Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach derbent hat nach 0 Millisekunden 37 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0690, von Derai bis Derby (Stadt) Öffnen
Räuberfürsten Antipater; nach christlicher Tradition Geburtsort des Timotheus. Derbénd (türk., "Thor-Band"), Gebirgspaß, Straße; Derbendschi, Paß-, auch Straßenwächter. Derbent (Derbend), die befestigte Hauptstadt des russ. Gebiets Daghestan
2% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0684, von Daggeïsches Fieber bis Dagnan-Bouveret Öffnen
. Ausläufern des Kaukasus durchzogen. Unter ihnen markieren sich namentlich drei; der südliche endigt unter 41° nördl. Br., der mittlere bei Derbent unter 42° und der nördliche südwestlich von Petrowsk, dem alten Tarku, unter 42° 55^. Der mittlere
1% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0633, Kaukasien (Verkehrswege, Verwaltung etc.; Geschichte) Öffnen
und transkaukasischen Fürsten suchten gegen die Einfälle ihrer Nachbarn Schutz: so 1492 Kachetien bei Johann III., 1555 die Bewohner der Umgegend von Beschtau bei Johann IV. etc. 1722 eroberte Peter I. Derbent, 1723 Baku, aber 1735 wurden die russischen
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0957, von Derbend bis Derby (Grafschaft und Stadt) Öffnen
955 Derbend - Derby (Grafschaft und Stadt) dition Geburtsort des Timotheus, eines Schülers des Apostels Paulus. Derbend, pers. Thorriegel, Engpaß; besonders ein befestigter Gebirgspaß. D. oder Derbent (s. d.) ist vielfach Name von an
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0107, Geographie: Hinterindien, China, Asiatisches Rußland Öffnen
Derbent Gunib Kasikumuch Petrowsk 2) Temirchan-Schura Elisabethpol, s. Jelissawetpol Eriwan Alexandropol Ani Arakil Vane Arguri Etschmiadsin Kulp Nachitschewan Nowobajaset Ordubat Georgien
1% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0908, Peter (Peter der Große) Öffnen
. in Petersburg feierlich als Kaiser ausgerufen. 1722 trat er an der Spitze von über 100,000 Streitern eine Heerfahrt gegen Persien an und eroberte Derbent, mußte jedoch zunächst die weitere Expedition aufgeben, da Stürme die russische Flotte auf dem
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0119, von Chasan bis Chasidim Öffnen
, Akatiri erscheint. Zur Zeit der Völkerwanderung wohnten sie am Ural; seit dem 7. Jahrh. wurden sie weiter südlich in die Gebiete des Kaukasus vorgeschoben, wo sie mit den heraufdrängenden Mohammedanern um den Besitz von Derbent, Georgien, Armenien
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0093, Rußland (Territoriale Entwicklung) Öffnen
Jelisawetpol, 1735) mußte R. alle Eroberungen Peters (Derbent, Baku, Gilan, Masenderan, Astrabad) wieder aufgeben, und der Terek blieb die Grenze. Dagegen entriß Peter d. Gr. im Westen den Schweden die Küsten der Ostsee: Livland (mit den Inseln Ösel
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0697, Bennigsen Öffnen
, wofür er bedeutende Landgüter im Gouvernement Minsk erhielt. Im Krieg mit Persien 1796 trug er wesentlich zur Einnahme von Derbent bei. In dem folgenden zehnjährigen Frieden avancierte er 1798 zum Generalleutnant und 1802 zum General der Kavallerie
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0410, von Daeva bis Dagö Öffnen
Temirchan-Schura, Gunib, Kasikumuch, Andi, Awar, Kaitago-Tabassaran, Kjura, Samur und Darginsk. Die wichtigsten Orte sind Derbent (1881: 15,582 Einw.) mit bedeutendem Handel, der Ausgangspunkt für die Kaukasische Mauer (s. d.), und Petrowsk (früher
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0176, von Dschemila bis Dscherid Öffnen
seinem Nachfolger bestimmte, fiel; Tschagatai erhielt den Teil von den uigurischen Küsten bis Charesm inklusive Turkistan und Transoxanien; Batu wurde Herr über Charesm, Descht-i-Kiptschak bis zum Derbenter Paß, während Tuli über Chorasan, Persien
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0484, von Eisernes Thor bis Eisfeld Öffnen
"Mitteilungen der k. k. Geographischen Gesellschaft zu Wien" 1874 und Stefanovics, Felsengen des Kazan und die Donau- und Theißregulierung (Wien 1879). - 3) Küstenpaß in Daghestan, bei der Stadt Derbent, zwischen dem Ostende des Kaukasus und dem Kaspischen Meer
