Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach branntweinsteuer hat nach 1 Millisekunden 94 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0430, Branntweinsteuer Öffnen
428 Branntweinsteuer In der Form des Handelsmonopols bestand das B. schon seit dem 17. Jahrh, in Rußland (anfangs für Großrußland, seit 1849 auch für Kleinrußland, Polen und die balt. Provinzen, jedoch nicht für Finland). Die Ausnutzung des
100% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0431, Branntweinsteuer Öffnen
429 Branntweinsteuer Kontrolle des Produktes sowohl an der Erzeugungsstelle, wie im Vertriebe. Die Kontrolle ist naturgemäß um so schärfer, je höher die Steuer ist. Die thatsächlichen Steuerverhältnisse waren in Deutschland bis 1887
99% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0432, Branntweinsteuer Öffnen
430 Branntweinsteuer brauchsabgabensatze herstellen darf, zugewiesen. Die Verteilung des Kontingents erfolgte an die einzelnen Brennereien nach Maßgabe ihrer frühern Produktion, jedoch in der Art, daß vorweg 30 Proz. des Gesamtkontingents an
70% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0151, Branntweinsteuer (Deutschland, Österreich) Öffnen
135 Branntweinsteuer (Deutschland, Österreich). kurz also aller Kartoffel- und Maisbranntwein, eine Reinigung erfahren sollte, bevor er in den freien Verkehr tritt. Den Grad und die Art der Reinigung sowie die »etwa erforderlichen Beihilfen
62% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0165, von Branntweinsteuer bis Brasilien Öffnen
161 Branntweinsteuer - Brasilien nämlich 35 und 45 Kr. für jeden Hektolitergrad (Liter) Alkohol. Aus dem Erträgnis der durch dieses Gesetz eingeführten Konsumabgabe wird für den voraussichtlichen Entgang aus dem Propinationseinkommen an
62% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0135, von Branntweinsteuer bis Brasilien Öffnen
121 Branntweinsteuer - Brasilien wird (10 L. reinen Alkohols aus selbst gewonnenen, nicht mehligen Stoffen), steuerfrei gelassen werden, weil die betreffenden kleinen Brennereien kaum mehr ihre Rechnung fänden und zur Aufgabe des Betriebes
53% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0152, Branntweinsteuer (Schweiz, Frankreich, Belgien, Rußland) Öffnen
136 Branntweinsteuer (Schweiz, Frankreich, Belgien, Rußland). erleiden. Aber auch dauernd scheint der Konsum unter die durch das Kontingent vorausgesetzte Grenze sinken zu wollen. Da nun die Brenner in ihrer Erzeugung bis an das Kontingent
53% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0153, Branntweinsteuer (Dänemark, Skandinavien, Italien, Spanien, Portugal) Öffnen
137 Branntweinsteuer (Dänemark, Skandinavien, Italien, Spanien, Portugal). letztere der hier angeführten Bedingungen erfüllt ist. Bestehende Brennereien mit mehr als 9000 Wedro Gärraum dürfen ihren Gärraum nicht vergrößern, Brennereien
50% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0330, von Branntweinbrennerei bis Branntweinsteuer Öffnen
330 Branntweinbrennerei - Branntweinsteuer. Dreißigjährige Krieg. Es wurden gegen den B. verschiedene Verbote erlassen, denen sämtlich die Ansicht zu Grunde lag, derselbe sei ein Gift. Gustav I. von Schweden warnte vor dem Gebrauch des Branntweins
44% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0210, von Brandenburg (Friedr. Wilh., Graf von) bis Branntweinsteuer Öffnen
208 Brandenburg (Friedr. Wilh., Graf von) - Branntweinsteuer 42 690 (22641 männl., 20049 weibl.) E., 2524 be- wohnte Wohnhäuser, 9864 Haushaltungen und 22 Anstalten, d. i. eine Zunahme seit 1890 um 4873 Per- sonen oder 12,88 Proz. Die Zahl
43% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0164, Branntweinsteuer (neue Gesetzgebung in Deutschland etc.) Öffnen
