Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach gottesfürchtig hat nach 0 Millisekunden 102 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0518, von Gottesfurcht bis Gotteslästerung Öffnen
5ii Gottesfurcht ? Gotteslästerung. z. 6. Ps. 27, 4. Die schonen Gottesdienste, welche Davit» schauen, und sich in seinem GOtt darüber ergötzen will, sind die Freundlichkeit, Süßigkeit und evan^rliscke Annehmlichkeit GOttes nebst der heimlichen
39% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0566, von Gottesfurcht bis Gottfried Öffnen
566 Gottesfurcht - Gottfried. In Frankreich wurde er 1041 vom gesamten Klerus geboten und fand von da Eingang in Italien, Spanien, England und Deutschland. Hier ist diese kirchliche Institution zwar nie als Reichsgesetz verkündigt worden; indes
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0156, Theologie: Allgemeines, biblische und kirchliche Schriften Öffnen
Polemik Symbolik - Anathema Andacht Blasphemie Entheiligung Entweihung Erbauung Ergebung Fluchen Frömmigkeit Geheimnis Gottesfurcht Gottesleugnung, s. Atheismus Heilig Kosmotheismus Monotheismus Natürliche Religion Naturreligion, s
0% Fabris → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0083, Vetter Öffnen
, die noch unbedeutend war, verlegten; durch ihren Einzug wurde die ganze Stadt verbessert und lange Zeit von ihnen regiert. Und weil sie großmächtige, freigebige und gottesfürchtige Männer waren, so stifteten sie sehr viele große ewige Almosen an
0% Fabris → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0135, Von dem Kloster Wiblingen Öffnen
in Zweifel gezogen wird, ob es die Grafen von Kirchberg gewesen seien oder nicht. Ich glaube jedoch ohne Bedenken, daß es die verständigen, erlauchten und gottesfürchtigen Grafen von Kirchberg gewesen sind, die gar wenig darum sorgten
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0572, von Dasychira bis Datsche Öffnen
, mit allgemein bejahendem Obersatz und besonders bejahendem Unter- und Schlußsatz (A I I); z. B. der Fromme ist gottesfürchtig, viele Fromme sind arm, also sind viele Arme gottesfürchtig. Vgl. Schluß. Datiskaceen, dikotyle, aus wenigen Arten bestehende
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0428, von Frommen bis Frucht Öffnen
, aber es frommet nicht Alles, i Cor. 6, 12. c. 10, 23. (S. nnter Alles.) Frömmigkeit 8. 1. Nach dem Ebräischen Aufrichtigkeit, Hiob 31, 6. (S. Gottesfurcht, Gottseligkeit.) Wenn Hiobs Frömmigkeit von GOtt selbst gerühmt wird, so ist es nicht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0433, von Furche bis Furcht Öffnen
bedeutet a) den ganzen Gottesdienst, Iof. 22, 25. (Siehe Gottes-dienst und Gottesfurcht), welcher aus der ehrerbietigen Neigung des Herzens gegen das majestätische und liebenswürdigste Wesen GOttes entsteht; oder alles das, was man sonst Gottseligkeit nennt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0612, Hütte Öffnen
und schädlich Gewissen machen, daraus denn hart verbliebene und blinde Menschen werden, wo man ihnen nicht weiter sagt. ? So ist's daher kommen, daß das Geringste für das Größeste und das Grö'ßeste für das Geringste gehalten wird. Da gehet denn Gottesfurcht ans
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0832, von Richtplatz bis Rind Öffnen
Feuer: diesem zu nahe kommen, Nicht. 16, 9. Von I) GOttes Wohlgefallen, 1 Mos. 8, 21. 3 Mos. 26, 31. II) des Messias scharfe und gewisse Erkenntniß, womit er nnterfcheiden wird, wo wahre Gottesfurcht ist; oder richtiger: seiu Wohlgefallen daran, Esa. 11
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0895, von Sestri bis Settegast Öffnen
der Sethiten, welche sich vor den Nachkommen seines Bruders Kain (Kainiten) durch Gottesfurcht auszeichneten. Eine ophitische Sekte des 2. Jahrh., die Sethianer, verehrten in S. den Sohn der himmlischen Sophia und Repräsentanten aller Geistesmenschen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0074, von Apostelamt bis Araber Öffnen
Der vierte Monat im Jahr, soll seinen Namen von aperire, eröffnen haben, weil sich die Erde gleichsam wieder aufthut. 2 Macc. 11, 30. 33. Aquilla Adler. Ein gottesfürchtiger Jude aus Pontus, welchen Kaiser Claudius mit aus Rom vertrieb. A.G. 18, 1. 2
