Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach stubel hat nach 0 Millisekunden 34 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'Trubel'?

Rang Fundstelle
4% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1058, von Peruanischer Reis bis Perücke Öffnen
und in bunten Farben ausgeführte Figuren- muster eingefügt wurden. Vgl. das Prachtwerk von Reiß und Stübel, Das Totenfeld von Ancon in Peru <3 Bde., Verl. 1887); Stübel und Uhle. Die Nuinenstütte von Tiahuanaco (Bresl. 1892); Seler, P. A. (Berl
4% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0707, von Reißblei bis Reitbahngang Öffnen
1866" (mit Stübel, Heidelb. 1867); "Santorin. Die Kaimeni-Inseln" (mit Fritsch und Stübel, das. 1867); "Geologische Beschreibung der Insel Tenerife" (mit Fritsch, Winterth. 1868); "Geschichte etc. der vulkanischen Ausbrüche bei Santorin" (mit Stübel
3% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0706, von Reisen bis Reiß Öffnen
, bereiste 1866 Griechenland und unternahm 1868 eine sehr erfolgreiche Reise nach Südamerika in Gemeinschaft mit Stübel, von welcher er erst 1876 zurückkehrte. Letztere Reise führte ihn zuerst nach Martinique, sodann bei Santa Marta nach dem Kontinent
3% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0525, von Amerika (Fabrikort) bis Amerikanische Kunst Öffnen
antiguo (Berl. 1890); Bovallius, Nicaraguan Antiquities (Stockh. 1886); Rivero und Tschudi, Antiguedadas Peruanas (Wien 1851); Reiß und Stübel, Das Totenfeld von Ancon in Peru (Berl. 1880-87); Reiß, Stübel und Koppel, Kultur und Industrie südamerik
3% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0481, Südamerika Öffnen
Pöppig 1827-32, Tschudi 1838-42, Markham 1852-54 und 1861-62, R. A. Philippi 1853-62, M. Wagner 1857-59, Pissis 1867, Reiß und Stübel 1868-76, Bastian 1875-76. Argentinien und Patagonien wurden erforscht von Darwin 1833, Burmeister seit 1857, M. de
3% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0297, Vulkane (unterseeische) Öffnen
Schlammes (Moja), die echten Vulkanen entströmt sein sollten. Neuere Forscher (Wolf, Reiß, Stübel) haben gezeigt, daß es sich um einfache Moorbrücher gehandelt hat, wie sie denn auch die früher geleugneten Lavenströme an den südamerikanischen Vulkanen
3% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 1025, von Chimära bis Chimbote Öffnen
. Chimborázo (spr. tschim-), ein Gipfel der Kordilleren von Quito, liegt in der Republik Ecuador, in der westlichen Gebirgskette zwischen dem zweigipfeligen Iliniza und dem viergipfeligen Pichincha, unter 1° 47' südl. Br. und erreicht nach Reiß' und Stübels
3% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0753, von Reislaufen bis Reißnadel Öffnen
Inseln, 1866 mit K. von Fritsch und A. Stüoel Griechenland. Mit Stübel unternahm er 1868 - 76 eine an wissenschaftlichen Nefultaten reiche Entdeckungsreise nach Südamerika, den Magdalenenstrom aufwärts, nach Bogota, dann durch das Caucatbal
2% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0978, von Strongyle bis Sumpfschlangenkraut Öffnen
, Rechenmaschinen Stubachthal, Kapruner Thal Stubb(e)nitz, Rügen Stübel (Reisender), Asien 938,1, Reiß Stubera, Makedonien 133,i Stübner, Bader Stubnya, Stuben Stück (Garnmaß), Garn 912,1 Stück (Metall), Eisen 414,l Stücke
2% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1057, Peruanische Altertümer Öffnen
stand. Namentlich die Sammlungen der Herren Reiß und Stübel, die sie bei ihren Ausgrabungen auf dem ^otenfelde von Ancon gewonnen haben, enthalten eine Fülle der herrlichsten Gewebe. Man bewundert die Feinheit des Fadens, die harmonische Abstim
2% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0480, von Amerikainseln bis Amerikanische Altertümer Öffnen
französischen Missionärs Abbé Petitot im Mackenziegebiet, die großartigen Forschungen der deutschen Reisenden Reiß und Stübel (1868-76) in Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivia zu erwähnen. Der ganze Erdteil liegt bis auf wenige Striche im Innern
2% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0483, Amerikanische Altertümer (Südamerika) Öffnen
, Schiffe u. a., namentlich auch bemalte Vasen. Besonderes Interesse hat noch das Gräberfeld von Ancon, unfern Lima, mit seinen Tausenden von Grabstätten durch die Untersuchungen von Reiß und Stübel ("Das Totenfeld von Ancon", Berl. 1881 ff.) in Anspruch
2% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0938, Asien (geographische Litteratur) Öffnen
, von Euting, der 1883 bei Palmyra Inschriften sammelte, und von dem Geologen Stübel, der bis zum Hauran vordrang. In Palästina forschte in jüngster Zeit (1880) Lortet, der schon 1875 ff. in Syrien thätig war, am See Tiberias, Langer 1881 im Transjordanland
2% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0722, Friedrich (Sachsen) Öffnen
unter Leitung des Majors v. Cerrini und des Hofrats Stübel militärischen, juristischen und staatswissenschaftlichen Studien, daneben auch der Kunst und den Naturwissenschaften. Von dem Erfolg, mit dem er besonders der Botanik
2% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0871, von Mumifikation bis Mummelsee Öffnen
oder durch Begraben in einem sehr trocknen Boden; die M. der letztern finden sich in hockender Stellung, mit beiden Händen das Gesicht verdeckend (vgl. Reiß und Stübel, Das Totenfeld von Ancon in Peru, Berl. 1887); s. Amerikanische Altertümer, S. 483. Auch bei
2% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0894, von Peru bis Perücke Öffnen
894 Peru - Perücke. 1887); Reiß und Stübel, Das Totenfeld von Anton in P. (Berl. 1881-82); Herrera, Compendio de la historia del P. (Par. 1864); Lorente, Historia del P. (1870 ff., 8 Bde.); Paz Soldan, Historia de P. independiente 1819-27 (Lima
2% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0049, von Pichincha bis Pichler Öffnen
ist Quito (s. d.). Ihren Namen hat die Provinz vom Vulkan P. in der westlichen Kordillere, nordwestlich von Quito, mit fünf Gipfeln, deren höchster 4787 m Höhe erreicht; er wurde 1870 von Stübel erstiegen. Pichler, 1) Anton, Steinschneider, geb. 12
2% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0703, von Reis-Efendi bis Reisen Öffnen
, Schomburgk, Tschudi, Burmeister, Philippi, Appun, Reiß, Stübel, Frantzius, Güßfeldt, v. d. Steinen, für die Afrikas die Berichte von Hornemann, Barth, Roscher, Rüppell, Russegger, Heuglin, Rohlfs, Nachtigal, Schweinfurth, v. d. Decken, Junker, Lenz
2% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0312, von Santo bis Santos Öffnen
und Stübel, Santorin (Heidelb. 1867); Seebach, Der Vulkan von S. (Berl. 1874); Fouqué, S. et ses éruptions (Par. 1879). Santorini, ital. Anatom (s. Emissaria Santorini). Santos, 1) (Los S.) Stadt in der span. Provinz Badajoz, an der Eisenbahn
2% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0902, von Tumult bis Tungusische Sprache Öffnen
von T. (5087 m) in der östlichen Kordillere. Hauptstadt ist Ambato. Tunguragua, 1) Vulkan der Kordilleren im südamerikan. Staat Ecuador, nordöstlich von Riobamba, 5087 m hoch; 1873 von A. Stübel zum erstenmal bestiegen. Ein furchtbarer Ausbruch, bei
2% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0035, Amerika (Forschungsreisen seit 1880) Öffnen
in archäologischem Interesse durchreist hat. In Ecuador hat der erfahrene Bergsteiger E. Whymper (1880) zahlreiche Gipfel bestiegen, und seine Höhenmessungen stimmen in erfreulicher Weise mit denen von Reiß und Stübel überein. Das südliche Peru
2% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0365, Geographische Litteratur (Australien, Polarregionen) Öffnen
] Moreno, »Geografia de Bolivia« (Sucre 1886); N. Armentia, »Navegacion del Madre de Dios« (La Paz 1887); über Peru: R. B. Brehm, »Das Inkareich« (Jena 1884); H. Guillaume, »The Amazon provinces of Peru« (Lond. 1888); über Ecuador: A. Stübel, »Skizzen
2% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0191, von Chimaltenango bis Chimonanthus Öffnen