160 Branntweinsteuer (neue Gesetzgebung in Deutschland etc.) gestellten Menge 0,70 Mk. Die Gesamtjahresmenge, von welcher der niedrigere Abgabesatz zu entrichten ist, sowie der Betrag des niedrigern Abgabesatzes selbst sollen alle drei Jahre
37% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0150, von Brahe bis Branntweinsteuer Öffnen
134 Brahe - Branntweinsteuer. Brahe, Tycho, Astronom. Eine Anzahl seiner auf der Baseler Universitätsbibliothek befindlichen Briefe veröffentlichte F. Burckhardt (Basel 1887). Sein Leben beschrieb noch T. B. Dreyer (»Tycho B., a picture of
37% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0134, von Botrytis bassiana bis Branntweinsteuer Öffnen
120 Botrytis bassiana - Branntweinsteuer der intellektuelle Urheber der Revolution 15. Nov. 1889 und übernahm unter der republikanischen Regierung das Kriegsministerium, dann das des Unterrichts und der Posten, starb aber 21. Jan. 1891 in Rio
22% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0163, von Boxberg bis Branntweinsteuer Öffnen
159 Boxberg - Branntweinsteuer logetik und praktischen Theologie, seit 1865 auch der Dogmatik geworden, legte er 1862 das Pfarramt nieder. Seine wichtigsten Schriften sind: »Étude sur les conditions du dèvelopement social du Christianisme
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0211, Volkswirtschaft: Gewerbe und Industrie, Finanzwissenschaft Öffnen
Beeten, s. Steuern Besteuerung, s. Steuern Beten, s. Steuern Biersteuer Blasenzins, s. Branntweinsteuer Branntweinsteuer Braumalzsteuer, s. Bierst. Diffusion, s. Steuern Dominikalsteuer, s. Steuern Doppelbesteuerung
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0954, von Gethsemane bis Getreide Öffnen
^er und Branntwein wie- der verschieden geregelt. (^. die Artikel Biersteuer, Branntweinsteuer, Weinsteuer.) Hierbei tritt in Nuß- land und Großbritannien die Branntweinsteuer, in Deutschland und Österreich die Biersteiler, in Frank- reich die Weinsteuer
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0507, Dänemark (Finanzen; Heerwesen) Öffnen
23437000 Kriegsministerium 9240317 Branntweinsteuer 2826000 Marine 5769694 Stempelsteuer 2475000 Öffentliche Arbeiten 3921302 Sporteln 2014000 Pensionen 3486052 Erbschaftssteuer 1018000 Finanzministerium 3186903 Direkte Steuern 9267900 Justiz
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0352, Preußen (Nahrungs- und Genußmittelindustrie; Berufszählung von 1882) Öffnen
18,739,204 hl Bier (zumeist untergäriges) erzeugten, und 7116 Spiritusbrennereien, welche 38,2 Mill. Mk. Branntweinsteuer zahlten, im Betrieb. Schaumweinfabriken sind in der Umgegend von Koblenz, im Rheingau, zu Frankfurt a. M., Naumburg (Prov
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0009, Übersicht des Inhalts Öffnen
. Cohen 2 Ausstellungen, von G. van Muyden 59 Banken (ausländ. Zettelbanken), von H. Jacoby 77 Bodenbesitzreform 114 Bodenprodukte im Welthandel 114 Branntweinsteuer 120 Edelmetalle 204 Einkommensteuer (Preußen) 207 Erbschaftssteuer 264
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0805, Berlin (Verwaltung) Öffnen
Steuerreform wurde die gänzliche Abschaffung der Mietsteuer beschlossen. Die indirekten Staatsabgaben betrugen 1891/92: Zölle für ausländische Gegenstände 31542374 M. Branntweinsteuer 10217925 " Tabaksteuer 40646 " Abgaben für Tabakssurrogate 138
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0083, von Blase bis Blasenstrauch Öffnen
. Eisenerzeugung. Blasenstein, Ort und Schloß in Ungarn, s. Detrekö. Blasensteine, s. Harnsteine. Blasensteinsäure, s. Harnsäure. Blasensteinschnitt, s. Steinoperationen. Blasensteuer, s. Branntweinsteuer. Blasenstrauch, s. Colutea.
