Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Reich Gottes hat nach 1 Millisekunden 2059 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0720, von Reichenweier bis Reichsamt des Innern Öffnen
im allgemeinen und vergleichende Beobachtungen über das Bindegewebe und die verwandten Gebilde» (Dorp. 1845), «Die monogene Fortpflanzung» (ebd. 1852), «Der Bau des menschlichen Gehirns» (Lpz. 1859‒60). Reich Gottes, in der alttestamentlichen Prophetie
99% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0678, von Reicher-Kindermann bis Reichsamt des Innern Öffnen
Bidders Schrift "Zur Lehre von dem Verhältnis der Ganglienkörper zu den Nervenfasern" (Leipz. 1847). Reich Gottes oder, wie es statt dessen besonders im ersten Evangelium heißt, Himmelreich (sofern im spätern Judentum der Name Gottes vermieden
65% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0736, von Bundesgericht bis Bundesrat Öffnen
. Bundeslade , d.h. Gesetzeslade , die jüngere Bezeichnung der Lade Gottes oder Lade Jahwes , die sich in ältester Zeit im Tempel zu Silo befand, nach wechselvollen Schicksalen durch David nach Jerus alem unter ein in seiner Burg stehendes Zelt
1% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0036, Gott Öffnen
in Gott, Ps. 63,12. Das hat Gott gethan, Ps. 64, 10. Gottes Brünnlein hat Wassers die Fülle, Ps. 65, 10. Jauchzet Gott, alle Lande, Ps. 66, 1. Singet Gott, Ps. 68, 5. Gott hat dein Reich aufgerichtet, Ps. 68, 39. Verlaß mich nicht, Gott, im Alter, Ps.71,18
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0513, Gott Öffnen
, gerecht) nach dem dreifachen Verhältniß GOttes zur Welt, dem ontologischen, physiologischen und moralischen; von seinen Wirkungen im Reich der Natur (Schöpfung, Vorsebung), und im Reich der Gnade (Erlösung, Erleuchtuug, Wiedergeburt, Vekehruug
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0515, Gott Öffnen
. GOtt war in Christo, und versöhnete die Welt mit ihm selber, und rechnete ihnen ihre Sünde nicht zu, 2 Cor. 5, 19. Irret euch nicht, GOtt läßt sich nicht spotten, Gal. s, ?. Aber GOtt, der da reich ist von Barmherzigkeit zc., Eph. Z, 4. Ein HErr
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0822, Reich Öffnen
, sowie die höchste aller Religion. Reich GOttes ist die Verfassung oder Ordnnng, wo GOtt allein in Allen herrscht; mithin eine heilige Gemeinschaft, ein Verein heiliger Seelen, die in GOttes Willen einstimmen und GOttes Zwecke fördern. In diesem
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0516, Gottesdienst Öffnen
, die Obrigkeit, welche gleichsam GOttes Statthalter und seines Reichs Amtleute auf Erden sind, 2 Mos. 21, 6. c. 22, 8. 9. 1 Cor. 8, 5. Er soll dein Mund (Veoner) sein, und du sollst sein GOtt sein, 2 Mos. 4, 16. (Vu sollst ihm ;n gebieten haben
1% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0708, Liebe Öffnen
, der da reich ist von Barmherzigkeit, durch seine große Liebe, damit er uns geliebet hat, Eph. 2, 4. Der HErr aber richte eure Herzen zu der Liebe GOttes, und zu der Geduld Christi, 2 Thess. 3, 5. Sehet, welch eine (uroße) Liebe hat uns
0% Buechner → Anhang → Hauptstück: Seite 0087, von Regen bis Rein Öffnen
. Auf die Pfade des Reichs Arabien warten sie, Hiob 6, 19. Dein Gott hat dein Reich aufgerichtet, Ps. 68, 39. Die Könige aus Reich Arabien werden Gaben zuführen, Ps. 73, 10. 15. Der Herr hat ein Reich angefangen, Ps. 93, 1. Das Reich Arabien
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0823, von Reich bis Reichlich Öffnen
Rnch ? Reichlich. 315 Und daß wir durch viele Trübsal müssen in das Reich GOttes gehen, A.G. 14, 22. Wisset ihr nicht, daß die Ungerechten das Reich GOttes nicht ererben? 1 Cor. 6, 9. 10. Gal. S, 21. Eph. 5, 5. Darum sage ich, daß Fleisch
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0678, Griechenland (Alt-G.: Götterlehre) Öffnen
. die Schicksalsgottheiten, die Götter der Witterung etc. Zu ihnen gehören: Hebe, die ewige Jugend, und Ganymedes, der phrygische Knabe, welchen Zeus aus Liebe von der Erde entführt und mit unsterblichem Leben beschenkt hat (beide reichen den Olympiern die Götterspeise
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0292, Ehre Öffnen