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0240, von Crescens bis Dabaseth Öffnen
gottesfürchtiger Mann zu Rom, Panlus Jünger, 2 Tim. 4, 10. hat das Evangelium in Galaüen gepredigt und soll nachdem solches in Frankreich bis an sein Ende gethan haben. Creta, Creter Eine große Insel im mittelländischen Meer, welche jetzt Candia
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0188, von Bleiben bis Bleich Öffnen
beständig zu wan» deln) auf dem rechten Wege, Sprw. 15, 21. Bleibe nicht in böfer Sache, Pred. 6, 3. Welches (Leben) GOtt geben wird denen, so im Glauben stark und fest bleiben vor ihm, Tob. 2, 18. Wer ist jemals verlassen, der in der Gottesfurcht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0435, Fürchten Öffnen
, Sprw. 3, 24. 25. Die wahre Gottesfurcht befreit von aller andern Furcht. Fürchte dich nicht, Abraham, ich bin dein Schild und dein sehr großer Lohn, 1 Mos. 15, 1. Hagar, fürchte dich nicht, 1 Mos. 31, 17. Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir, 1
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0379, von Barmherzige Brüder bis Barnard Öffnen
dieser Vereine war Vinzenz von Paul (s. d.), unterstützt von einer gottesfürchtigen Witwe, Frau Legras. Einen früher gestifteten Frauenverein zur Unterstützung der Armen erweiterte er 1625 zu einem Verein für Krankenpflege der Armen, der 1633 von dem
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0118, von Bodenstein bis Bodinus Öffnen
verteilter Dialog über die bestehenden Religionsparteien, worin er seinen Standpunkt über allen Religionsparteien nahm und zeigte, daß jede auf Anerkennung ein Recht habe, sofern sie nicht gegen Staat, Sittlichkeit und Gottesfurcht streite
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0084, von Dorow bis Dorpat Öffnen
Pädagogen Wolfgang Ratich und verbesserte die Gehalte der Professoren an der Universität Jena durch ein Vermächtnis von 20,000 Gulden. Sie selbst lebte schlicht und einfach, ihr Hofstaat war eine Schule der Gottesfurcht und Thätigkeit. Infolge
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0940, von Euryale bis Eusebios Öffnen
Streit. Eusebie (griech.), Frömmigkeit; Eusebiologie, Anweisung zum gottesfürchtigen Leben. Eusebios, 1) E. von Cäsarea in Palästina, genannt "der Vater der Kirchengeschichte", wahrscheinlich aus Palästina gebürtig, trat in ein enges Verhältnis zu
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0672, von Fresco bis Freskomalerei Öffnen
bejaht und der Schlußsatz besonders verneint; z. B.: Keiner, der Gott fürchtet, ist böse, mancher Böse lebt in Ehren, also hat mancher, der in Ehren lebt, keine Gottesfurcht. Vgl. Schluß. Freskomalerei (Malerei a fresco, nicht al fresco), diejenige Art
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0693, Griechenland (Alt-G.: Geschichte bis 337 v. Chr.) Öffnen
. Ebenso schwächten die Thebaner ihre Kräfte durch fortwährende Kämpfe mit ihren Nachbarn und untergruben das durch ihren Freiheitskampf erworbene Ansehen durch die Heuchelei, mit der sie ihre Herrschsucht und Rachgier hinter Frömmigkeit und Gottesfurcht
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0507, von Kardinalpunkte bis Karen Öffnen
, deren von Sokrates, Platon und den Stoikern vier aufgezählt wurden, nämlich von dem ersten Gottesfurcht, Enthaltsamkeit, Tapferkeit und Gerechtigkeit; von dem zweiten Weisheit, Mäßigung, Tapferkeit und Gerechtigkeit; von den letztern Geschicklichkeit
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0535, Karl (Schweden: K. XIII., K. XIV.) Öffnen
in Verachtung der Sitte aus. Seine Lücken in der Bildung ergänzte er nicht. Eingebungen der Laune und Aufwallungen des Augenblicks rissen ihn hin. Sein Zorn war unbändig. Seiner Gottesfurcht widersprach seine große Selbstvergötterung; seiner
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0623, von Rebondieren bis Récamier Öffnen
- und nacheinander zur Ehre dienend oder zum Schimpf ersehen, bald Gottesfurcht, bald Üppigkeit bedeutend, knüpft sich an die Rebusse zugleich ein Stück Sittengeschichte, das mit lebhaftem Interesse zu erfüllen geeignet ist. Seit den 40er Jahren
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0438, Höhere Lehranstalten (Kabinettsorder v. 13. Febr. 1890, Güßfeldts Reformvorschläge) Öffnen