23. Juni 1802 bis auf 5759 m und von dem Franzosen Boussingault mit dem Engländer Hall 15. und 16. Dez. 1831 bis zu 6004 m erstiegen. Der Fran- zose Jules Remy kam 1856 bis nahe an den Gipfel, 1>r. Stübel im Juni 1872 bis 5810 m. Der Eng- länder
2% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0512, Dresden (Haupt- und Residenzstadt) Öffnen
eine Einwohnerzahl (1890) von 345301. Ehrenbürger der Stadt sind: König Albert, Prinz Georg, Fürst Bismarck, Staatsminister a. D. von Nostitz-Wallwitz, Geh. Hofrat Ackermann, Bildhauer Professor Dr. Schilling, Oberbürgermeister Dr. Stübel und Geh. Medizinalrat Dr
2% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0515, Dresden (Haupt- und Residenzstadt) Öffnen
, Werkstätten und Fuhrwerksdepot enthaltend), Montierungskammern, Pulvermühle, Magazine, Bäckerei, Kadettenhaus, Reitanstalt, Militärstrafanstalt, Lazarett u. s. w. Verwaltung. Die Stadt D. wird verwaltet von einem Oberbürgermeister (Dr. Stübel, seit
2% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0701, von Écusson bis Edda Öffnen
- cinnati 1881; deutfch Dresd. 1887); H. W. Bates, Neutral knä 8mU!i ^merick (2. Aufl., Lond. 1882); Cevallos, I5.63ÜM6N äß lg. Historik äki N. (Guaya- quil 1885); I. Kolberg, Nach E. (3. Aufl., Freiburg 1885); Stübel, Skizzen aus E. (Berl. 1886
2% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0882, von Hauptwache bis Hauréau Öffnen
); ders., Das batanäische Giebelgebirge (Lpz. 1884); Dr. A. Stübels Reise nach der Diret et-Tulul und H. 1882 (mit neuer Karte, in der "Zeitschrift des deutschen Palästina- Vereins", Bd. 12, ebd. 1889). Haurappier, s. Rappier. Hauröau (spr
2% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0304, von Santorinerde bis Sanzio Öffnen
.) auf der Höhe des Krater- randes. - Vgl. Fritsch, Reiß und Stübel, Santorin iHcidelb. 1867); dies., Geschichte und Beschreibung der vulkanischen Ausbrüche bei S. (ebd. 1868); I. Schmidt, Studien über Erdbeben (2. Ausg., Lpz. 1879); Fouque", 8. et
2% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0820, von Thymus bis Tiara Öffnen
und keine menschliche Ansiedelung. - Vgl. Stübel und Uhle, Die Ruinenstätte von T. (Bresl. 1892). Tian, Pseudonym der Dichterin Karoline von Gunderode (s. d.). Tiara (grch.), eine Kopfbedeckung, die in Form eines abgestumpften Kegels bereits
2% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1052, von Tummler bis Tungusen Öffnen
. Sittang . Tunguragŭa , Vulkan der Cordillere von Quito in der südamerik. Republik Ecuador, 5087 m hoch, wurde 1873 von Stübel erstiegen. Die Provinz T., nördlich von Leon, südlich von Chimborazo, westlich von Los Rios begrenzt, umfaßt
2% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0279, von Coimbra bis Columbia Öffnen
account ok canos anä caiup like in <^. (Lond. 1891); Vergara Velasco, Nueva ^o^i-ana äs 0. (Bogota 1892)', Nunez y Ialhay, 1.2 Nepud1iyu6 äe 0. (Brüss.1893); Cande- lier, Ilio llacna et 163 Inäienä 6oaM68 (Par. 1893); Reiß und Stübel, Geolog
2% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0343, Dresden Öffnen
eingeweibt. Die Ecke der Bastionsmauer unter dem Velvedere ziert das 189.") lncrher übergeführte Moritzdentmal. Für ein Brun- nendenkmal zu Ehren des verstorbenen Oberbürger- meisters Dr. Stübel (90000 M.) aus den Viitteln des Güntzschen
2% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0970, Südamerika Öffnen
war, und endlich müssen die meisten Längen nach Osten verschoben werden. Neue Höhenmessungen der großen Vulkane gab Whymper. Leider fehlt immer noch eine umfassende Darstellung der physik.-geogr. Untersuchungen von Reiß und Stübel in Ecuador
2% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0551, von Cotorinde bis Cotta (Heinr.) Öffnen
und Moritz Wagner 1858 (zweimal) vergeblich versucht hatten, dcn Gv^^ zu erreichen, qelang dies endlich Wilh. Reiß 28. Nov. 1872 und seinem Genossen A. Stübel 8. März 1873. Cotorinde (Oortex Ooto), die rötlich-zim- metbraune, aromatisch