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0154, Deutschland und Deutsches Reich (Finanzwesen) Öffnen
., die Branntweinsteuer auf 118,081 Mill. (Maischbottich- und Branntweinmaterialsteuer 17,988 Mill., Verbrauchsabgabe und Zuschlag zu derselben 100,093 Mill.), die Brausteuer und Übergangsabgabe von Bier auf 24,856 Mill. M. Die Einnahme aus der Besteuerung des
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0502, von Fabrikant bis Fabrikgesetzgebung Öffnen
- deutung hat die F. bei der Biersteuer (s. d.), der Branntweinsteuer (s. d.), der Tadaksbesteuerung (s. d.) und bei der Zuckersteuer (s. d.). Fabrikgerichte, s. Gewerbegenckttv Fabrikgesetzgebung, Arbeiterschutzgesetz- gebung, der Inbegriff
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0551, von Fallwerk bis Falsa causa Öffnen
- künftigen. Das war anzunehmen bei vielen Ge- schäften über Spiritus, welche vor dem am 1. Okt. 1887 in Kraft getretenen Branntweinsteuergefetze in dem Glauben auf das Fortbestehen der damaligen Branntweinsteuer abgeschlossen waren. (Vgl. Bolze, Praxis
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0725, Österreichisch-Ungarische Monarchie (Verwaltung. Finanzwesen) Öffnen
1,09 1,58 Militärtaxe - 2,40 ^[Leerzeile] Indirekte Steuern 347,31 172,71 Zölle 45,32 0,45 Verzehrungssteuern 112,37 70,36 Biersteuer 31,50 6,09 Branntweinsteuer 33,00 40,09 Wein- und Moststeuer 5,20 7,50 Schlachtviehsteuer 6,69 3,30
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0830, Österreichisch-Ungarische Monarchie Öffnen
Branntweinsteuer........ 33,00 40,09 Wein- und Moststeuer...... 5,20 7,50 Schlachtviehsteuer........ 6,69 3,30 Zuckersteuer........... 25,06 7,25 Mineralölsteuer......... 7,21
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0931, Schweden Öffnen
und Telegraphen 18490000 Forsten 3000000 Zölle 37000000 Stempelsteuer 5000000 Branntweinsteuer 15000000 Rübenzuckersteuer 8500000 Einkommensteuer 5200000 Reichsbank 2700000 Verschiedenes 2025000 ^[Additionslinie] Zusammen 111731000 Ausgaben
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0064, von Branntwein bis Braunkohle Öffnen
auf 47409990 Mk., oder 1,36 Mk. pro Kopf der Bevölkerung angegeben. Von Bayern sind Angaben nicht vorhanden; in Würtemberg betrug der Gesamtbetrag der Branntweinsteuer vom 1. Juli 1877 bis
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0233, Baden (Rechtspflege, Finanzen, Militär etc.; Geschichte) Öffnen
- und Häusersteuer 5854282 Erwerbsteuer 3048108 Kapitalrentenst. 1337539 Verschiedenes 309211 Indirekte Steuern: Weinsteuer 1716591 Biersteuer 3558440 Branntweinsteuer 657768 Schlachtviehsteuer 592401 Von Liegenschaftskäuf., Erbsch. etc. 2443066 Domänen u
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0653, Belgien (Finanzen, Heerwesen, Wappen, Orden etc.) Öffnen
. Von den direkten Steuern ist (1884) veranschlagt die Grundsteuer auf 23,3, Personalsteuer auf 18,3, Gewerbesteuer auf 6,3 Mill. Fr. Unter den indirekten Steuern sind: Eingangszölle 23,6, Verbrauchssteuern 38,7 (davon Branntweinsteuer 22,6, Bier
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 1008, von Blasenkatarrh bis Bläser Öffnen
Vesikatorium. Blasenzins (Blasensteuer), s. Branntweinsteuer. Bläser, s. Tauben. Bläser, Gustav, Bildhauer, geb. 9. Mai 1813 zu Düsseldorf, kam 1833 in Rauchs Atelier nach Berlin, wo er bis kurz vor seinem Ende thätig war, und starb 20. April
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0331, von Branntweinwage bis Brant Öffnen
der Branntweinsteuern (Leipz. 1876); Czecz-Lindenwald, Beitrag zur Frage der Besteuerung des Branntweins (Wien 1878); Troschke, Die B.-Gesetzgebung (Halle 1881); J. ^[Julius] Wolf, Die B. (Tübing. 1884). Branntweinwage, s. Alkoholometrie. Brant
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0823, Deutschland (Hopfenbau und Bierbrauerei; Viehzucht) Öffnen
der Malzaufschlag in diesem Land in den Staatseinnahmen eine ähnliche Rolle wie die Branntweinsteuer in Preußen. Obgleich die bayrische Bierbrauerei gegenwärtig über ganz D. verbreitet ist, führt dieses Land selbst doch noch das meiste Bier aus. Im ganzen
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0841, Deutschland (Reichsfinanzen) Öffnen