.) Ich, der HErr, das ist mein Name; und will meine Ehre keinem Andern (cmßer GOtt, oder der nicht GOtt selbst), geben, noch meinen Ruhm den Götzen, Esa. 42, 8. 8.20. Giebt GOtt 2) den Menschen, wenn er solche a) in dem Reich der Gnade un't
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1108, von Wohlleben bis Wohlthat Öffnen
GOtt versündigten, Jud. 5, 19, Wer den HErrn fürchtet, dem wird es wohl gehen in der letzten Noth, Sir. i, 12. und wenn er Trostes bedarf, wird er gesegnet sein, v. 19. Lebet also, auf daß es euch wohl gehe, Sir. 3, 2. Wenn dir es wohl gehet, so
0% Buechner → Hauptstück → Register über die Concordanz nac[...]: Seite 1152, Register über die Concordanz nach der Ordnung des Luth. Katechismus. Öffnen
. Heiligen 557 b. Erklärung der ersten Bitte 757 b. Nicht Wort verfälschen 1029 k. Warum GOtt falsche Propheten zuläßt? 797 b. Zweite Bitte. Reich GOttes 817. Natur- und Gnadenreich 817 b. Rechte, Verfassung, Volk GOttes 1064. Dritte Bitte. Wille GOttes
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0657, von Pantenius bis Pantheon Öffnen
. Pathi, "Mohammedaner"), Name der mohammedan. Einwohner der chinesischen Provinz Jünnan, die hier 1863 nach Vertreibung der Chinesen ein selbständiges Reich gründeten, welches aber infolge innerer Zwistigkeiten nach der Einnahme von Tali (3. Mai 1873
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0669, König Öffnen
sein Reich, so weit die Welt ist, bereitet, daß es bleiben soll, Ps. 36, 10. Im Reiche dieses Königs hat man das Recht lieb, Ps. 99, 4. Ich will dich erhöhen, mew GOtt, du König, Ps. 145, 1. Der König führet mich in seine Kammer, Hohel. 1, 4
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0290, Ehre Öffnen
Schwachen beweist, die Macht deS Geistes Christi, 2 Cor. 4, 10. c. 12, 9. 6) weil sie dadurch ins Reich GOttes gehen, Offb. 7,14. und mit Ehren der Herrlichkeit gekrönt werden, 2 Cor. 4,17. 2 Tim. 4, 8. Darum bitte ich, daß ihr nicht müde werdet um
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0821, von Regierer bis Reich Öffnen
. Reich (rsFimm) z. 1. ^) Der Welt. Herrschaften, da Könige und Regenten über ein gewisses Volk und Land die höchste Gewalt haben und das Regiment führen, giebt GOtt, wem er will, Dan. 4, 14. und ändert sie nach seinem heiligen Wohlgefallen um
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0434, Fürchten Öffnen
genannt, weil ihn Isaac fürchtete, GOtt diesen in seiner Furcht erhielt, und seinen Feinden eine Fnrcht einjagte. z. 7. Der Herrscher in der Furcht GDttes, 2 Sam. 23,3. GOttes Reich zeigt sich da, wo man ihn in Christo fürchtet, am dentlichsten. z. 8
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0244, Ägypten (alte Kultur. Religion) Öffnen
nicht gezogen, so oft sie auch von «dem einzigen Gotte» sprechen. Die einzelnen Priesterschaften, vor allem wohl die des thebanischen Ammon, die durch die polit. Machtstellung Thebens im mittlern und neuen Reiche zu ungeheurer Macht gelangt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0655, Kirche Öffnen
worden ist. Wenn der Staat, wie er jetzt ist, gedacht wird, mit Polizei- und Militärmacht, kann er es nnmöglich sein, in welchen die Kirche übergeht, und worin sie ihre Vollcndnng findet, Joh. 18, 36. Ist der Staat das realisirte Reich GOttes, so
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0133, Böhme Öffnen
in Gott war) auseinander getretenen göttlichen Wesens unterscheidet. Auf seiten dieses Un- und Widergöttlichen in Gott, welches er auch das Reich der Hölle und der Finsternis, den Zorn Gottes, wie dessen Gegensatz das Reich des Himmels und des Lichts
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0571, Herr Öffnen
HGrr. 56? 33,9. A.G. 17, 28. In Beziehung auf das Verhältniß GOttes zum Volke Israel wird die Bedeutung besonders modificirt, daß es den GOtt bezeichnet, der m seinen Verheißungen unveränderlich ist, und denselben Nachdruck, Wahrheit und Erfüllung
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0158, von Berufer bis Berühren Öffnen