in Gottesfurcht und Glaubensfreudigkeit zur Strenge gegen sich, zur Duldsamkeit gegen andre erzogen und in der Überzeugung befestigt werden, daß die Bethätigung der Treue und Hingabe an Herrscher und Vaterland gleichwie die Erfüllung aller Pflichten
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0439, Höhere Lehranstalten (Kabinettsorder vom 1. Mai 1889) Öffnen
. Schon längere Zeit hat Mich der Gedanke beschäftigt, die Schule in ihren einzelnen Abstufungen nutzbar zu machen, um der Ausbreitung sozialistischer und kommunistischen Ideen entgegenzuwirken. In erster Linie wird die Schule durch Pflege der Gottesfurcht
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 1003, von Wurtzit bis Wüste Öffnen
, die Verfassung zu wahren, die Gottesfurcht zu pflegen, den Armen und Schwachen ein Freund und Helfer, dem Rechte ein eifriger Hüter zu sein und seine Stellung als deutscher Regent in unerschütterlicher Treue Zu den Verträgen, welche das große
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0202, von Bodinus bis Bodmer (Georg) Öffnen
und Gottesfurcht gerichtet sei. - Vgl. Baudrillart, Jean B. et son temps (Par. 1853): Barthélemy, Étude sur Jean B. (ebd. 1876). Bodīnus, Heinr., praktischer Zoolog, geb. 29. Juli 1814 zu Drewelow bei Anklam in Pommern, studierte in Greifswald und Berlin
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0576, Gustav II. Adolf (König von Schweden) Öffnen
, würdevolles, aber dabei freundliches und leutfcliges Betragen. Unerschrockener Helden- mut und ungeheuchelte Gottesfurcht machten den Grundzug feines Charakters aus. In den eroberten Ländern lieh er die Religionsübung der Katholiken ungestört bestehen
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0930, von Hebräerevangelium bis Hebräische Litteratur Öffnen
aus, die von der Lyrik keines andern Volks erreicht oder gar übertroffen worden ist (Psalmen). Noch im 1. Jahrh. v. Chr. blühte diese religiöse Lyrik (Psalter Salomos). Als Ausdruck einer das menschliche Leben in Gottesfurcht regelnden Weisheit entwickelt sich
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0586, von Marezzomarmor bis Margarete (von Navarra) Öffnen
und Gottesfurcht zu verbreiten und die schott. Kirche der röm. zu nähern. Sie starb 1093. Papst Innocenz IV. sprach sie 1251 heilig. Gedächtnistag: 10. Juni. Margarete von Anjou, Gemahlin Hein- richs VI. von England, wurde 23. März 1430
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0471, von Propylaldehyd bis Proselyt Öffnen
". Von letzterm, der sonach mit den "Gottesfürchtigen" der Zeit Jesu und der Apostel nichts zu thun hat, vielmehr den in einer israel. Stadt wohnenden Heiden bezeichnet, verlangt die gesetzliche Theorie Beobachtung der sog. sieben
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0671, von Schwan (Sternbild) bis Schwanenorden Öffnen
. 1443 eine Erweiterung seiner Statuten. Der Orden hatte den Zweck, gegen die Entsittlichung des Adels in der Mark und anderwärts zu wirken, dessen Rauf- und Fehdelust zu zügeln und ihn wieder an Gottesfurcht und Ehrbarkeit zu gewöhnen. Außerdem
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0522, von Susa (in Persien) bis Suso Öffnen
Helkia, deren Schönheit und Gottesfurcht gerühmt wird. Ihre Geschichte wird in dem apokryphischen Buche "Historia von der S. und Daniel" erzählt. Von zudringlichen Liebhabern, die sie beim Baden überraschten, des Ehebruchs angeklagt, wurde sie zum Tode
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0271, von Choleramittel bis Christliche Vereine junger Männer Öffnen
. und konfessionellen Parteibestrcbungen durch billige Volksbücher u. s. w. insbesondere für die arbeitenden Klaffen eine Gegen- wirkung gegen die Socialdemokratie auf dem Gebiete der Presse zu fchaffen, Gottesfurcht, Familiensinn
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0043, von Allesamt bis Allmosen Öffnen
, fleißig und mit aller Sorgfalt vermeiden! Wer bedenkt dieses? Menschenfurcht ist noch eher bei uns anzutreffen, als Gottesfurcht; da haben wir immer nöthig, daß Einer dem Andern zurufe: And du fürchtest dich auch nicht vor GOtt! Luc. 23, 40. Allhie