. abgehen. Eine anderweite Normierung der Zuckersteuer ist in Aussicht genommen. Auch eine Umgestaltung der Branntweinsteuer wird, nachdem das Projekt eines Branntweinmonopols vom Reichstag abgelehnt worden ist, angestrebt, ebenfalls mit Rücksicht
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0842, Deutschland (Reichsfinanzen) Öffnen
-Lothringen anfallende Branntweinsteuer fließt. An der Bier- (Brau-) Steuer aber, die für das Reich erhoben wird, ist auch Elsaß-Lothringen ebensowenig wie Bayern, Württemberg und Baden beteiligt. Dieselbe beträgt in der Norddeutschen Brausteuergemeinschaft 2
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0283, Finnland (Verwaltung, Finanzen etc.; Geschichte) Öffnen
die Einkommensteuer und die Gewerbe- und Handelssteuer. An den indirekten Steuern sind die Zölle mit 11,7 Mill., die Branntweinsteuer mit 5 Mill. Mk. beteiligt; das übrige fließt aus der Bier-, Tabak- und Spielkartensteuer. Die Staatsschuld belief sich 1
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0780, Großbritannien (Finanzen) Öffnen
sich wie folgt zusammen: Einnahmen Pfd. Sterl. Pfd. Sterl. Zölle: Tabak 9376093 Spirituosen 4313837 Thee 4795843 Wein 1235200 Verschiedenes 834846 20557819 Accise: Branntweinsteuer 13987472 Biersteuer 8554749 Gewerbesteuern etc
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0699, von Kesselarmatur bis Kesselstein Öffnen
, Blauholz, Wau, Sumach etc. Kesselgeld, eine besondere Form der Besteuerung des Branntweins als pauschalierte Blasensteuer; vgl. Branntweinsteuer. Kesselhaube (Beckenhaube), eiserner beckenförmiger, oben eiförmig zugespitzter Helm, der im 13. und 14
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0124, von Maisbrand bis Maisons sur Seine Öffnen
.) und der Branntweinsteuer (s. d.). Maische, s. Bier und Spiritus. Maischhefe, s. Kunsthefe. Maischwamm, s. Agaricus V. Maiskultivator, Bodenbearbeitungsgerät nach Art der Pferdehacken (s. d.) zur Bearbeitung der Reihenzwischenräume der Maispflanzen während
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0546, von Methoni bis Methylchlorür Öffnen
(wegen der dortigen hohen Branntweinsteuer) als Brennmaterial, zu Firnissen, Polituren etc., besonders auch zur Darstellung von andern Methylverbindungen für die Anilinfarbenfabrikation und zum Denaturieren des Alkohols. Methylamine, organische Basen, welche sich
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0092, Russisches Reich (Geschichte 1831-1854) Öffnen
, war willkürlich und gewaltthätig nach unten, vor allem aber unredlich und bestechlich. Trotz der langen Friedenszeit, und obwohl die Branntweinsteuer immer höhere Erträge abwarf, wurden die Finanzen nicht in guten Stand gebracht, so daß andre
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0708, Schweden (Staatsverwaltung, Finanzen, Heerwesen) Öffnen
. (darunter Eisenbahnen [netto] 6 Mill., Grundsteuern 4,43 Mill., Kopfgeld 2/3 Mill., Staatsländereien 2,7 Mill. Kr.), die außerordentlichen Einnahmen 65,280,000 Kr. (darunter Zölle 36 Mill., Branntweinsteuer 15 Mill., Einkommensteuer 3,6 Mill
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0873, Trunksucht (gesetzliche Maßregeln, Trinkerasyle) Öffnen
öffentlichen Plätzen im Zustand offenbarer oder Ärgernis erregender Trunkenheit gefunden werden.) Weniger zuverlässig ist die Branntweinsteuer, weil eine zu hohe Besteuerung die Defraudation geradezu provoziert, während eine zu geringe Steuer den
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0096, von Verblatten bis Verbrauchssteuern Öffnen
für Wort, wörtlich. Verbrauchsabgabe wird nach den Gesetzen über Branntweinsteuer und Zuckersteuer von 1887 in Deutschland die Fabriksteuer genannt, welche nur den heimischen Verbrauch treffen soll und die neben der Materialsteuer (bez
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0502, von Weinstein der Zähne bis Weinstock Öffnen
. Pottasche, S. 294. Weinsteinsäure, s. Weinsäure. Weinsteuer. Die W. ist eine grundsätzlich notwendige Ergänzung von Bier- und Branntweinsteuer. Dieselbe ist leicht auf dem Weg der Verzollung in Ländern zu erheben, welche keinen Wein bauen. Dagegen
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0790, von Wurzelfrüchtler bis Wüste Öffnen
