Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Volhynien hat nach 0 Millisekunden 70 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0259, von Volhynien bis Völkerpsychologie Öffnen
259 Volhynien - Völkerpsychologie. der Naturgeschichte im Kloster Muri im Aargau, war 1851-52 Professor an der Kantonschule in Zürich, habilitierte sich an der dortigen Universität und wirkte 1856-60 als Lehrer am Senckenbergschen Institut
85% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0385, von Volcanalia bis Volhynien Öffnen
383 Volcanalia - Volhynien Volcanalĭa, Fest des Vulcanus (s. d.). Volcan de Agua und Volcan de Fuego, s. Agua und Fuego. Volcan de San Andres, s. Orizaba. Volcāno, die südlichste der Liparischen Inseln. Volcāno-Inseln, Gruppe von vier felsigen
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0064, von Russisches Kaninchen bis Russische Sprache Öffnen
Hauptdialektgruppen: 1) Kleinrussisch; die ungefähre Sprachgrenze s. Kleinrussen. Der polit. Einteilung nach gehören zum kleinruss. Sprachgebiet in Rußland hauptsächlich die Gouvernements Grodno (zum Teil), Minsk (zum Teil), Volhynien, Podolien, Cherson, Kiew
1% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0662, von Czacki bis Czarnikau Öffnen
660 Czacki - Czarnikau Czacki (spr. tschatzki), Tadeusz, Graf, poln. Schriftsteller, geb. 28. Aug. 1755 zu Poryck in Volhynien, erhielt eine Stelle beim Hofgericht in Warschau und war mehrere Jahre Mitglied der Schatzkommission des Reichstags
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0333, von Kieselskelett bis Kiew Öffnen
Richters, Richard Wagners u. a. K. lebt als Professor in Dresden. Kiew (spr. kījeff). 1) Militärbezirk, umfaßt die Gouvernements K., Kursk, Volhynien, Podolien, Poltawa, Tschernigow, Charkow und den Kreis Chotin des Gouvernements Bessarabien
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0709, von Bug (Flüsse) bis Bugenhagen Öffnen
in Sümpfen an der Grenze der russ. Gouvernements Volhynien und Podolien, hat einen südöstl. Lauf und bildet unterhalb Nikolajew einen Liman, der sich nach etwa 45 km mit dem Dnjepr-Liman verbindet. Die Länge des Südlichen B. beträgt 801,2 km
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0647, von Dwarka bis Dwinsk Öffnen
General Kreutz, über die Weichsel zurückzugehen. Nach der Schlacht von Grochow (25. Febr.) wurde er nach Volhynien ge- sandt und nahm eine feste Stellung bei Boremel gegen das Rüdigersche Korps, gewann 19. April einige Vorteile, mußte zwar
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0232, Polen (Königreich) Öffnen
Lebzeiten des Vaters gekrönter Nachfolger war Sigismund II. August (1548-72), der seinen Plan, die allmählich erworbenen Länder Litauen, Preußen, Volhynien, Podolien und die Ukraine mit Polen zu einer Staatseinheit zu verbinden und einen gemeinsamen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0093, Rußland (Territoriale Entwicklung) Öffnen
brachten Erwerbungen die drei Teilungen Polens: die erste Westrußland östlich vom Dnjepr und der Düna (1772), die zweite die Gebiete von Minsk, Volhynien und Podolien (1793), die dritte die jetzigen Gouvernements Wilna, Kowno und Grodno, den Oberlauf
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0918, von Shipley bis Shoshoni Öffnen
. Shitbmir (Xitoniir), auch Schitomir. 1) Kreis im südöstl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, im Gebiet des Teterew, Usch und Slutsch, hat 7700,6 ^i^li, 296 325 E., darunter 13000 deutsche und 2200 czech. Kolonisten; Ackerbau, Viehzucht
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0085, Rußland (Verwaltung) Öffnen
und Sewastopol), Cherson (mit der Stadthauptmannschaft Odessa), Jekaterinoslaw, Bessarabien und das Donische Gebiet. 4) Westrußland: die 9 Gouvernements: Kiew (auch zu Kleinrußland gehörig und schon dort genannt), Podolien, Volhynien, Minsk, Mohilew, Witebsk
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0565, von Brockmannen bis Brodzinski Öffnen