, 1 Petr. 2, 21. Der GOtt aller Gnade, der uns berufen hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christo JEsu, 1 Petr. 5, 10. Derhalben, ihr heiligen Brüder, die ihr mit berufen seid durch den (zum) himmlischen Beruf, nehmet wahr etc. Ebr. 3, 1
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0709, Liebe Öffnen
Nebe. 705 relnem 1 Tim. 1, 5. Herzen, Matth. 22, 37. Ps. 18, 1. Das Herz muß nicht getheilt werden, Hos. 12, 2. Matth. 6, 24. b) heftig. Man mutz sich gleichsam recht um GOtt herumschlingen, 1 Mos. 32, 26. s. Hohel. 3, 4. c) beständig nach
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0450, Gebot Öffnen
eines Mannes, sondern von (aus) GOtt geboren sind, Joh. !, 13. Es sei denn, daß Jemand von Neuem (von oben herab, y. 31. aus Wasser und Geist, v. 5.) geboren werde, kann er das Reich GOtteZ nicht sehen, Joh. 3, 3. So ihr wisset, daß er gerecht ist, so
0% Gelpke → Hauptstück → Zusatz: Seite 0088, Zusatz Öffnen
senden, der dem Bösen wehrt, Religion, Tugend und Gerechtigkeit wieder herrschend macht, und das Reich der bösen Geister zerstört, indem er das Reich Gottes verherrlicht. 11) Sind nun die zur Weltdauer bestimmten zwölftausend Jahre verflossen, so
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0355, Erker Öffnen
; und am Erkenntniß GOttes, und nicht am Brandopfer, Hof. 6, ss. GOtt sei gedanket, der uns allezeit Sieg giebt in Christo, und offenbaret den Geruch seiner Erkenntniß durch uns an allen Orten, 2 Cor. 3, 14. GOtt hat einen hellen Schein in unsere Herzen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0040, von Alexandria bis Allein Öffnen
wird, wollen Einige der Reformirten, Tit. 2, 11. nicht leiden, wenn es heißt: Denn es ist erschienen die heilsame Gnade GOttes allen Menschen, sondern allerlei Menschen darunter verstehen. Allein sie widersprechen hiermit Paulus, 1 Tim. 4, 10. wo
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0447, von Gebenedeiet bis Gebet Öffnen
Gebenedeiet - Gebet. 443 §. 5. II) Verhängen, zulassen. Aus gerechtem göttlichem Verhängniß. zur Strafe des bösen und zu seinem Gericht zeitigen Königs Ahab, hat GOtt zulassungsweise eincn falschen Geist in der Propheten Mund gegeben, 1 Kön. 22,23
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0806, von Quintus bis Rache Öffnen
. 7, 7. 2) Volk-reich. Eine Stadt der Ammoniter, Ios. 13, 25. n. 11,1. 12, ,26. Ier. 49, 3. Amos 1,14. 2 Sam. Rabbi Oder Nabduni. Ist so viel als Meister. War bei den Ebräern und Syrern ein Ehrenname, welcher den Gelehrten und weisen Leuten
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1062, von Vertheidigen bis Vertrauen Öffnen
setzen, ins Reich GOttes kommen, Marc. 10, 24. Vertrauen (Vsrbum) §. 1. a) Sich auf GOtt verlassen. Beweise deine wunderliche Güte, du Heiland derer, die dir vertrauen, Ps. 17, 7. Er ist ein Schild Allen, die auf ihn trauen, Ps. 18, 31. EZ
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0774, Oberster Öffnen
, 23. Amtleute des Reichs, Weish. S, 5. GOtteZ Dienerin, Röm. 13, 4. §. 4. Gleichwie GOtt ein GOtt der Ordnung; also ist auch dieser König aller Könige der Stifter, 5 Mos. 1, 17. 2 Chr. 19, 6. Ps. 82, 6. Sprw. 8, 16. Röm. 13, 1. dieses heilsamen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0692, Leben Öffnen
, 2 Tim. 1, 10. nicht glaubt, Joh. 17, 3. und diesem Lebensfürsten nicht nachfolgt, Luc. 14, 27. ist kein Bürger des Reichs, das nicht von dieser Welt ist, viel weniger wird er gelangen: Zur Freude die Fülle, Ps. 16, II. ins Reich GOttes, Dan. ?, 18
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0291, Ehre Öffnen
nicht besser verherrlicht werden kann, als durch Christum und sein Reich. z. 17. Ehre einlegen: Wenn GOtt durch seine majestätische Kraft (§. 11.) mit besonders augenscheinlicher Offenbarnng seiner helfenden oder strafenden Macht sich als 'den
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0281, von Eben bis Eben-Ezer Öffnen
die Auserwählten durch viele Trübsal ins Reich GOttes eingehen, 2 Tim. 2, 12. A.G. 14, 22. S. Phil. 3,21. Welche er zuvor ver- (ae-) sehen hat (daß sie in Christo durch die Gnade sein würden), die hat er auch verordnet, daß sie gleich sein sollten dem
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0332, von Erbarmer bis Erbauen Öffnen