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0105, von Unter Augen bis Augen wie Taubenaugen Öffnen
sein Wo GOtt und Gottesfurcht vor Augen ist, da geht das vor Augen haben in die selige Erfüllung. Denn GOtt ist gekommen, daß er euch versuchte (prüfte), und daß seine Furcht euch vor Augen wäre, 2 Mos. 20, 20. Denn deine Güte ist vor meinen Augen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0138, von Bedeuten bis Beesthra Öffnen
. Sir. 11, 12. c. 13, 7. c. 33, 31. c. 38, 12. c. 39, 37. Luc. 9, 11. A.G. 17, 25. Röm. 16, 2. 1 Cor. 12, 24. 2 Cor. 3, 1. Ebr. 5,12. Offb. 22, 5. Wenn er (der Gottesfürchtige) Trost bedarf, so wird er gesegnet sein, Sir. 1, 19. Wo du Rath bedarfst
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0142, Begierde Öffnen
aushelfen, Ps. 91, 14. Siehe, ich begehre deiner Befehle, Ps. 119, 40. Ich thue meinen Mund auf, und begehre deine Gebote (so heftig, als wenn ich sic verschlingen wollte), ib. u. 131. Er thut, was die Gottesfürchtigen begehren, Ps. 145, 19
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0160, von Beschicken bis Beschneidung Öffnen
, 9. Ahitophel beschickte sein Haus, und erhing sich, 2 Sam. 17, 23. Beschicke dein Haus, denn du mußt sterben, 2 Kön. 20, 1. Es beschickten (Matth. 14, 12.) aber Stephanus gottesfürchtige Männer, A.G. 8, 2. Beschirmen Ist so viel
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0163, von Besetzen bis Besser Öffnen
sind vergangen, meine Anschläge sind zertrennet, die mein Herz besessen haben (eingenommen hatten), Hiob 17, 11. Seine (des Gottesfürchtigen) Seele wird im Guten wohnen, und sein Same wird das Land besitzen, Ps. 25, 13. Wehe denen, die ein Haus an
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0165, von Beständiglich bis Bestehen Öffnen
. Sie blieben aber beständig in der Apostel Lehre etc., A.G. 2, 42. III) In der Gottesfurcht und andern Tugenden, 1 Cor. 15, 58. von: Abraham, 1 Mos. 22, 1 f. Enoch, 1 Mos. 5, 24. Ezechias, Sir. 48, 25. Hanna, Luc. 2, 37. Hiob, c. 2, 9. 10
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0167, von Bestreiter bis Beten Öffnen
. Aufsteigen §. 2. Daher ist ihr Vermögen (Mut) auf meine Kleider gespritzt, und ich habe alles mein Gewand besudelt, Esa. 63, 3. Wer Pech angreift, der besudelt sich damit, Sir. 13, 1. Und die GOttesfürchtigen fliehen solches (Böse), und besubeln sich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0205, von Bringen bis Brod Öffnen
geschlagen, von der Strafe getroffen werden.) §. 4. Die Corinther werden ein Brief genannt, weil ihre Gottesfurcht und Glaube lebendige Briefe waren, welche von Paulus Glauben und Aufrichtigkeit in Untenichtnng derselben ein lebendiges, offenkundiges
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0212, von Brünstig bis Buch Öffnen
und Verfechtung der Lehre von Christo zeigte; d) einen geheiligten Eifer in der Gottesfurcht und Glauben; in Liebe gegen GOtt und den Nächsten ; e) heftig an- und aushaltend. S. Brüderlich. a) Wende deine Augen von mir, denn sie machen mich brünstig
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0244, von Damm bis Daniel Öffnen
-vögte verordnet, c. e, i f. Wird aber deswegen, wie auch seiner Gottesfurcht wegen beneidet, v. 4 f. Betet alle Tage dreimal zu GOtt, v. 20. Wird deswegen in die Löwengrube geworfen, doch von GOtt erhalten, v. 21. 24. Erfährt ein Geheimniß von 70
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0257, von Denken bis Denkzettel Öffnen
Gottesfurcht an diesen Orten, i Mos. 20, 11. Jacob, Laban möchte seine Töchter von ihm reißen, i Mos. 31, 31. Josephs Vrüder sollen nicht denken, daß er zürne, daß sie ihn in Egypten verkauft, 1 Mos. 45, 5. Aber sein Herz (Jacobs) gedachte gar viel
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0288, von Ehescheidung bis Eheweib Öffnen
. Eines Eheweibs Zierde soll sein: Frömmigkeit und Gottesfurcht, Sir. 7, 21. 1 Petr. 3, 3. Liebe gegen ihren Mann und Unterthänigkeit, Col. 3, 18. 1 Cor. 11, 7. 8. 9. 10. 1 Petr. 3, 2. 6. Häuslichkeit, Sprw. 14, 1. Sir. 26, 2. c. 36, 26. Fleiß, Sprw. 11
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0289, von Ehi bis Ehre Öffnen