und Załosce. - 2) Stadt und Sitz der Bezirkshauptmannschaft B., 90 km nordöstlich von Lemberg, unfern der russ. Grenze des ehemaligen Volhynien, in einer waldumgrenzten, sumpfigen Ebene, an der Zweiglinie Krasne-B. (42 km) der ehemaligen Galiz. Karl
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0566, von Brodzkij bis Broglie (Familie) Öffnen
" (von C. von Wurzbach). Brodzkij, Victor, poln. Bildhauer, geb. 1825 in Ochotowez (Gouvernement Volhynien), erhielt seine Ausbildung auf der Akademie in Petersburg. Er lebt in Rom. Sein Hauptfach sind ideale, allegorische, religiöse und mytholog
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0252, von Chlum bis Chmelnizkij (Bogdan) Öffnen
auf; es gelang ihm ein großes Heer zusammenzubringen, mit dem er die Polen in den Schlachten bei Korsun, wo er den poln. Hetman Potocki selbst gefangen nahm, und bei Pilawce besiegte; darauf verheerte er mit seinen Scharen Volhynien, Podolien und Rotrußland
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0663, von Czarny Dunajec bis Czartoryski (Adam Georg, Fürst)^[korrigiert, statt Czarioryski] Öffnen
1390 fiel. Die C. sind wahrscheinlich schon im 14. Jahrh. aus Litauen in die russ. Landschaft übergesiedelt, die alte Feste Czartorysk am Styr in Volhynien wird als Mittelpunkt ihrer Besitzungen angesehen. Urkundlich erscheinen sie in der ersten
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0669, von Czegléd bis Czepko Öffnen
im Gouvernement Volhynien, studierte in Kiew und Dorpat-Medizin und Mineralogie, wurde infolge seiner Beteiligung an dem poln. Aufstande von 1863 nach Sibirien verbannt, erhielt aber 1868 die Erlaubnis, nach Irkutsk ziehen zu dürfen. Im Auftrag der sibir
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0088, Deutsche Sprache (Ausbreitung) Öffnen
namentlich von deutschen Juden) und seit Ausgang des 18. Jahrh. in den südruss. Provinzen Volhynien, Podolien, Bessarabien, Cherson, Taurien und Jekaterinoslaw und nördlich wie südlich vom Kaukasus (besonders in der Umgebung von Tiflis, wo sich seit
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0404, von Domanium bis Dombrowski (Joh. Heinr.) Öffnen
socialistischen Revolution von 1871, geb. 1835 in Volhynien, trat in die russ. Armee, deser- tierte 1860 und wohnte der Erpedition Garibaldis gegen Neapel bei. Auch an der Erhebung Polens 1863 nahm er teil, flüchtete sodann nach Paris, wo
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0524, von Drewenz bis Dreyse Öffnen
ülzen, Dannenberg, Lüchow lag ihr Gau, und davon heißt noch jetzt der Höhenzug westlich der Ieetze der untere und obere "Drawehn". Unter den russ. Stämmen führte in alter Zeit ein Teil der Bewohner des heutigen Volhynien, um die Städte Turow
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0566, von Dübner bis Duboc Öffnen
. 1868). Dubno. 1) Kreis im westl. Teil des rusf. Gou- vernements Volhynien, an der galiz. Grenze, ein Hochplateau mit Ausläufern der Karpaten, hat 3958,7 ykm, 150400 E. (darunter 11000 Katho- liken, 13000 Israeliten), Ackerbau, Viehzucht.- 2
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0480, von Galipidin bis Galizien Öffnen
Rußland (Volhynien und Podolien) und die Bukowina, im S. an die Bukowina und Ungarn, im W. an Österreichisch- und Preußisch-Schlesien und hat einen Flächenraum von 78501,73 qkm, d. i. 26,1 Proz. der österr. Reichshälfte. (Vgl. Karte Ungarn
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0176, von Gortyn bis Görz Öffnen
. Kreisstadt, s. Gorki. Goryn, Gorynj, rechter Nebenfluß des zum Dnjeprsystem gehörigen Pripet, entspringt im Kreis Kremenez des russ. Gouvernements Volhynien, unweit der galiz. Grenze, auf einem Ausläufer der Karpaten, fließt im allgemeinen nach
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0391, von Grodzisk bis Groen van Prinsterer Öffnen
389 Grodzisk - Groen van Prinsterer rnents Volhynien, Minsk, Wilna und hat 40 640,? ' ^m.(davon 453,i <^I
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0815, von J (chem. Zeichen) bis Jacaranda Öffnen