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0590, von Kasplja bis Kassali Öffnen
, die größte Tiefe (896 m) ist etwas südlich von Derbent; es ist stark salzhaltig, und der Salzgehalt soll noch im Zunehmen begriffen sein; 1000 Teile Wasser enthalten 15 Teile Salz (der Atlantische Ozean dagegen 42 Teile); den stärksten Salzgehalt sollen
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0631, Kaukasien (Bewässerung, Klima, Naturprodukte) Öffnen
am Terek, im Engpaß Kana-Syrya oberhalb Derbent, bei Achalzych etc. Die Gesamtausbeute betrug 1872 nur 4,5 Mill. Ztr. Steinkohlen und 0,8 Mill. Ztr. Lignit. Steinsalz wird gewonnen zu Kulpi im W. von Eriwan 1,136,000 Pud und bei Nachitschewan 270,000 Pud
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0635, von Kaukasische Mauer bis Kaukasische Sprachen Öffnen
, alte, verfallene Befestigungen, die von Derbent (s. d.) im O. quer über den Großen Kaukasus an allen Paßübergängen angelegt waren, um die Länder südlich des Gebirges gegen die Einfälle der nördlichen Nomadenhorden zu schützen. Ihre Erbauung wird dem
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0792, von Kiser bis Kisljar Öffnen
und milden Stiftungen. Kislev (hebr.), der dritte Monat im bürgerlichen, der neunte im Festjahr der Juden, hat 30 Tage. Kisljar, Bezirksstadt im Terekgebiet der russ. Statthalterschaft Kaukasien, links am Terek und an der Straße von Astrachan nach Derbent
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0299, von Kümmerling bis Kumys Öffnen
längs des Kaspischen Meers bis nach Derbent hin wohnhaft, 76,284 Köpfe stark. Nachdem sie sich bereits 1559 Rußland unterworfen, 1604 aber wieder befreit hatten, unterwarfen sie sich 1722, als Peter I. seinen Zug nach Persien ausführte, von neuem
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0873, Persien (Geschichte des neupersischen Reichs) Öffnen
Tahmasp, 1736 als Nadir Schah zum König ausgerufen wurde. Schon als Regent nötigte er 1735 die Russen, die kaukasische Küstenländer bis auf Baku und Derbent zurückzugeben; siegreich gegen Turkmenen, Uzbeken in Bochara, Georgier und Afghanen, trug Nadir
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0264, von Samtgut bis Samydaceen Öffnen
. Samur, Fluß im russ. Gouvernement Baku in Kaukasien, entspringt am Nordostabhang des Kaukasus und mündet, in zahlreiche Arme geteilt, südöstlich von Derbent in das Kaspische Meer. Samvat (Ära des Vikramaditja), ind. Zeitrechnung, beginnt
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0703, von Wittenberge bis Wittich Öffnen
Dubenka, Chelm und Otwlenka mit Auszeichnung kämpfte. Hierauf war er im Kaukasus thätig und that sich bei der Einnahme von Derbent hervor. 1805 kämpfte er bei Austerlitz in der Avantgarde. 1806 nahm er am türkischen Krieg teil; hierauf focht er bei
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0854, von Augustusbad bis Bachur Öffnen
^ Vabongo, Zwergvölker ^ V^borä (franz.), Bord ^ Vabugan Iaila, Taurisches Gebirge Vab ül Abwab, Derbent Babungera (Volksstamm), Niam- Vacasis, Manresa lNiam ^uc:^6 ootulas 6l6i
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0950, von Polino bis Portus Augusti Öffnen
Pforte; ?. lül^U' CÄ81, Darielpaß; I'. (^lauäia, Isar; ?. lüumang,, Darielpaß; ?. 1^3.- iniina, I'I^minia via; ?. HuilFN- 1'ieN, Donau 53,2; ?. portai'UM, Derbent; ?. Iill.tUN16Ng., ^lamini^ via; k>. Vl^cxil, Eisernes Thor Portaleone, Abr
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0579, Kunstgewerbliche Ausstellungen des Jahres 1891 Öffnen
vegetabile Elemente. Der Haupthandelsname ist für die meisten Arten Daghestan. Diese am Kaspischen Meer gelegene Provinz lann aber nur für die ciskaukasischen Teppiche als Hauptgebiet angesehen werden; ihre häufigsten Erzeugnisse sind die in Derbent und Küre
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0730, von Bennigsen (Alexander Levin, Graf von) bis Bennigsen (Rudolf von) Öffnen
zu teil wurden. In dem Kriege gegen Persien, 1796, trug er wesentlich zur Eroberung von Derbent bei. Unter Kaiser Paul wurde er 1798 Generallieutenant, fiel dann aber in Ungnade und beteiligte sich infolgedessen an der gegen das Leben des Kaisers
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0950, von Eisernes Geschlecht bis Eisfeld Öffnen