, Luc. 10, 38. Mirjam, 2 Mos. 15, 20. Prifcilla getreu und beständig, A. G. 18,!. Sara gottselig, i Mos. 16, 12. Susanna keusch, St. Sus. 22. Rahab gastfrei, Ios. 2, 1. Tabea mild, A.G. 9, 36. Die Wehmütter gottesfürchtig, 2 Mos. 1, 17. b
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0332, von Erbarmer bis Erbauen Öffnen
ihres Kindes vergessen, daß sie sich uicht erbarme über den Sohn ihres Leibes? Esa. 49, 15. Gieb dem Gottesfürchtigen, und erdarme dich des Gottlosen nicht, Sir. 12, 4. Das ist ein böser Mensch, der nicht sehen mag, daß man den Leuten Gutes thut
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0387, von Fällen bis Falsch Öffnen
. (Sogen Z. 3.) Ihre Einwohner gehen mit Lügen um und haben falsche Zungen in ihrem Halse, Mich. 6, 12. Liebet nicht falsche Eide, Zach. 6, 17. Sie leben nicht recht, schwören leichtfertig falfchen Eid, WeiZH. 14, 28. Siehe zu, daß beiue Gottesfurcht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0419, Freude Öffnen
Freube. 415 LLaZ soll ich für Freude haben, der ich im Finstern sitzen muß? Tob. 5, 13. Aber das Mahl und die Freude hielten sie in Gottesfurcht, Tob. 9, 12. Die Furcht des HErrn ist Ehre und Ruhm, Freude und eine schone Krone, Sir. 1, Ii. 12
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0426, von Friedlich bis Fröhlich Öffnen
. Geselle dich zu frommen Leuten, und sei fröhlich mit Gottesfurcht, Sir. 9, 23. Hat einer Gutes im Sinn, so sieht er fröhlich aus, Sir. 13,32. Ein tugendsames Weib machet allezeit fröhlich, Sir. 26, 3. 4. Der Wein ist geschaffen, baß er den
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0465, Geist Öffnen
. Und will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben; und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch nehmen, und euch ein fleischernes Herz geben, Ezech. 11, 19. c. 36, 26. Nun sehe ich, daß die Gottesfürchtigen den rechten Geist (zum
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0475, von Genügen bis Geräuch Öffnen
der Geiz die Wurzel alles Uebels, so lasset uns doch der Genügsamkeit, als ciuer Tugend, die mit der Gottesfurcht verbunden wird, 1 Tim. 6, 6. befleißigen; es fordett sie: I) GOttes Gebot, 1 Tim. 6, 8. Ebr. 13. 5. II) der Nutz n, 1 Tim. 6, 6. als a) ein
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0494, von Getrost bis Gewalt Öffnen
. Ps. 31, 25. Sein (des Gottesfurcht,yen) Herz ist getrost, und fürchtet sich nicht, Pf. 112, 8. Der Gerechte ist auch in seinem Tode getrost, Sprw. 14, 32. wie ein junger Löwe, Sprw. 29, i. Saget den verzagten Herzen: Seid getrost
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0502, Glaube Öffnen
. Daß aber Etliche nicht glauben an dasselbige, was liegt daran? Sollte ihr Unglaube GOttes Glauben (Treue zu nichte machen) aufheben? Röm. 3, 3. §. 9. XI) Gottesfurcht und Frömmigkeit, Icr. 5,1. I TW. 4, 12. HErr, deine Augen fehen nach dem Glauben, Ier
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0517, Gottesdienst Öffnen
Gnadenbelohnnngcn, 2Mos. 23, 25. I Sam. 7, 3. (Gottesfurcht z. 2. *) erfordern von den, zu einem uuendlichen Endzweck geschaffenen Creaturen einen nach der Norm des göttlichen Wortes genau abgemessenen Dienst; und da ein äußerlicher ohne den innerlichen wie ein Km
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0519, von Gottesmensch bis Gottloser Öffnen
? Gottesverächter (Eotwhasser) 2c., Röm. 1, 30. Es ist besser geringe Klugheit mit Gottesfurcht, denn große Klugheit mit Gottesoerachtung, Sir. 19, 21. Gottheit Das göttliche Wesen, Bar. 6, 50. A.G. 17, 29. Der Geist erforschet alle Dinge
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0534, von Guter bis Gutes Öffnen
, mächtig und völlig dort in jenem Leben hinausführen wolle. '§. 3. b) Von Menschen. Gottesfurcht, Heiligkeit, Begierde, welche sich in Erweisung der Liebesdienste äußert. Daß Güte und Treue einander begegnen, Ps. 85, 11. Durch Güte und Treue
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0546, von Handthieren bis Harmageddon Öffnen
und her schaffen. II) Figürlich von falschen Lehrern, welche, wie geizige Kaufleute, ihre Waare unter vielen Worten, Lügen :c. verkaufen, ihre falsche Lehre mit falschen Gründen, Unwahrheiten, unter dem Schein der Gottesfurcht ausbreiten, die Lente ums
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0563, von Heiligthum bis Heilsam Öffnen