), "Nova acta societatis Jablonovianae" (9 Bde., ebd. 1802 - 45) und Preisschriften der Jablonowskischen Gesellschaft (29 Bde., ebd. 1847 - 91). Die fürstl. Familie J. besteht noch in Rußland und Österreich; sie hat große Güter in Polen, Volhynien
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0219, von Kasinbu bis Kaskadengebirge Öffnen
er nach Vertrei- bung seines Bruders Mscislaw III. zum Groß- fürsten von Polen gewählt. Er schützte das Volk vor den Bedrückungen des Adels und der Beamten und ermäßigte die Abgaben. Er zog siegreich nacd Volhynien, Halicz und gegen die Iadzwieger
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0408, von Kleinod bis Klein-Popo Öffnen
, im weitern aber auch Podlachien, Rus (das jetzige Galizien), Podolien und Volhynien. Klein-Popo oder Little Popo ( Aneho ), wichtigster deutscher Handelsplatz an der Küste von Togoland in Nordwestafrika, mit 3000 E. und Postagentur
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0409, von Kleinrussen bis Kleinrussische Litteratur Öffnen
Ostrog in Volhynien, Druck der ersten vollständigen Bibel, "Ostroger Bibel", 1581), besonders jedoch die religiösen "Bruderschaften" in Lemberg, Wilna, Kiew u. a., von denen intensivere Pflege religiösen Lebens und erste Schaffung von Schulen
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0668, von Kotzen bis Kowsha Öffnen
im nordwestl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, im sog. Volhynischen Polessje, hat 7426,7 qkm, 174022 E., Ackerbau und Waldindustrie. – 2) Kreisstadt im Kreis K., an der zum Pripet gehenden Turija und den Linien K.-Mlawa der Weichselbahn und Kasatin
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0698, von Kraßweißling bis Krater Öffnen
die Universität Wilna, brachte 1831 im Ge- fängnisspital zu, kehrte 1833 auf das väterliche Land- gut Dothe zurück und pachtete das Gut Omelew in Volhynien. 1840 siedelte er nach dem Landgut Gro- dek, 1849 nach Hubin über und gab 1841-51 das "^tliLnaeuin
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0186, von Linde (Dorf) bis Lindeman Öffnen
. Die großblätterige L. kommt namentlich in Südeuropa vor, waldbildend im südlichern Rußland (Volhynien u. s. w.), einzeln nicht selten eingesprengt im mitteleurop. Waldgebiet, steigt in den Gebirgen etwas höher als die kleinblätterige L., im böhm
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0330, von Lubliner Union bis Lucanien Öffnen
Alexej 1660 einen Sieg über den russ. Feldherrn Scheremetjew bei Cudnowo in Volhynien. Später fiel er beim König in Ungnade, und 1664 wurden ihm Güter und Ehren abgesprochen. Nachdem er darauf unweit Inowrazlaw die königl. Truppen mehrmals besiegt
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0922, von Miño bis Minto Öffnen
. Minsk. 1) Gouvernement im westl. Teil des Europäischen Rußlands, zu Weißrußland gehörig, grenzt im N. an das Gouvernement Witebsk, im O. an Mohilew und Tschernigow, im S. an Kiew und Volhynien, im W. an Grodno, im NW. an Wilna und hat 91407,0
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0472, von Nowoalexandrowsk bis Noworadomsk Öffnen
. Gouvernements Volhynien, im Gebiet des Slutsch und des Uborotj, hat 7205,3 ykiu, 241210 E., meist Kleinrussen; Getreide-, Obst-, Gartenbau, Viehzucht, Porzellanfabrikation. - 2) Kreisstadt im Kreis N. W., an der Mündung der Smolka in den Slutfch
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0768, von Ostrog bis Ostrumelien Öffnen
Volhynien, im Gebiet des Gorynj, hat 3066 qkm, 146383 E., Getreide-, besonders Weizenbau, bedeutende Rindvieh- und Schafzucht, Branntweinbrennereien und Brauereien. – 2) Kreisstadt im Kreis O., an der Mündung der Wilija in den Gorynj, hat
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0793, von Owen Glendower bis Oxalis Öffnen
. Owrutsch . 1) Kreis im nordöstl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, im sog. Poljessje, mit Zuflüssen des Pripet, hat 10558, 2 qkm, 213150 E., Getreide-, Flachsbau