die Bulgaren. - 4) Küstenpaß zwischen dem Oftende des Kaukasus und dem Kaspischen Meere, bei der Stadt Derbent, ehemals die Albanische Pforte genannt. - 5) Stromenge (2340 m lang) im Donauthal zwischen Orsova und Turn-Severin, kurz ehe die Donau
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0221, von Kaspische Thore bis Kassaï Öffnen
, die aus 2 Kanonenbooten, 1 Schoner, 3 Raddampfern, 1 Segelfahrzeug besteht. Den Russen gehören am See oder nahe daran als wichtigste Städte und Forts: Gurjew, Astrachan, Kisljar, Petrowsk, Tarki, Derbent, Baku, Saljany, Lenkoran und an
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0255, von Kaukasische Bergvölker bis Kaukasische Kriege Öffnen
die kaukas. Statthalterschaft gebildet. 1796 kamen die Städte Derbent, Kuba und Baku unter russ. Herrschaft. Während bereits 1783 der unter pers. Oberhoheit stehende christl. Fürst Iraklis II. von Georgien russ. Vasall geworden war, fiel unter dem
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0256, von Kaukasische Mauer bis Kaukasische Sprachen Öffnen
, der erst nach der Sprengung einer Bande von 6000 Mann und der Niederwerfung 4000 Aufständiger 30. Sept. und 4. Okt. unterdrückt wurde. Kaukasische Mauer, s. Derbent. Kaukasische Rasse (Varietas Caucasia), durch Joh. Friedr. Blumenbach (s. d
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0258, Kaukasus Öffnen
Seen enthalten alle Bittersalz. – Am Ostabhang des Großen K. läuft eine schmale Niederung, 10–30 km breit, längs des Kaspischen Meers hin, welche stellenweise fruchtbar ist (bei Derbent), stellenweise auch mit Wald bedeckt, ein dritter Teil
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0259, von Kaukasus (Indischer) bis Kaukasusvölker Öffnen
257 Kaukasus (Indischer) – Kaukasusvölker Borschom und Abas-Tuman; der zweiten Richtung folgen die Schwefelquellen bei Derbent, Tschir-Jurt, u. s. w. Die Gruppe der Mineralquellen von Pjatigorsk und Umgebung hat eine besondere Richtung von SW
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0780, von Kuban bis Kubikwurzel Öffnen
778 Kuban – Kubikwurzel K., das anfangs zu Persien gehörte, 1799 mit dem Chanat Derbent vereinigt wurde und 1806 an Rußland kam. – 2) Kreisstadt des Kreises
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0935, von Pasquill bis Paß (Legitimation) Öffnen
auf einem einzigen schmalen Durchlaß eingezwängt ist. Ein solcher Durchlaß kann vorhanden sein zwischen dem Steilabfall des Gebirges und der Meeresküste; hierher gehört der P. von Derbent am Kaspischen Meer und derjenige der Thermopylen zwischen Nord
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0011, Peter I. (Kaiser von Rußland) Öffnen
der Erbfolge, die Rußland viele Erschütterungen bereitet hat. Ein Krieg mit Persien 1722-23 erwarb ihm die Städte Derbent und Baku und die Provinzen Gilan, Masenderan und Astrabad. Die Verhütung der Überschwemmungen, welche Petersburg im Herbst oft erleiden
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0033, von Petropawlowsk bis Petrus (Apostel) Öffnen
. der Wladikawkas-Eisenbahn, hat (1886) 3749 E., Post, Telegraph, guten, durch Molen und Gebirgsausläufer gedeckten Hafen, Seebäder, Dampfschiffahrt nach Astrachan, Fort Alexandrowsk, Krasnowodsk und Derbent. Petrówskoje , russ. Ort, s. Buturlinowka
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0079, Rußland (Handel) Öffnen
, Riga, Libau, Windau, Wiborg, Åbo, Helsingfors und Narwa; im Schwarzen und Asowschen Meer: Odessa, Taganrog, Rostow, Jejsk, Nikolajew, Cherson, Kertsch, Feodosia, Eupatoria, Sewastopol, Poti und Batum; im Kaspischen Meer: Astrachan, Baku und Derbent
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0259, von Samt bis San Öffnen
nach Osten und mündet nach 214 km südlich von Derbent in meh- rern Armen ins Kaspische Meer. Sein Fluhgebiet beträgt 4802 ^m. Samurfakan, Landschaft im russ. Gouverne- ment Kutais in Transkaukasien, am Schwarzen Meer, zwischen den Flüssen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0781, von Sedanschwarz bis Sedes Öffnen
Mauer bei Derbent (s. d.). Sedelhöfe, soviel wie Sattelhöfe. 3baont2.ri2. (I^oi^ckaews Zeäentariae), s. Vor- stenwürmer. 3säsnta.ria.e, Webspinnen, s. Spinnen. 3eäV8 (lat.), der Sitz oder Nesidenzort eines Bi- schofs, vornehmlich