) heilsam, Sprw. 13, 17. Eine heilsame (die an sich haltende) Zunge ist ein Baum des Lebens, Sprw. 15, 4. Und haben den für einen Greuel, der heilsam lehret (aufrichtig und redlich heraus sagt), Amos 5, 10. Ein Gottesfürchtiger redet
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0582, Heuchelei Öffnen
573 Heuchelei. «Ziehe zu, daß deine Gottesfurcht nicht Heuchelei sei, und diene GOtt nicht mit falschem Herzen, Sir. i, 32. Suche nicht Ruhm bei den Leuten durch Heuchelei, ib. v. 33. Und er weiß wohl, was recht gethan oder Heuchelei ist, Sir
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0583, von Heuchel-Maul bis Heuschrecke Öffnen
Larven führen zwar den Schein der Auf-richtigkeit und Gottesfurcht an der Stirn, aber dereu Kraft, eiues im Glauben, Liebe und Treue aufrichtigen Herzens mit Geduld im Leiden wollen sie im Herzen nicht wissen, 2 Tim. 3, 5. Besonders nennt der HErr
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0589, von Hintere bis Hirte Öffnen
, AtNtN'halt ^^^ kgottesfürchtig, Hiob i, 1-3. wirb durch d,e es an
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0629, von Jojachin bis Jona Öffnen
, NeltcutsagunZ, tiefe Gottesfurcht, strenger Ernst und kühner Muth vereinigt waren, und ihn ganz geeignet machten, ein gewaltiger Bußprediger zu sein; ? sowie durch sein Verdienst um Christi Sache, welcher er durch Predigen und unmittelbares Hinweisen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0632, von Irheres bis Irrthum Öffnen
Schein für Gottesfurcht:c. auszugeben. O wie viele Laster werden aus Mißbrauch mit der Liebe zugedeckt! Wenn solche Dinge ein geschlichen, fressen sie um sich wie der Krebs, 2 Tim. 2, 17. Wer GOttes Wort, die einige und kräftige Richtschnur in Lehre
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0642, von Kaiser bis Kammer Öffnen
Hohel. 4,14. die Kraft des Evangeliums oder die Früchte des Glaubens damit. Kalt, Kälte a) Im physikalischen Verstande, wo keine Wärme, Joh. 18, 18. A.G. 28, 2. b) im moralischen, wo kein Eifer für die Gottesfurcht, gottlos, wo Liebe und Glaube
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0646, von Keiner bis Kenas Öffnen
. i. ihnen das Gesetz gegeben, welches von den Juden den süßeu Most des Gehorsams in Gottesfurcht gleichsam auspresseu sollte, Esa. 5, 2. Matth. 21, 33. Marc- 12,1. 8. 4. IV) Bildet es göttliche gerechte Rache und Zorn ab, Offb. 14,19. 20. Kom.net
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0726, von Maharan bis Mauna Öffnen
Kön. 6, 33. AhasveruZ, Esth. i, 3. Esther, c. 5, 4. Velsazer, Dan. 5, i. Tobias, Tob. 2, 1. LeviZ, Luc. S, 29. Aber das Mahl und die Freude hielten sie in Gottesfurcht, Tob. 9, 12. Ein Gesang zieret das Mahl, Sir. 32, 7. Wenn dn ein
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0774, Oberster Öffnen
. 10, 2. z. 5. Insonderheit, da die Gottesfurcht zu allen Dingen nütze, so sollten sie in kindlicher Demuth und liebreicher Scheu GOtt dienen, Ps. 2, 10. 11. 2 Chr. 19/6. 7. damit sie, da sie den Namen Götter haben, mit ihrem Leben dem GOtt aller
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0863, Schatz Öffnen
, woraus Trost und Heil quillt/* die Gottesfurcht ist zu alleu Dillgen nütze ?c. * Aber also ist der nicht, der Jacobs Schatz ist lc., Ier. 10, 16. ** Das ist mein Schatz, daß ich deine Befehle halte, Ps. 119, 56. 93. Dem Gottlosen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0883, Schrift Öffnen
, Pf. 39, 13. Pf. 40, 2. Er thut, was die Gottesfürchtigen begehren, und höret ihr Schreien, und hilft ihnen, Ps. 145, 19. Laß dein Schreien und Weinen, und die Thränen deiner Augen, Ier. 31, 16. Verbirg deine Ohren nicht vor meinem Seufzen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0896, von Sege bis Segnen Öffnen
ist die unerschöpfliche Quelle alles Segens, weu er segnet, der bleibt gesegnet, 1 Chr. 18, 27. wo aber dessen Segen zurück bleibt, ist alle Arbeit umsonst, Ps. 127, 2. Luc. 5, 5. a) Der Gehorsam (H. 5.) und Gottesfurcht, 1 Tim. 4, 8. Ps. 128, 1. 3. 4. b) eiu
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0906, von Sicherheit bis Sichermaal Öffnen