. Wurzener oder Hohburger Schweiz mit dem Löbenberg (238 m). Würzen, s. Genußmittel. Würzesteuer, eine Form der Biersteuer (s. d.) und der Branntweinsteuer (s. d.), bei welcher die Steuer nach dem Zuckergehalt der Maische gemessen wird. Wüste
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0107, von Bayeux bis Bazas Öffnen
die vom Reich beschlossene Branntweinsteuer auch für B. und gab sein Reservatrecht in dieser Beziehung auf, da die neue Steuer für B. zu vorteilhaft war, und bewilligte auch den Malzaufschlag noch für die Finanzperiode 1888-89 (erst 1889 wurde
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0142, von Birma bis Bismarck Öffnen
das Septennat ablehnte, verkündete er 14. Jan. die Auflösung des Reichstags. Die Neuwahlen 21.Febr 1887 verschafften ihm die gewünschte konservativ-nationalliberale Mehrheit, welche das Septennat und die neue Branntweinsteuer genehmigte und auch 1888
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0237, Deutschland (Heerwesen) Öffnen
. Im einzelnen waren die Zölle auf 285, 5 . Mill., die Tabakssteuer auf 10, 3 Mill., die Zuckersteuer auf 49, 3 Mill., die Salzsteuer auf 41 Mill., die Branntweinsteuer auf 129, 8 Mill. Mk. veranschlagt. Bei der Post- und Telegraphenverwaltung
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0244, Deutschland (Geschichte 1888, 1889) Öffnen
- und Altersversicherung der Arbeiter vor. Im Etat, welchen der neue Schatzsekretär v. Maltzahn-Gültz befürwortete, machte sich schon die neue Branntweinsteuer durch Erhöhung der Einnahmen, welche eine Verminderung der Matrikularbeiträge gestattete, bemerklich
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0484, von Karl bis Kartell Öffnen
des Septennats, sondern auch der andern Regierungsvorlagen, wie der Mehrforderungen für Rüstungen, des Alters- und Invalidenversorgungsgesetzes, der Branntweinsteuer, der Kololnalvorla. gen u. a. Das K. wurde von dem Zentrum und den Demschfreisinmgen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0631, Österreich (Kaisertum: Finanzen, Gesetzgebung, Heerwesen) Öffnen
der Branntweinsteuer geschaffen. Eine wesentliche Änderung trat in der Zuckersteuer ein, welche nunmehr in der Form einer Konsumsteuer (statt der bisherigen Produktionssteuer) erhoben wird. Die allgemeine und die rein österreichische Staatsschuld stellte sich Ende
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0861, von Bjoreia bis Bodenluft Öffnen
- und Hornhaut, Augenpflege 80,2 Blasebalg an Koffern :c., ftauliiet Blasenbaum, ^oiutsu, Blasensieb er, Pemphigus Blasenscheidenfistel, Urinsistel und Mastdarmblasenfistel Blasenseuche, Maul- und Klauenseuche Vlasensteuer, Branntweinsteuer 880,2
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0912, von Keimbildung bis Kienthal Öffnen
,' Kesselmacher, Kupferschmied ! Kesselschmieden, Schmieden 504,1 ! Kesselsteine, Mauersteine.152,2 Kesselsteuer, auch Branntweinsteuer Kessikbrücke, Kirschchr l:lN0,2 Kestigung, Kastsiung Keston, Hayes (Torf) '' ' !Kestos,
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0010, X Öffnen
Auskunftswesen, von H. Jacoby 64 Außenversicherung 68 Ausstellungen, von G. v. Muyden 69 Branntweinsteuer, von J. ^[Julius] Wolf 134 Clearing- u. Giro-Einrichtungen, von Demselben 160 Drehen (Börse) 208 Einsperren 216 et (auf Kurszetteln) 259
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0038, von Anilin bis Anlauffarben Öffnen
Rübenzuckersteuer 4900000 Branntweinsteuer 674000 Brausteuer 229500 Tabaksteuer 58500 Salzsteuer 6000 Reichsstempelabgaben 13000 Die Steigerung der Ausgaben gegenüber dem Vorjahr (um 390,000 Mk.) ist besonders durch die Erhöhung
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0756, Preußen (Statistisches, Finanzen) Öffnen
. Die Branntweinsteuer lieferte in P. 110½ Mill. Mk., darunter 20⅙ Mill. Mk. Maischbottich- und Materialsteuer und 90,3 Mill. Mk. Verbrauchsabgabe. Im Betriebsjahr 1889/90 waren 315 Rübenzuckerfabriken im Betrieb, welche 7,8 Mill. Ton. Rüben verarbeiteten
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0907, von Steuern bis Stevenson Öffnen