) Wenn sich GOtt erbarmet, wessen er will, und verstockt, wen er will, so geschieht es von ihm, als einem Vater und Nichter, wenn er seine Gnade und deren reiche Mittheilung aus gerechten und heiligen Ursachen diesem angedeihen läht, jenem aber
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0339, Erde Öffnen
sinnbildlich andeuten, wie vor GOtt Alles in sein Buch geschrieben sei; und zngleich sie dadurch sowie durch sein schweigendes Zögern zum Nachdenken über sich selbst und über ihr verborgues Leben bringen.) §. 16. Eph. 3, 15. GOtt ist der rechte Vater
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0357, von Erleichtern bis Erleuchtung Öffnen
. Der HErr ist GOtt, der uns erleuchtet, Ps. 116, 27. (Licht schafft, Freude nach der Hngft und Trnbsal giebt.) Arme und Reiche begegnen «inander: aber beider Augen erleuchtet der HErr, Sprw. 29, 13. (H. an beider Erleuchtung und Bekehrung arbeitet GOtt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0480, Gerechtigkeit Öffnen
Reich GOttes, und nach seiner Gerechtigkeit, fo wird euch solches alles zufallen, Matth. 6, 33. In Heiligkeit und Gerechtigkeit, die ihm gefällig ist, Luc. 1, 75. Sintemal darinnen (im Evangelium) geoffendaret wird die Gerechtigkeit, die vor GOtt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0988, von Trauerkammer bis Trefflich Öffnen
984 Trauerkammer ? Trefflich. von dem Uebel befreiet zu leben. Die göttliche oder ?Traurigkeit nach GDtt" ist eine theils voll GOtt bewirkte, theils seinem Willen gemäße wohl-gefällige Betrübniß über die Sünde, verbunden mit Glaubeu an seine
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0305, Einigkeit Öffnen
Oinigkett. 301 hatte, der auch so vollkommen wäre. Ans der Vielheit der Götter muß eine Einschränkung, folglich eine Unvollkommenheit entstehen. GOtt ist Eins in seinem Wesen, Wissen, Wollen nno Können. Ist GOtt nicht Eins, sc> ist er auch nicht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0688, von Lästerlich bis Lästerung Öffnen
, 14. HGrr GOtt ? laß mich nicht unter die Lästerer gerathen, Sir. 23, i. Ihr sollt nichts zu schaffen haben mit einem Lästerer, 1 Cor. 5, 11. Noch die Lästerer ? werden das Reich GOtteZ ererben, i Cor. 6, i«. Der ich (pnuln«) zuvor
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0245, von Dank bis Dankbarkeit Öffnen
, oder weil er in zu nahe Berührung mit dem Heidenthum kam, und daher ein anderes Colorit als das althebräische hat, ist nicht zu bestimmen. Er hat die erhabensten Vorstellungen von der Person des Messias, und von der universellen Bestimmung seines Reiches
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0293, von Ehren bis Ehrgeiz Öffnen
, wenn es GOtt thut. S. z. 19. Zeph. 3, 19. Gefällt dirs, daß bu Gewalt thust -; und machest der Gottlosen Vornehmen zu Ehren? Hiob 10, 3. (Kaun dir, dem gerechten GOtt, das n>ohlgefnllen?) Er rufet mich au, so will ich ihn erhören, ich bin bei ihm m
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0261, Dienen Öffnen
. Ich danke GOtt, dem ich diene tc., 2 Tim. 1, 3. Darum, dieweil wir empfangen ein unbewegliches Reich, haben wir Büchner'2 Hand-Concord. Gnade, durch welche wir sollen GOtt biensn, ihm zu Gefallen mit Zucht und Furcht, Ebr. 12, 28. §. 2
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0349, Erhören Öffnen
Zeitlichkeit, und dort in der Ewigkeit. * Dein ist das Reich, und du bist erhöhet über Alles zum Obersten, 1 Chr. 30, 11. Man lobe den Namen deiner Herrlichkeit, der erhöhet ist mit Mer) allem Segen und Lobe, Neh. 9, 5. Die Rechte des HErrn
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0593, Indische Religionen Öffnen
, und der Gegensatz zwischen den beiden Götterklassen kann deshalb kein rein zeitlicher sein, sondern ist wahrscheinlich ein lokaler, vielleicht auch politischer gewesen. Der herrschende und nationale Gott ist Indra, der noch eine reiche Mythologie im Rigveda hat
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0671, von Königsgrund bis Korah Öffnen
Königreiche bezwungen, Ebr. 11, 23. * Aber zur Zeit solcher Königreiche wird GOtt vom Himmel ein Königreich (Christi geistliche« Reich) ausrichten, das nimmermehr zerstöret wird, Dan. 2, 44. Seine (Christi) Gewalt ist ewig, die nicht vergehet