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0229, von Poldistanz bis Polen (Volksstamm) Öffnen
, Podolien, Volhynien und selbst teilweise in Kurland. Hier bilden die P., als Großgrundbesitzer, Stadtbürger (soweit sie nicht Juden sind), kath. und evang. Geistliche, überall die intelligente Schicht über einer anderssprachigen (kleinruss
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0230, Polen (Königreich) Öffnen
(Priwislanskij kraj). Es grenzt im N. an die preuß. Provinzen West- und Ostpreußen und an das russ. Gouvernement Kowno, im O. an Wilna, Grodno und Volhynien, im S. an das österr. Kronland Galizien, im W. an die preuß. Provinzen Schlesien und Posen
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0231, Polen (Königreich) Öffnen
jener Zeit war die Herrschaft des Ordens gesichert, und P. beteiligte sich nicht weiter am Kampfe gegen die Preußen. Den Mongolen, die das östl. Europa in der schrecklichsten Weise heimsuchten, auch Volhynien, ganz Ungarn, Südpolen bis nach Schlesien
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0241, von Polizeistunde bis Polka Öffnen
) 7239 E.; Wein- und Ölbau. Poljessje, Sumpflandschaft in Westrußland, zu den Gouvernements Minsk, Grodno, Volhynien, Kiew und Mohilew gehörig (s. Minsk und Pinsk). Poljessje-Bahnen, Eisenbahnen, die durch das Poljessje (s. d.) führen. Es ist dies
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0591, von Radowitz (Joseph Maria von) bis Radweber Öffnen
wie Hemmschuh (s. d.). Nadfiwilow (poln. Raä^i^iüc"^), Flecken im Kreis Kremenez des russ. Gouvernements Volhynien, an der österr. Grenze, an: Fluß Slowna und an der Linie Sdolbunowo-N. der Russ. Südwestbahncn, die sich hier an die galiz. Karl
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0930, von Rokade bis Roland Öffnen
Ort Ro- kitno, südöstlich von der Stadt Tomaschgorod in Volhynien), gewöhnlich soviel wie Poljessje (s. d.), eigentlich aber nur der Teil desselben, der zwischen den Flüssen Goryn und Nbort liegt. Rokitzan, czech. Roli^can^, königl. Freie
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 1040, von Rovigno bis Roxane Öffnen
, Fabrikation von Gewehrläufen und landwirtschaftlichen Geräten. Rowno . 1) Kreis im nördl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, im Gebiet des Goryn (Nebenfluß des Pripet) mit dem Slutsch, hat 8614, 3 qkm, 140312 E.; im S. Ackerbau, im N
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0078, Rußland (Industrie und Gewerbe) Öffnen
Männer, 1627 Frauen, 438 Knaben, 226 Mädchen) und 4,5 Mill. Rubel Produktion, namentlich in den Gouvernements Wladimir, Moskau und Volhynien. Die Herstellung von Ziegeln erreicht einen Wert von 10,5 Mill. Rubel. Die Einfuhr von Porzellan beträgt 328000
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0079, Rußland (Handel) Öffnen
Bessarabien, Kiew, Podolien und Volhynien), der centrale (Charkow, Kursk, Orel, Poltawa, Samara, Tambow, Tula, Tschernigow, Woronesch) und der Weichselbezirk (die poln. Gouvernements). Dazu kommt noch eine Fabrik (seit 1888) im sibir. Gouvernement
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0095, Rußland (Geschichte 1054-1613) Öffnen
. Im folgenden Jahrhundert drangen auch die Litauer erobernd in R. vor: Volhynien (1319), Kiew, das ganze westliche R. ging an sie verloren. Inzwischen bildete sich ein neuer Mittelpunkt R.s in Moskau. Der Gründer des Fürstentums Moskau aber war Daniel
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0097, Rußland (Geschichte 1762-1825) Öffnen
Teilung Polens vergrößert, welche 17. Aug. 1793 zu Grodno vollzogen wurde. Polen verlor an R. Litauen, Kleinpolen, den Rest Volhyniens, Podoliens und der Ukraine. Als die Polen unter Kosciuszko 1794 eine Revolution wagten, führte diese zur gänzlichen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0329, von Saslawl bis Sassari Öffnen
Land ist zum Teil noch mangelhaft erforscht; Haupt- orte sind Vattleford und Prince Albert. Saslawl (genauer ^äi^vl). 1) Kreis im südl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, im Gebiet des Goryn und Slutsch, hat 3477 (^km, 101203 E., Acker