erfolgt. Das Branntweinmonopol, den Kantonen geboten als Ersatz für die von einem Teile von ihnen früher erhobenen Eingangsgebühren auf Getränke, erfährt an andrer Stelle dieses Bandes eingehende Erörterung (vgl. Branntweinsteuer, S. 136). Es bleiben
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0970, Ungarn (Geschichte) Öffnen
der Einnahmen sind: direkte Steuern 98,8, Verzehrungssteuern 44,5 (darunter Branntweinsteuer 23), Schanksteuer 15, Stempelgebühren und Taxen 28,3, Salzgefälle 15,8, Tabaksgefälle 46,3, Post und Telegraph 12,9 und Staatseisenbahnen 48,6 Mill. Guld
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0040, von Andlau bis Anpassung Öffnen
den Reichssteuern auf 1,755,030 Mk. veranschlagt. Unter den Einnahmen für das Reich ist die Rübenzuckersteuer auf 4,100,000, die Branntweinsteuer auf 652,000, die Salzsteuer auf 400,000 Mk. geschätzt. Die Matrikularbeiträge belaufen sich
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0103, Bayern (Statistisches) Öffnen
Direkte Steuern (Grund- 11,5, Kapital- 4,0, Einkommensteuer 2,0, Gebühren 15,5 Mill.) 29 301 000 Erbschaftssteuern, Gebühren und Strafen 21 150 700 Zölle und indirekte Steuern (Malzaufschlag 35,6, Branntweinsteuer 12,7, Zölle und Tabak 20, Hundesteuer
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0761, Preußen (Landwirtschaft, Industrie, Schiffsverkehr) Öffnen
Branntweinbrennereien 6203 im Betrieb; die Produktion belies sich auf 2,622,401 Iii reinen Alkohol (399,670kl mehr als im Vorjahr), wovon 1,562,638 Iii die niedrigere Verbrauchsabgabe zu tragen hatten. Die Branntweinsteuer lieferte in P. 117 Mill. Mk. (6
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0414, von Alkoholometer bis Alkuin Öffnen
gekannten Destillates oder durch das Ebullioskop (s. d.), das Vaporimeter (s. d.) und das Dilatometer (s. d.). Über die steueramtliche Ermittelung des Alkoholgehalts s. Biersteuer und Branntweinsteuer. Alkoholradikale, s. Alkohole und Alkyl
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0640, Anhalt (Geistige Kultur. Geschichte) Öffnen
638 Anhalt (Geistige Kultur. Geschichte) führt: 9 927 900 M., darunter: Zölle 1 300 000 M., Rübenzuckersteuer 6 747 700 M., Branntweinsteuer 532 850 M., Brausteuer 301 950 M., Tabaksteuer 88 400 M., Salzsteuer 900 000 M. Der Landarmenverband
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0580, Bayern (neuere Geschichte 1871-86) Öffnen
am 23. Nov. schlossen beide Staaten gleichfalls ab. B. reservierte sich in der getroffenen Vereinbarung seine eigene Diplomatie, die Verwaltung des Heerwesens, der Post, Telegraphen und Bahnen, seine besondere Bier- und Branntweinsteuer und blieb
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0084, von Blasentang bis Blasinstrumente Öffnen
82 Blasentang - Blasinstrumente Blasentang, s. Fucus. Blasenträger, s. Schwimmpolypen. Blasenwürmer (Finnen), die Jugendformen der Bandwürmer (s. d.). Blasenziehende Mittel, s. Vesikatorien. Blasenzins, s. Branntweinsteuer. Bläser, s
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0463, Braunschweig (Herzogtum; Industrie und Gewerbe. Handel und Geldwesen) Öffnen
. und Verbrauchsabgabe 3 828 560 M. erhoben. Branntweinbrennereien gab es 1891/92 36, wovon 30 im Betriebe; die Branntweinsteuer und Verbrauchsabgabe betrug 1112 363 M. Die Zahl der Brauereien betrug 1891/92: 77, wovon 72 im Betriebe mit einer Produktion
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0503, von Brennerei bis Brennerei-Berufsgenossenschaft Öffnen
. Branntweinsteuer). Die neuere Gesetzgebung Deutschlands, Österreich-Ungarns, Rußlands hat in Rücksicht auf diese landwirtschaftliche Bedeutung des Brennereibetriebes einen Schutz der landwirtschaftlichen B. gegenüber den gewerblichen zu schaffen gesucht. Nach
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0152, Deutschland und Deutsches Reich (Finanzwesen) Öffnen
der Reichsverfassung). Das Finanzwesen des Reichs beruht auf den Zöllen (s. oben III, 3) und indirekten Steuern; von letztern kommt jetzt in erster Linie die Branntweinsteuer nach Gesetz vom 24. Juni 1887, abgeändert 7. April 1889, in Betracht, welches auch
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0212, Deutschland und Deutsches Reich (Geschichte 1888 bis zur Gegenwart) Öffnen