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0576, von Herrschaft bis Herrschen Öffnen
572 Herrschaft ? Herrsu/en. Denn dein ist das Reich, und die Kraft, und die Herrlichkeit in Ewigkeit, Matth. 6, 13. Es wird je geschehen, daß des Menschen Sohn komme in der Herrlichkeit seines Vaters «., Matth. 16, 27. Habe ich dir nicht gesagt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0824, Reichthum Öffnen
Leibe, Sir. 39, 16. Wachen nach Reichthum verzehrt den Leib, Sir. 31, i. Wie schwer ist es, daß die, so ihr Vertrauen auf Reichthum fetzen, ins Reich GOttes tommsn, Marc. 10, 24. Den Reichen von dieser Welt gebiete, daß sie nicht stolz
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1098, Werk Öffnen
1094 Werk. duld in guten Werken trachten nach dem ewigen Leben, Rom. 2, 7. Die Gewaltigen sind nicht den guten Werken, sondern den bösen zu fürchten, Rom. 13, 3. GOtt aber kann machen, daß ihr ? reich seid zu allerlei guten Werken, 2 Cor. 9, 8
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0897, Segnen Öffnen
Berg, Ier. 31, 23. Wer den HErrn fürchtet, dem wird es wohl gehen; und wenn er Trost bedarf, wird er gesegnet sein, Sir. 1, 19. Reiche dem Armen deine Hand, auf daß du reichlich gesegnet werdest, Sir. 7, 36. GOtt fegmt den Frommen ihre Güter
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0239, von Cornelius bis Creatur Öffnen
Christus Neuer Mensch Innerlicher Mensch Neue Geburt Geist Gnade Glaube Licht Baum des Lebens Gute Früchte Gerechtigkeit Seligkeit Leben Neues Jerusalem Reich GOttes Gottessame Geistlicher Mensch Himmlisches Bild
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0560, Heilig Öffnen
556 Heilig. Du bist heilig, der du wohnest unter dem Lande Ifracls, Ps. 22, 4. GOtt, dein Weg ist heilig, Ps. 77, 14. Erhebet den HErrn, unsern GOtt, betet an zu seinem Fußschemel; denn ev ist heilig, Pf. 99. 5. 9. Der HErr ist gerecht
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0334, von Erbe bis Erben Öffnen
, die wir im Himmel vollkommen lmoen sollen, gegeben) zu unserer Erlösung, daß wir sein Eigenthum würden zum Lobe seiner Herrlichkeit, Eph. 1, 14. Das sollt ihr wissen, daß kein Hurer - Erbe hat an dem Reich Christi und GOttes, Eph. 5, 5
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1092, Weisheit Öffnen
der Weisheit und der Erkenntniß, Col. 2, 3. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen ? Weisheit, Offb. 5, 12. z. 3. c) GOttes allweiser Nath und heilsame Austalt in Christo und seinem Reich. Die Gnade des Evangeliums heißt heimlich, Ps. 51, 8
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0528, Groß Öffnen
, aufhört, und in GOtt weder Glaube noch Hoffnung ist: so ist die Liebe die größeste; denn sie ist reich und theilt Andern mit, AG. 20, 35. sie ist unvergänglich und geht in dem ewigen Leben recht an; ja GÖtt ist die Liebe selbst, 1 Joh. 4, 16. und darum
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0149, von Beißig bis Bekehren Öffnen
das geistliche Leben bringt). Beißig Ihre Rosse sind beißiger (scharfsichtiger, A. heftiger beim Angriff), denn die Wölfe (Zeph,. 3, 3.) des Abends, Habac. 1, 8. Bekannt §. 1. Bekannt ist dasjenige, wovon man eine Wissenschaft hat. GOtt hat
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0410, von Flittern bis Fluchen Öffnen
Segens. GOttes Flnch ist eine Ankündigung seines gerechten Zorns und Strafe, welche diejenigen treffen wird, die seine Gebote übertreten: eine zeitliche und ewige Verwünschung. Wenn GOtt drohet, er wolle Dies und Jenes zum Fluch machen, so will er es so
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0412, von Folgen bis Forschen Öffnen
«wegen) der Hoffnung, die in euch ist, i Petr. 3, 15. **Nun, Israel, was fordert der HErr, dein GOtt, von dir? 5 Mos. 10, IZ. Wenn ihr herein kommt, zu erscheinen vor mir, wer fordert solches (ol'ne süße und ahne Glauben) von euren Händen? Esa. 1, 12
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0547, von Harmon bis Harren Öffnen