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 1010, von Sizilien bis Sjögren Öffnen
. und O. an Grodno, im SO. an Volhynien, im Süden an Lublin, im SW. an Radom und im W. an Warschau und hat 14334,6 qkm mit 720626 E., d. i. 50,3 auf 1 qkm. Die Bevölkerung besteht aus Polen (60 Proz.), Russen (20), Juden, Deutschen u. s. w
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 1042, von Sluin bis Småland Öffnen
der Meszna, hat (1894) 3936 E., Post, Telegraph, 1 kath., 1 russ. Kirche und Zollamt. Slutsch (spr. ßlutsch). 1) Rechter Nebenfluß des Goryn im russ. Gouvernement Volhynien, 460 km lang, wird unterhalb Nowograd-Wolynskij schiffbar. – 2) Linker Nebenfluß
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0263, von Starkenburg (Ruine) bis Starokonstantinow Öffnen
, Handel mit Flachs und Getreide. Starokonstantinow. 1) Kreis im südwestl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, westlich an Galizien grenzend, meist im Gebiet des Slutsch, hat 2556,3 qkm, 160 318 E., vorwiegend Kleinrussen; Getreide-, Tabak
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0470, von Stylodisch bis Suaheli Öffnen
, rechter Nebenfluß des Pripet, entspringt in der Nähe von Brody in Galizien, fließt nordnordöstlich durch Volhynien und mündet im Gouvernement Minsk. Er ist 431 km lang, flößbar von der österr. Grenze und schiffbar von der Mündung der Ikwa an
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0727, von Testeid bis Tetraborsäure Öffnen
täht, "Kopf an Kopf"), vertrauliche Zusammenkunft, Gespräch unter vier Augen. Teterew, rechter Nebenfluß des Dnjepr in den russ. Gouvernements Volhynien und Kiew, 345 km lang, nur im Frühjahr zum Abflößen geeignet. An ihm liegt die Stadt Shitomir
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 1036, von Tschita bis Tschorlu Öffnen
Admiral und übernahm 1812 nach Kutusow das Kommando der Moldauarmee. Mit dieser begab er sich nach Volhynien, um den Rückzug der Franzosen aus Moskau aufzuhalten, konnte jedoch den Übergang derselben über die Beresina nicht hindern. Deshalb beschuldigt
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0651, von Wertstempel bis Werwolf Öffnen
der Glaube an W. bei allen slaw., kelt., german. und roman. Völkern, und gegenwärtig lebt er noch in verschiedenen Gegenden, besonders in Volhynien und Weißrußland. In Serbien und der Walachei berührt sich dieser Glaube mit der Vorstellung vom
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0674, von Westpreußisch bis Westvirginia Öffnen
(Zapadnyj) kraj, mit Bezug auf das innere Rußland Bezeichnung für die von dem letztern nach Westen zu gelegenen russ. Gouvernements: Wilna, Kowno, Grodno, Minsk, Mohilew, Witebsk, Podolien, Volhynien und Kiew. Vorwiegend versteht man aber darunter
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0806, von Wladika bis Wladimir Alexandrowitsch Öffnen
, 149 236 E. - 3) Kreis im westl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, im SW. an Galizien, im W. an den Bug grenzend, hat 6482 qkm, 207 310 E.; Ackerbau, Zucht von Pferden. Rindern und besonders Schafen, bedeutende Branntweinbrennereien. - 4) W
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0827, von Wolgast bis Wolkenspiegel Öffnen
wiedererobert. – Vgl. Heberlein, Beiträge zur Geschichte der Burg und Stadt W. (Wolgast 1891–92). ^[Abb.: Wappen von Wolgast] Wolgemut, Michel, Maler, s. Wohlgemuth. Wolgsk, s. Wolsk. Wolhynien, s. Volhynien. Wolin, Stadt in der österr
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0833, von Wolo bis Wolsey Öffnen
. Wolotschísk , poln. Wołoczysk , Flecken im Kreis Starokonstantinow des russ. Gouvernements Volhynien, am Zbrucz und an der galiz. Grenze, hat (1897) 3407 E., 2 russ., 1 kath. Kirche, 1
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0681, von Korinthen bis Korolenko Öffnen