Einnahme von 100 Mill. M. versprach. (S. Branntweinsteuer, Bd. 3, S. 429.) Auch die Erträge der Zuckersteuer wurden durch Einführung einer Konsumsteuer auf etwa 40 Mill. M. gesteigert (16. Juni). Die Zusammensetzung des Reichstags (Kartellreichstag
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0808, von Einmaischen bis Einquartierung Öffnen
. Biersteuer und Branntweinsteuer. Einmaleins, die Tabelle sämtlicher Produkte von je zwei der Zahlen unter 10 (kleines E.); eine Tabelle sämtlicher Produkte von je zwei der Zahlen unter 20 heißt das große E. Einmalschmelzerei
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0854, von Fiume di Noto bis Fixe Idee Öffnen
Beträge, wie z. B. bei der Biersteuer (s. d., Bd. 2, S. 991 b) und Branntweinsteuer (s. d., Bd. 3, S. 428 b). Fixative (vom lat. fixus, "fest"), Mittel, welche Zeichnungen, bei deren Herstellung Kohle, schwarze oder farbige Kreide verwendet worden
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0772, von Generalpächter bis Generalsaldierungsstellen Öffnen
ist eine Gesellfchaft am Tabatsmonopol be- teiligt. Die Türlei hat das Tabaksmonopol eben- falls an eine Aktiengesellschaft auf 30 Jahre von April 1884 ab verpachtet. In Rußland wurde die Verpachtung der Branntweinsteuer erst 1863 durch eine vom Staat
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0503, von Maïs bis Maison Öffnen
. Spiritusfabrikation. Maischbottichsteuer oder Maischbüttensteuer, besondere Erhebungsformen der Biersteuer (s. d.) und der Branntweinsteuer (s. d.). Maische, s. Bier und Bierbrauerei (Bd. 2, S. 995 fg.) und Spiritusfabrikation. Maischellchen
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0667, von Materialsteuer bis Materie Öffnen
31. Mai 1.^>1 seit 1. Aug. 1892 fortgefallen (s. Zuckersteuer). Die M. ist außerdem bei der Biersteuer (s. d.) und der Branntweinsteuer (s. d.) von Wichtigkeit. Materialwaren, in Nord- und Mitteldeutsch- land Vezeichnuug für die Gesamtheit
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0450, Norwegen Öffnen
gestiegen und betrugen Juni 1894: 164 Mill. Kronen. Die Einnahmen (namentlich Zölle, Branntweinsteuer) und die Ausgaben sind für 1896 auf 61 Mill. Kronen veranschlagt. Unterrichtswesen. Für höhere wissenschaftliche Bildung sorgt die Universität zu
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0743, Österreichisch-Ungarische Monarchie (Litteratur) Öffnen
. Dagegen wurde die Sanktionierung der gleichzeitig beantragten Erhöhung der Bezüge der Staatsbeamten, deren Kosten auf ungefähr 15677000 Fl. veranschlagt sind, von einer Erhöhung der Bier-und Branntweinsteuer abhängig gemacht, so daß die Durchführung
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0424, Preußen (Geschichte 1861-88) Öffnen
die Regierung 1885 auch der sog. Lex Huene (s. Huene) zustimmen. Erst drei Jahre später ermöglichten die Überschüsse, die P. aus der 1887 im Reiche eingeführten Branntweinsteuer zu gute kamen, ein Gesetz vorzulegen (Jan. 1888), das den zur
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0786, von Reservatum ecclesiasticum bis Reservefonds Öffnen
- dere seine Sonderstellung hinsichtlich des Militär- wesens und der Festsetzung des Militäretats. (S. Deutschland und Deutsches Reich ^Staatsrechtliches, Bd. 5, S. 146fg.^.) Das Reservatrccht in betreff der Branntweinsteuer ist durch die neueste
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0139, Sachsen, Königreich (Handel und Geldwesen) Öffnen
(1684 im Betrieb) im J. 1836 auf 614 (585) im J. 1892-93 vermindert; letztere produzierten 147564 hl reinen Alkohol und zahlten 6272113 M. Branntweinsteuer. Die Verminderung ist durch das Eingehen der kleinern Brennereien hervorgerufen, während sich
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0695, Schweden (Finanzen. Litteratur zur Geographie und Statistik. Geschichte) Öffnen
30 Mill., Branntweinsteuer 14, Post 8,2, Stempel 5,3, Rüberzuckersteuer^[richtig: Rübenzuckersteuer] 6,8, Einkommensteuer 9,9 Mill.; Anteil an dem Gewinn der Reichsbank 2,5 Mill.; Summe der Einnahmen 97 Mill. Kronen. Die Ausgaben setzen sich zusammen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0699, Schweden (Geschichte) Öffnen