Harmon ? Harren. 543 (Harma, d. i. Bann), oder auf Nicht. 4, 7. c. 5,19., oder auf 2 Chr. 35, 22. ziele, steht dahin. Es ist symbolische Bezeichnung der gänzlichen Niederlage, welche die Feinde des Reiches GOttes erleiden werden, oder des
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0564, von Heimath bis Heimsuchen Öffnen
) Gnade GOttes, Tit. 2, 11. 8- 3. Heilsame Lehre. Das Wort GOttes ist an und für sich gcsnnd, und hat keine Irrthümer. (2 Tim. 3, 16,17.) Es weiß von keinem Verdienst der Werke :c., trägt die Güter des Heils vollkommen an und vor, und macht den armen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0924, von Stall bis Starker Öffnen
Nachdruck), Hiob Der HEr'r ist bei mir, wie ein starler Held, Ier. 20, 11. Ihr Erlöser ist stark, er heißt HGrr Zebaoth, Ier. 60, 34. HErr, du bist ein großer starker GOtt, und dein Reich währet ewiglich, Tob. 13, 2. Stark ist GOtt, der HErr, der da
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0947, Sünde Öffnen
, beftnders, worein man willigt) Sünde, Iac. 1, 15. (S. Empfangen ß. S.) Wer da weiß Gutes zu thun, und thut es nicht, dem ist eZ Sünde, Iac. 4, 17. Ihre Sünden reichen bis an den Himmel, Ofsb. 18, 5. §. 2. Ps. 109, 7. Vor GOttes Gericht hat den
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1132, von Züchtiger bis Zuflucht Öffnen
1123 Züchtiger - Zuflucht. Züchtiger 1) Einer, der den Andern unterrichtet. 2) Von Vätern, Ebr. 12, 9. lind vermissest dich zu sein ? ein Züchtiger der Thörichten, Rom. 8, 20. Züchtigung z. 1. a) GOtt, wenn du uns heimsuchst, so gieb uns den
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0553, Hausehre Öffnen
in seinem ganzen Hause, Ebr. 3, 2. 5. 4 Mos. 12, 7. Und haben einen Hohenpriester über das Haus GOttes, Ebr. 10, 21. Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht am Hause GOttes, 1 Petr. 4, 17. * Sie werden trunken von den reichen Gütern deines
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0912, Jesus Öffnen
910 Jesus Erreichbarkeit auch der höchsten sittlich-religiösen Ziele und damit «des Reichs Gottes» auf Erden gesichert sei. Nicht in der Form einer Theorie, sondern als unmittelbare Darstellung dessen, was als innere Gewißheit und eigenste
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0157, von Bersten bis Berufen Öffnen
in der Vorhaut, der lasse sich nicht beschneiden, 1 Cor. 7, 18. Wie ihr auch berufen seid auf einerlei Hoffnung eures Berufs, Eph. 4, 4. Der euch berufen hat zu seinem Reich und zu seiner Herrlichkeit, 1 Thess. 2, 12. GOtt hat uns nicht berufen zur
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0257, von Denken bis Denkzettel Öffnen
der Sünden, Esa. 64, 9. Darum will ihrer der HErr nicht, fondern er denkt nur an ihre Missethat und will ihre Sünde heimsuchen, Ier. 14, 19. Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und GOtt denkt an ihre Frevel, Offb. 16, 5. §. 7. Wir sollen an
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0335, von Erbgut bis Erbtheil Öffnen
wird. Die Weisen werden Ehre erben, Sprw. 3, 35. Die Albernen erben Narrheit, Sprw. 14, 18. §. 3. III) Der himmlischen Güter, des ewigen Lebens, nicht ans Verdienst, sondern aus Gnade theilhaftig werden. Fleisch und Blnt können nicht das Reich GOttes ererben
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0372, von Erwählung bis Erwecken Öffnen
, die am Glauben reich sind :c., Iac. 2, 5. z. 3. Chnstns ist der Auserwählte GOttes. (S. Auserwähtte GOttes.) Siehe, das ist mein Knecht, den ich erwählet habe, und mein Liebster (Matth. 3, 17.), an dem meine Seele Wohlgefallen hat, Matth. 12, 18. Erwählung
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0557, von Heher bis Heide Öffnen
), Matth. iß, 17. (S. Zöllner.) Das Reich GOttes wird von euch genommen und den, Matth. 6,12., Heiden (einem Volk) gegeben werden, die seine Früchte bringen, Matth. 21, 43. Ein Licht, zu erleuchten die Heiden, und zum Preis deines Volks Ifrael
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1037, von Vergeblich bis Vergehen Öffnen
. 4, 32. bald, Eph. 4, 26. und so oft er um Verzeihnng bittet, Matth. 18, 21. vergeben; denn er ist unser Mitknecht, Matth. 18, 28 ff. und Bruder, wo nicht im Reich der Gnade, doch im Reich der Natur, 2 Petr. 1, 7. es fordert solches a) GOttes Befehl