Galaktionowitsch, russ. Novellist, geb. 27. (15.) Juli 1853 zu Schitomir im Gouvernement Volhynien aus kleinruss. Familie, besuchte das Technologische Institut in Petersburg, dann die Land- und Forstwirtschaftliche Akademie in Moskau. Infolge seiner
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0835, von Woltmannscher Flügel bis Wolzogen (Ernst, Freiherr von) Öffnen
, verzinnte Teller und lackierte Waren, auch Messerschmiedewaren, Messingwaren, Papiermaché, Chemikalien, Seilerwaren, Leder und Ziegel. Wolyn, der russ. Name von Volhynien (s. d.). Wolynskij Nowograd, s. Nowograd Wolynskij. Wölzer Alpen, s. Ostalpen
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0412, von Luzerner Alpen bis Lwoff Öffnen
. Mai abgeschlagenen Angriffe 14. Mai des Passes wieder. Luzk. 1) Kreis im westl. Teil des russ. Gouvernements Volhynien, hat 7478,8 qkm, 181705 E., Ackerbau, Viehzucht, Waldindustrie und Handel. – 2) Kreisstadt im Kreis L., an der Mündung
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0030, von Ruprecht (Prinz von der Pfalz) bis Ruscus Öffnen
entwickelte, und seine Bevölkerung. Der Name ging im 11. Jahrh. auch auf Volhynien und Galizien über. Als nach Aufhören der Tatarenherrschaft Moskau die Tradition Kiews fortsetzte, wurde dort auch der Name R. angenommen. Seit Ende des 16. Jahrh. wandte man
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0222, von Litauer bis Litauische Sprache Öffnen
und Feldherren verwendete. Unter ihm und seinen Söhnen Olgerd und Kejstut breitete sich das Großfürstentum L. über Polozk, Weiß- und Schwarzrußland, Volhynien und Kiew aus. Olgerds Sohn Jagello (s. d.) verband 1380 L. mit dem poln. Reiche, dessen Thron
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0251, von Loco bis Lodovico Öffnen
Fürstentums Wladimir in Volhynien. Der österr. Kaiser nahm nach der ersten Teilung Polens wieder den Titel König von Galizien und L. an, den schon Andreas II. von Ungarn 1206 geführt hatte. Lodovico (ital.), Ludwig.
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0513, von Warren bis Warschau Öffnen
gehört), sieben Kreisen des Gouvernements Grodno und zwei Kreisen des Gouvernements Volhynien. – 2) Gouvernement im nördl. Teil von Russisch-Polen, grenzt im N. an die Gouvernements Plozk und Lomsha, im O. und SO. an Sjedlez, im S. an Radom, im SW
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0715, von Krellen bis Kremnitz (Stadt) Öffnen
Volhynien, im Südwesten an Galizien grenzend, hat 3328,8 qkm, 174215 E., meist Klein- und Weißrussen; Ackerbau, Viehzucht (besonders Rinder und Schafe) und Fabriken. – 2) K. (poln. Krzemieniec), Kreisstadt im Kreis K., an einem zur Ikwa gehenden Bach, hat
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0329, von Lubéron bis Lubliner Öffnen
. 1895). Lublin (spr. ljú-), russ. Ljublin. 1) Gouvernement im südöstl. Teil von Russisch-Polen, grenzt im S. an die österr. Provinz Galizien, im W. an das Gouvernement Radom, im N. an Sjedlez, im O. an Volhynien und hat 16 838,2 qkm mit 1 123 418 E
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0117, von Rzeszów bis S (Buchstabe) Öffnen
und Tabakpfeifen sowie die berühmtesten Pfcrdemärkte Galiziens. Rzewuski (spr. rsche-), Henryk, poln. Schrift- steller, geb. 3. Mai 1791 in Slawuta in Volhynien, genoß eine sorgfältige franz. Erziehung und reiste viel. Mit Micticwicz in der Krim
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0218, von Podol bis Poelenburg Öffnen
. Podolĭen, russ. Podolskaja gubernija, Gouvernement im südwestl. Teil des europ. Rußlands, zum Generalgouvernement Kiew gehörig, grenzt im N. an das Gouvernement Volhynien, im NO. an Kiew, im SO. und S. an Cherson, im SW. an Bessarabien, im W. an
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0522, von Malchow bis Maleachi Öffnen
hierauf seinen Abschied. Er machte weite Reisen (1816-20), pachtete dann ein Gut in Volhynien. Beziehungen zu der Frau eines andern zwangen ihn, die Provinz zu verlassen. Er ging nach Warschau, wo er, unheilbar krank, in großer Not schon 2. Mai 1826