi ^ l Hlaiaciatz, Gelüste l N3.lH6r6I'i68, Aussatz 127,2 Malagarasi (Fluh), Deutsch-Ostafrika (Bd.' 17) 242,2 Malagassy, Afrikanische Sprachen Malagon, Sierra de
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0933, von Mollerus bis Mordwa Öffnen
) Möltenort, Friedrichsort Molt arn, Moldgarn Moltkeberg, Bismarck (Berg) Moluche, Äraukaner Molybdälisäure, Molybdänocker Äiolyneuxbai, Neuseeland 97,i Mombinpflaumeibaum, sxouäiag Momeka, Haschisch l366
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 1004, von Assamgummi bis Assassinen Öffnen
daß später das Wort Assassin (ursprünglich Haschschâschîn, d. h. "dem Haschisch Frönende") gleichbedeutend mit Meuchelmörder wurde. Die Ermordung des Nizâm al-Mulk (1092) eröffnete dies Mordhandwerk der Adepten Hasans, welches durch anderthalb Jahrhunderte
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0744, von Berauschende Mittel bis Berberin Öffnen
und Überreizung der Hirnthätigkeit hervorzurufen vermögen. Zu ihnen gehören vor allen der Alkohol und die alkoholhaltigen Getränke, der Äther und gewisse Narkotika (Opium, Haschisch, Fliegenschwamm u.a.); auch die Kohlensäure, in größern Mengen dem
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0949, von Bhagavata bis Bharotsch Öffnen
zerkleinerten Blättern, Kapseln und jüngern Zweigen bestehend. Diese werden in Indien und im Orient mit Wasser oder mit Milch unter Zusatz von Gewürzen verrieben und bilden so ein beliebtes Berauschungsmittel (s. auch Ganjah und Haschisch). Bhanmo
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0308, von Churfürsten bis Chyl'at Öffnen
, das die weibliche Pflanze des Indischen Hanfs ausschwitzt. Es gelangt nicht in den europ. Handel, wird aber in Indien als Berauschungsmittel vielfach benutzt. (S. Haschisch und Indischer Hanf.) Churwalden, Dorf und Hauptort des Kreises C.(1354E
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 1021, Gift Öffnen
einer Entzündung. Hierher gehören das Opium mit seinen Alkaloiden, das Hanfharz oder Haschisch (s. d.), der Schierling (s. Cicuta), das Bilsenkraut (s. Hyoscyamus), der Giftlattich (s. Lactuca), der Kirschlorbeer (s. d.), die Tollkirsche (s. Atropa
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0690, von Hällström bis Hallwich Öffnen
Nervenkranke (Epileptische und Hysterische) zeigen gelegentlich H. ohne ausgeprägte Geistesstörung. Von großer Bedeutung für die Entstehung von H. sind auch gewisse Vergiftungen (Opium, Belladonna, Haschisch, Alkohol bei dauerndem Mißbrauch); die H. treten
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0151, Hexenbesen Öffnen
das Gefühl des Fliegens und ähnlich dem Opium und Haschisch abenteuerliche Einbildungen wie von kleinen schwarzen Tieren. Die einmal erregte Furcht vor Behexungen sah in jedem Erkranken von Menschen und Vieh, in Mißwachs, Hagelschlag und sonstigen
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0573, von Indische Philosophie bis Indischer Ocean Öffnen
Orientalen werden die getrockneten und zerschnittenen Pflanzen geraucht oder es werden berauschende Getränke daraus bereitet, auch dienen sie zur Herstellung des Haschisch (s. d.). Indischer Kalmus , s. Acorus . Indischer Kaukasus , s
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0877, von Jarl bis Jaroslau Öffnen
liefert außer den häuslichen Bedürf- nissen Teppiche und Filz. Im Handel werden noch ausgeführt Seide, feine Wolle zu Kaschmirshawls, Hanf (Haschisch) und Goldstaub, welcher namentlich bei Khotan gewonnen wird. Die Einfuhr erstreckt sich
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0161, von Nahrungsmittelgesetz bis Nahrungspflanzen Öffnen
, Kaffee, Thee, Schokolade, endlich der Tabak und andere Narkotika (Opium, Haschisch u. a.). Über die vielfach betriebene Verfälschung der N. s. Verfälschungen. Seit 22. Febr. 1894 ist im Deutschen Reiche an den Universitäten und technischen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0184, von Narewbahn bis Narni Öffnen
. bringen einen Zustand der Verzückung oder wollüstigen Sinnenrausches hervor. Dahin gehören das Opium, welches von den Türken und vielen asiat. Völkern gegessen oder mit Tabak geraucht wird, das in Ostindien sehr beliebte Bhang oder Haschisch (s. d
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0131, von Bastia bis Bauernbefreiung Öffnen
(1861) mehrere als moralverletzend weglassen mußte. Außerdem veröffentlichte B. eine Übersetzung des amerik. Dichters Edgar Poe, eines Geistesver- wandten V.s (5 Bde., Par. 1856 fg.), Schriften über Tbeoptüle Gautier (1860),über Opium und Haschisch
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0190, von Handwerkswaren bis Hanf Öffnen
wird und die über einen großen Teil Asiens und in Ägypten als ein berauschendes Mittel gleich dem Opium gebraucht wird. Bei den Türken und Arabern heißen die hierzu dienlichen Hanfpräparate Haschisch. Die Hottentotten- und Kaffernstämme Südafrikas berauschen sich