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0854, von Sattel bis Satzung Öffnen
ihr, die ihr hier hungert, denn ihr sollt satt werden, Luc. 6, 21. §. 5. V) Reich in GOtt, an Gerechtigkeit und gnten Werken. Ihr seid schon satt geworden, 1 Cor. 4, 8. Ich bin reich, und habe gar satt, und bedarf nichts, Offb. 3, 17. z. 6. VI
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0863, Schatz Öffnen
und ewigen Güter, nach welchen die Sterblichen, Matth. 6,' 33. emsig trachten sollen. Es ist reich sein an sich nicht sündlich ; es bleibt nnverwehrt, von dem, was GOtt an Geld und auderm Vorrath beschert, etwas in Vorrath zu bringen, und es zu Ehren
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0070, von Antipater bis Antworten Öffnen
wie Angesicht. Anbeten. S. Angesicht. Absalon David, 2 Sam. 14, 33. Ahimaaz, c. 18, 28. Arnon David, 1 Chr. 22, 21. Aufheben. GOtt anrufen, und ihm vertrauen, Hiob 22, 26. Fallen darauf. S. Angesicht. Abigail vor David, 1 Sam. 25, 23. Die Brüder
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0299, von Eigenthum bis Eilen Öffnen
Gewissens kommt: hier ist der steste Verpflichtung, diesem GOtt sich ganz hinzu-Mensch in GOttes Willen und Wort gefangen: geben, ihn zu lieben und durch heiligen Wandel zu der Eigensinn fragt nicht nach GOtt, sondern nur verherrlichen, nach dem
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0608, von Huren bis Hurenweib Öffnen
, 1. c. S, 17. 22. z. 2. II) Ein abgöttisches Volk, oder Stadt, Nah. 3, 4., welche ihren rechten Mann und Bräutigam, GOtt, verläßt, aus tollen Lüsten andern Göttern nachlänft, und also falschen Gottesdienst thnt, Esa. 57, 3. Ezech. 16, 31. 35. 37
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0760, von Nahor bis Name Öffnen
756 Nahor ? Name. F. 4. Zu GOtt nahen. Im A. D. durften sich die Priester mit ihren Opfern zu GOtt nahen, ihn zn versöhnen. 2 Mos. 19, 22. Im N. T. sind wir durch Christi Blnt GOtt nahe, seine Kinder geworden, Eph. 2, 13. 17. und tragen ihm
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0780, Opfern Öffnen
mit Aufopferung des Herzeus und im Glauben an den Messias geschahen, waren sie angenehm. Wie denn GOtt selbst vom Himmel einige angezüudet: Adels, 1 Mos. 4, 4. NoahZ, c. 9, 21. Abrahams, c. 15, 17. Moses und Aarons, 3 Mos. 9, 24. Gideons
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0839, von Ruhig bis Rühmen Öffnen
GOttes, des Vaters Liebe und Treue ewig zu genießen versichert ist, rühmet sich mit Recht wegen seiner Vorzüge, Röm. 5, 11. GOtt wissen, ist besser, als alle Klugheit, reich in ihm sein, ist besser, als alle Schätze :c. sz. 7.) Meine Seele soll sich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0951, von Sündfluth bis Sündigen Öffnen
, angesehen werden. Bezeichnung des langen Patriar-chenlcbeus, womit GOtt im vollendeten Reiche des Messias die Menschen belohnen wird. Sündstuth Wie diese allgemeine Ueberschwennnuug des Erdbodens geschehen, das lernen wir aus 1 Mos. 7, 10 ff
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0997, von Tückisch bis Tugend Öffnen
kann. 4) In Ansehung des letzten Endzweckes, welcher bei der natürlichen Tngend die weltliche Wohlfahrt und Ordnung, bei der christlichen die ewige Seligkeit und das Reich GOttes ist. Aus alle dem ergiebt sich, daß die christliche Tugend an Reinheit
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0130, von Barmherzigkeit GOttes bis Barnabas Öffnen
HErrn, treu zu sein, 1 Cor. 7, 25. Gelobt sei GOtt, und der Vater unsers HErrn JEsu Christi, der Vater der Barmherzigkeit, und GOtt alles Trostes, 2 Cor. 1, 3. Aber GOtt, der da reich ist von Barmherzigkeit, Eph. 2, 4. Der ich zuvor war ein
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0896, von Sege bis Segnen Öffnen
mit Bösem; ? sondern dagegen segnet, und wisset, daß ihr dazu berufen seid, daß ihr den Segen beerbet, i Petr. 3, 9. Die Erde ? empfängt Segen von GOtt, Ebr. 6, 7. Wer da säet im Segen, der wird auch ernten im Segen (reich-lich), 2 Cor. 9, 6. z
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0891, Zeus (Kunstdarstellungen) Öffnen