die Gottesfurcht der Weisheit Anfang, also ist die Sicherheit der Anfang aller Thorheit und Grnnd aller Ruchlosigkeit. Wohl dem, der sich alle Wege fürchtet, Sprw. 28, 14. Ist uun die geistliche Wachsamkeit geboten, Marc. 13, 37. Matth. 26, 41. so ist allerdings
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0922, von Spötter bis Springen Öffnen
Gottesfurcht und Ehrbarkeit ausgezogen, und nur für ein Geschwätz halten, was von GOttes Zorn und Strafe der Sünden in der Schrift steht. a) Ismael war ein Spötter, i Mos. 21, 9. (D. i. der Mac plagte und mrirte, nw er nur konnte, Gal. 4, 29
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0992, von Troas bis Trost Öffnen
. und 4) durch die heiligeu Sa-cramente, nud durch den tröstlicheu Zuspruch treuer Lehrer und Kiuder GOttes, 1 Thess. 4, 18. 5, 14. S. Todter §. 1. Ist das deine Gottesfurcht,' dein Trost? Hiob 4, 6. Siehe, das ist der Mann, der GOtt nicht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1050, von Verlust bis Vermessen Öffnen
. Jedoch, da Christus uns zu geistlichen Priestern gemacht, Offb. 1, 6. so siud wir Alle zur brüderlichen Vermahnung, da Einer den Andern von Sünden ab- und zur Gottesfurcht und andern Tugenden anmahnt, verbunden. S. Gal. 6, 1. Röm. 15, 2. Col. 3, 16
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1060, von Verstricken bis Versuchung Öffnen
und Gottesfurcht prüft, und gewisse Kennzeichen davon zu geben Gelegenheit oder Befehl giebt, damit solche vor andern und ihnen selbst offenbar werden mögen. Z. B. den Abraham, 1 Mos. 22, 1. Ebr. II, 17. die Isracli-ten, 2 Mos. 15, 25. c. IS, 4. c. 20, 20. 5
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1069, von Voll bis Vollkommen Öffnen
. Die Sünde, wenn sie vollendet ist, gebieret sie den Tod, Iac. 1, 15. Vollbereiten Völlig zubereiten, vollkommen machen in der heilsamen Erkenntniß, im wahren Glauben und unge-heuchelter Gottesfurcht, mit seinen Gaben erfüllen, und endlich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1102, von Widerstreben bis Wiedergeburt Öffnen
und fälschlich an GOtt handeln, Neh. 9, 26. b) Ungehorsam sein, dem heiligen Geist, der auf so viel Art zur Vuße und Gottesfurcht lockt, A.G. 7, 51. n) Ungehorsam ist eine Zaubereisünde, und Widerstreben ist Abgötterei, i Sam. 15, 23. b) Wer sich nun
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1108, von Wohlleben bis Wohlthat Öffnen
wohl gehet, so sehet zu, und bleibet in Gottesfurcht, Sir. 41, 17. Wohlleben 1) Gutes Mnths sein, Gastereien halten, und sich sonstige Vergnügen machen, Offb. 11, 10. 2) Schwelgen, und mit dem reichen Mann herrlich und in Frendcn leben, ohne an
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1113, von Wortkrieg bis Wunde Öffnen
keine Vergeltimg thun wollte. Zieht man von Verpachtung der Häuser und liegenden Gründe Nutzen: so kaun auch ein mäßiger Zins von ausgeliehencm Gelde nicht verboten scin. Fragt man aber, wie viel? so mag Lnther antworten: Die Gottesfurcht soll dies
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0037, von Gottlos bis Götzen Öffnen
zertreten, Mal. 4, 3. Glaubet aber an den, der die Gottlosen gerecht macht, Rom. 4, 5. Und führete die Sündfluth über die Welt der Gottlosen, 3 Petr. 3, 5. 6. Gottselig. (Cornelius war) gottselig und gottesfürchtig, Apg. 10, 3. Wie sich's ziemet den
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0117, von Wesen bis Wüste Öffnen
Willen gethan, Matth. 21, 31. Der Knecht aber, der seines Herrn Willen weiß, Luc. 12,47. So Jemand will deß Willen thun, Joh. 7,17. So Jemand gottesfürchtig ist, und thut seinen Willen, Joh. 9, 31. Des Herrn Wille geschehe, Apg. 21, 14. Sintemal
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0736, Wilhelm II. (Deutscher Kaiser und König von Preußen) Öffnen
Kriegsherrn zu betonen; aber die drei Tage darauf folgende Proklamation «An mein Volk» erwies sogleich in warmen Worten, daß auch er, gleich seinem Vater, ein Fürst des Friedens sein wolle, «Frömmigkeit und Gottesfurcht pflegen, die Wohlfahrt des Landes
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0773, von Windturbine bis Wingolf Öffnen
Universitäten entstanden. Sie verwerfen das Duell als unchristlich und achten auf einen gottesfürchtigen Lebenswandel ihrer Mitglieder. Schon 1850 traten sie auf der Wartburg zu einem Bunde (dem Wingolfbunde) zusammen, der mehrmals gelöst und geändert