Branntweinsteuer, Einführung des Decimalsystems in Münze, Maß und Gewicht, Herabsetzung der Zölle und Bewilligung von Mitteln zum Bau von Eisenbahnen, die auf Staatskosten angelegt werden sollten. Während S. sich im übrigen während des Orientkrieges
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0083, Ungarn (Geschichte) Öffnen
, die eine Anleihe von 52 Mill. Fl. fand, in die Notwendigkeit versetzt gesehen, den Finanzminister Szapáry fallen zu lassen und selbst die Leitung der Finanzen zu übernehmen. Durch Sparsamkeit, Einführung der Branntweinsteuer und die Konversion der fünfprozentigen
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0878, von Würzburg (Konrad von) bis Wurzel (in der Botanik) Öffnen
, Konrad von, s. Konrad von Würzburg. Würzburg, Zerline, Schauspielerin, s. Gabillon. Würzburger Konferenzen, s. Würzburg, Stadt. Würze, s. Bier und Bierbrauerei. Würzeertragsteuer, s. Branntweinsteuer. Wurzel, jedes Achsenorgan
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0050, von Anholt bis Anker Öffnen
3303277 M., Finanzverwaltung 3229636 M., Kultus 164933 M., Bauwesen 390572 M., Pensionen 580264 M. An die Reichshauptkasse werden abgeführt 9 956 600 M., darunter Zölle 1317 700 M., Rübenzuckersteuer 689200 M., Branntweinsteuer 409100 M., Vrau
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0159, Berlin Öffnen
1895/96 ein: Branntweinsteuer 10775904, Tabaksteuer 30579,85, Abgabe für Tabaksurrogate 2l7,95, Salzsteuer 1360083, Spielkartenstempel 1597, Brausteuer 2160651,70, Stempel der Wertpapiere 22735325, Stempelsteuern 5190048,50, Erbschaftssteuern 1538836
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0213, von Brassó-Háromszéker Lokalbahnen bis Braunschweig (Herzogtum) Öffnen
lieserten 17 948 lii reinen Alkobol; an Branntweinsteuer und Ver- braucksabgabe wurden 836149 M. eingenommen. 68 Brauereieu lieferten 487 835 di Bier; der Brau- steuerertrag betrug 373 412 M. Verkehrswesens Ende 1895 waren 134 Post
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0217, von Bremerhaven bis Breslau Öffnen
.Hafeneinfahrt mit Kammerfcbleuse im Bau (f. Bre- men, S. 214a). ^Brendel, Albert, starb 2". Mai 1895 in Weimar. Brennsteuer, s. Branntweinsteuer. "'Breslau, Stadt, hat (1895) 373163 (170353 männl., 202810 weibl.) E., 9850 bewohnte Wohn
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0318, Deutschland und Deutsches Reich Öffnen
., die Salz- steuer auf 45,669 Mill., die Branntweinsteuer auf 115,783 (Maischbottich- und Materialsteuer 17,066, Verbrauchsabgabe und Zuschlag zu derselben 98,7i?) Mill., die Brausteuer und Übergangsabgabe von Vier auf 26,843 Mill. M.; die Aversa
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0323, Deutschland und Deutsches Reich Öffnen
Reichstags waren die wichtigsten die Erhöhung der Zuckerprämien und ' der Branntweinsteuer, die Abänderung des Reichs- invalidenfonds, die Verstärkung der Marine um vier Kreuzer und das Gesetz zur Bestrafung des Sklaven- handels und -Raubes. Am 20
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0565, Hessen Öffnen
1893/94 auf 466, davon 312 im Betrieb; die Branntweinsteuer- einnahme betrug 1337 798 M. Verkehrswesen. Die Zahl der Frachtschiffe von 10 t und mehr betrug Ende 1892: 290 Segel- und 37 Dampfschiffe, darunter 12 Personendampfer, im ganzen 327
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0697, von Krolop bis Kuchen Öffnen
. Landfrage. Kronspirituosenverkauf, Branntweinmono- pol in Rußland, s. Branntweinsteuer. ^ Kröpf. Die Behandlung des K. hat in neuerer Zeit eine Wandlung erfahren. Neben der chirurg. Entfernung des gewucherten Schilddrüsengewebes
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0903, Sachsen (Königreich) Öffnen
aus 6807 dl und 127663 t Roh- stoffen und zahlten 6,3 Mill. M. Branntweinsteuer. DerFleischverbrauch betrug 1895:51465tRind- lohne Kalbfleisch und 88470 t Schweinefleisch, d. i. per Kopf 13,7 und 23,5 KZ. Verfassung. Die Wahl der Abgeordneten
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 1032, von Wismar-Karower Eisenbahn bis Wolfegg Öffnen
in Tübingen und Wien, habilitierte sich 1885 in Zürich und wurde 1888 zum außerord., 1889 zum ord. Professor der Nationalökonomie ernannt. Er veröffentlichte: «Reform der Zuckersteuer in Österreich» (Wien 1880), «Die Branntweinsteuer» (Preisschrift