der Weltherrschaft erscheint in der ältern Sage in der Form des Loses, während bei Hesiod (Theog., 881) die Götter den Z. gleich nach dem Titanenkampf freiwillig zu ihrem Herrscher wählen und zwar auf den Rat der Mutter Erde und darauf Z. die Weltämter
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0382, von Ewigkeit bis Ewiglich Öffnen
muß ergriffen werden), Efa. 55, 3. Ewigkeit §. 1. ^. Schließt eigentlich alle Grenzen der Dauer aus, Sir. 18, 8. Sie ist die Unendlichkeit GOttes in Beziehung anf Zeit; und folgt aus seiner absolnteu Selbstständigkeit (^86ita8), oder Unabhängigkeit
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0435, Fürchten Öffnen
Furchten. 431 CZ soll fich beides, der Reiche und Arme, der Große und Kleine, keines Andern rühmen, denn daß sie GOtt fürchten, Sir. 10. 25. Wer ihn fürchtet, der scheuet sich davor (der AdMterei), Sir. 15, 13. Und seine Augen sehen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0353, Erkenntniß Öffnen
Ertenntnlß. 34h in dieser Zeit); dort aber werde ich eZ erkennen, gleichwie ich erkannt bin, 1 Cor. 13, 12. (wie mir die Kraft zu erkennen im himmlischen Mnße tmro ycyelien werden.) So aber Jemand GOtt liebet,' derselbige ist von ihm erkannt (M
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0380, Evangelium Öffnen
von der Gnade GOttes, der gnadenreichen Vergebung der Sünden und der durch die gläubige Ergreifung des Verdienstes Christi, des einigen Mittlers und Heilandes, geschehenden Erlangung der ewigen Seligkeit. IEsuZ predigte das Evangelium von dem
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0771, von Niemand bis Niesroch Öffnen
Niemand ? Nisroch. 76? Mr da reich ist, der rühme sich seiner Niedrigkeit (seines Elendtb, Vergänglichkeit und schlechten Zustandes), Iac. 1, 10. 8- 2. Sich Erniedrigen (s. Erniedrigen §. 2.). Christus hat als wahrer GOtt Kncchtsgestalt
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0652, Kind Öffnen
Israel sein , wie Sand am Meer, Hof. 1, iGOttes Nntl, und Anstalt in seinem Reich) muß sich rechtfertigen (meistern, tndelu) lassen von ihren Kindern (denen, die zu diesem Reich arliUren, oder yeWren wollen), Matth. 11, 19. Luc. ?, 35
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0317, von Emalkuel bis Empfängniß Christi Öffnen
. Fünf Centner empfangen (auf Nechnnug), Matth. 2S, i«. 17. 18. Wer das Reich GOttes nicht empfängt als ein Kindlein, der wird nicht hinein kommen, Marc. 10, 15. Gedenke, daß du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, und LazaruZ dagegen hat Böses
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1014, von Unordentlich bis Unrein Öffnen
ein unordentliches Wesen folgt, fondern werdet voll Geistes, Eph. S, 19. Unordnung a) Nneinigkeit, b) das Versahren, da Alles unter einander geworfen wird. a) GOtt ist nicht ein GOtt der Unordnung, sondern des Friedens, wie in allen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0865, von Schauer bis Schauthal Öffnen
, und nach GOtt frage, Ps. 14, 2. Ps. 53, 3. Ps. 102, 20. Zach. 9, 1. Die Augen des HErrn schauen an allen Orten, beides die Bösen und Frommen, Sprw. 15, 3. auf die heimlichen Winkel, Sir. 23, 23. z. 2. b) In Ansehung des Willens I) seine Gnade
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 0894, Seele Öffnen
der Seele antreiben muß. Die Seele allein ist der unsterbliche Theil an ihm, den er mit nimmt aus diesem Leben, während er den Leib der Erde zurück läßt. Die Seele ists, wodurch der Mensch GOtt verwandt ist, und ein Mitglied des Reiches der himmlischen
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1009, von Ungefärbt bis Ungerechtigkeit Öffnen
gehorchen, gehorchen aber dem Ungerechten, Ungnade und Zorn, No'm. 2, 8. (S. Kunst §. 3.) Was wollen wir denn hier sagen? Ist denn GOtt ungerecht? Das sei ferne! Rüm. 9, 14. (S. Erdarmen ß. 3.) Wisset ihr nicht, daß die Ungerechten werden das Reich
0% Buechner → Hauptstück → Hauptstück: Seite 1064, von Verwahrlosen bis Verwesen Öffnen
wird der Reiche in seiner Habe verwelken, Iac. I, 11. Verwerfen z. 1. Der Gegensatz von Erwählen, a) GOtt verwirft aus gerechtem Gericht und Zorn, und hat ein Mißfallen an den Menschen wegen der Sünde, da sie ihn und sein Wort verachten, entzieht