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0378, Essen Öffnen
Aufmuuteruug: iß, trink, sei gutes Muths, nur ein kummerhaftes Grämen und Mißtrauen, Matth. 6, 25. 26. nicht habeu. Gleichwie mau zur Nothdurft esseu und auch dabei fröhlich sein kann, 5 Mos. 27, 7. aber in Gottesfurcht; Sir. 9, 23. so ist auch
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0421, Freund Öffnen
fröhlich, Pf. 9S, 11. 1 Chr. 17, 31. §. 3. Das Freuen, welches der Jugend anbefohlen wird, muß mit Gottesfurcht gewürzt sein. Sie soll sich nicht wie die Welt, sondern wie die, welche aus Wasser und Geist wiedergeboren, freuen. In GOtt Freude habeu
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0446, Geben Öffnen
aufgethan sein immer zu nehmen, und zugeschlossen nimmer zu geben, Sir. 4, 3s. Oieb dem Gottesfürchtigen, Sir. 12, 4. Gieb gerne, so wirst du empfangen, Sir. 14, 16. Es giebt oft einer etwas, da er es übel anlegt; dagegen giebt einer, da er es sehr
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0515, Gott Öffnen
. Wir wissen aber, daß GOtt >.ie VÜnoer nicht küret; fondern so Iemanv gottesfurchtig ist, und thut seinen Willen, den höret er, Ioh 9, 31. Glaubet ihr an GOtt, so glaubet ihr auch an mich, Joh. 14, i. Das ist aber das ewige Leben
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0520, Gottloser Öffnen
Herzens von der Gottlosen Wesen gesprochen, daß leine Gottesfurcht bei ihnen ist, Ps. 3S, 2. Es ist noch um ein Kleines, so ist der Gottlose nimmer, Ps. 37, 10. Der Gottlose drohet dem Gerechten, ib. v. 12. Das Wenige, das ein Gerechter hat
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0522, von Gottselig bis Götze Öffnen
sie die Verheißimg dieses und des znkünftigen Lebens. (S. Frömmigkeit. Gottesfurcht.) Es ist ein großer Gewinn, wer gottselig ist, und lässet ihm genügen, 1 Tim. 6, 6. Die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie, 3 Tim. 3
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0566, Helfen Öffnen
dir, daß du mich demüthigest, und hilfst mir (hnst an mir dein Heil bewiesen), Ps. 116, 21. O HErr, hilf, o HErr, laß wohl gelingen, Pf. 118, 25. Ich bin dein. hilf mir, Ps. 119, 94. Er thut, was die Gottesfürchtigen begehren, und höret ihr Schreien
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0574, Herrlich Öffnen
Starker; und der seines Muths (Geistes, d. !. Affecten) Herr ist, denn der Städte gewinnet, Sprw. 16, 32. 8. 18. Herren Gottesfurcht, 1 Tim. 4, 8. eingedenk des HErrn aller Herren, ihre Untergebenen zur Arbeit anhalten, Sir. 33, 26
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0602, von Hörer bis Hori Öffnen
, 13. Wir wissen aber, daß GOtt die Sünder nicht höret; fondern so Jemand gottesfürchtig ist, und thut seinen Willen, den höret er, Joh. 9, 31. Doch ich weiß, daß du mich allezeit hörest, Joh. 11, 42. Und das ist die Freudigkeit, die wir haben zu ihm
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0652, Kind Öffnen
ihn, c. 33, is. gieb dich nicht aufs Betteln, c. 40, 29. Lieben Kinder, lernet das Maul halten, c. 23, 7. Meine Kinder, wenn es euch wohl gehet, so sehet zu, und bleibet in Gottesfurcht, Sir. 41, 17. Lieben Kinder, wie schwerlich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0721, von Lus bis Lust Öffnen
, Hiob 31, 29. Sprw. 24, 17. Wenn nun Davids Ps. 54, 9. Ps. 59, 11. Ps. 92, 12. Ps. 118, 7. und des Gottesfürchtigen, Ps. 112, 8. Auge seine Lust daran sieht, so bewundern sie, da sich solche nicht bessern wollen, die gerechte Nache an dem Bösen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0809, Rath Öffnen
der Klugheit (§. 1.) abzufassen weih. Gottesfürchtige, kluge, erfahrne, treue und gewissenhafte Räthe sind Stützen einer weisen Regierung und theure Beförderer des Wohls eines Landes. II) Disputirer, die über Kleiuigkeiten einen Wortstreit anfangen, Esa. 33, 18
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0815, Recht Öffnen
. Durch Bekenntniß wird die Wahrheit und Recht offenbar, Sir. 4, 29. 24. Dieser Stücke schäme dich keines ? den Gottesfürchtigen bei Recht zu erhalten, Sir. 42, 2. §. 5. VI) Die Untersuchung und Entscheidung einer Sache vor Gericht. (S