Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Blauholz hat nach 0 Millisekunden 83 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0280, Tinten Öffnen
274 Tinten. Blauholz-Kopirtinten. Diese haben neben den oben schon erwähnten Nachtheilen vor den Gallus-Kopirtinten den Vorzug, dass die Schrift noch nach Monaten kopirfähig bleibt, und selbst noch nach längerer Zeit lassen sich Kopien
88% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0277, Blauholztinte mit Eisen Öffnen
aufgelöstem Indigokarmin, bis die Tinte schön grün aus der Feder fliesst. Diese Tinte hält sich sehr gut und greift die Stahlfedern ebenfalls nur wenig an. Blauholz-Tinten mit Eisen. Blauholzauszüge geben mit Eisensalzen ebenfalls schwarz gefärbte
75% Drogisten → Erster Theil → Farbwaaren: Seite 0680, A. Farbwaaren für die Färberei Öffnen
uns das Phenol namentlich Pikrinsäure, Corallin und Braun; das Naphthalin: Martiusgelb, Magdalaroth und Neuviolett; das Phtalein: Eosin und andere ähnliche Farben und endlich das Anthracen: Alizarin und das Alizarinblau. Blauholz, Blutholz
51% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0292, Tinten Öffnen
-Tintenextrakt. Tannin 60,0 Eisenvitriol, zerfallen 20,0 Gummi Arabicum 12,0 Kaliumbisulfat 3,0 Anilinpigment 5,0-10,0. 75-100,0 dieses Extraktes auf 1000,0 Tinte. Blauholz-Tintenextrakt. Blauholzextrakt 975,0 Kaliumchromat, gelbes 25,0
37% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0008, von Blaues Blut bis Blausäure Öffnen
, auf welchem aus Kobalterzen Schmalte als blaue Farbe bereitet wird; s. Schmalte. Blaufelchen, s. Renke. Blaugras, s. Poa. Blauhabicht, s. Weihen. Blauholz, s. v. w. Kampescheholz. Blaukali, s. Ferrocyankalium. Blaukehlchen
37% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0102, von Blaufisch bis Blaurer Öffnen
glaucus Cuv.), s. Haifische. Blauheher (Cyanocitta cristata Strickl.), s. Heher Blauholz, s. Haematoxylon. Blaukehlchen (Cyanecula), Singvögel aus der Familie der echten Sänger (s. d.), welche in Europa und Asien heimisch sind. Das Gefieder ist bunter
31% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0054, von Blausäure bis Blech Öffnen
; von letzterem wieder mehrere Sorten, nämlich Monte-Christo-Blauholz , Fort Liberté und Aux Cayes . Martinique- und Guadeloupe-B
31% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0053, von Bittersalz bis Blauholz Öffnen
53 Bittersalz - Blauholz übergehendem Wasser löst. Sowohl das B., als auch das Bittermandelwasser sind blausäurehaltig und daher
1% Drogisten → Zweiter Theil → Inhaltsverzeichniss: Seite 0006, Inhaltsverzeichniss Öffnen
VIII Inhaltsverzeichniss. Seite Tinten 261-297 Gallus- oder Gerbsäuretinten 268 Blauholz-Tinten 271 Kopirtinten 272 Farbige oder Salontinten 275 Dokumenten- oder Sicherheits-Tinten 277 Hektographentinten und Hektographenmasse 279
1% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0278, Tinten Öffnen
272 Tinten. Blauholz und Galläpfel werden mit Wasser ausgekocht und der Kolatur Eisenvitriol und Gummi, beides in Wasser gelöst, hinzugesetzt. Der besseren Haltbarkeit wegen fügt man noch 1,0 Karbolsäure hinzu und füllt auf Flaschen
1% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0042, Färberei (Rot-, Schwarzfärben etc.) Öffnen
sie mehrere Stunden in einer siedend heißen Abkochung von Sumach und Blauholz herum, läßt sie erkalten und nimmt sie bei Blutwärme in einer Lösung von Eisenvitriol herum. Nach dem Lüften wird dieselbe Operation dreimal wiederholt und, sobald
1% Drogisten → Erster Theil → Farbwaaren: Seite 0681, Farben und Farbwaaren Öffnen
die Abkochung mit Eisenvitriol oder Kaliumchromat violettschwarze, allmälig immer dunkler werdende Lösungen giebt. Blauholz-Extrakt. Unter diesem Namen kommt die eingedickte Abkochung des Blauholzes in grossen Massen in den Handel; seltener
1% Drogisten → Erster Theil → Farbwaaren: Seite 0729, Farben und Farbwaaren Öffnen
Bronzen nur das gemein haben, dass sie in trockenem Zustande einen Metallglanz zeigen. Es sind konzentrirte Farbstoffe, welche aus dem Rothholz und Blauholz dargestellt werden. Beide weisen - dann, namentlich wenn sie geglättet (satinirt) werden
1% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0785, Geschäftliche Praxis Öffnen
772 Geschäftliche Praxis. der Originalschrift zu liefern. Die Bereitung der Gallustinten geschieht in der Weise, dass man einen wässerigen Auszug von Galläpfeln oder Blauholz oder auch eine einfache Lösung von Gerbsäure mit einer schwach
1% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0269, Tinten Öffnen
Berührung des Zuckers mit der Säure. Kommt es auf grosse Billigkeit der Tinten an, so wird der Galläpfelauszug häufig theilweise durch einen Auszug von Blauholz ersetzt; doch bedeutet ein derartiger Zusatz immer eine Verschlechterung der Tinte
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0699, von Hämarthros bis Haematoxylon Öffnen
.), Bluterguß in die Brustfellhöhle. Hämatoxylin oder Campecheholzblau, eine chem. Verbindung von der Zusammensetzung C16H14O6, die sich im Campeche- oder Blauholz (s. Haematoxylon) findet. Es ist in Wasser und Alkohol löslich und krystallisiert
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0041, Färberei (Seidenfärberei, Bereitung der Färbeflotte, Blau-, Gelbfärben) Öffnen
und ähnliche Stoffe färbt man auch mit Berliner Blau, ordinäre mit Kupfervitriol und Blauholz. Mit Indigo färbt man in der Küpe, oder man benutzt ihn in der Form von Indigosulfosäure (Sächsischblau), erhält aber nach der letztern Methode ein viel weniger
0% Drogisten → Erster Theil → Farbwaaren: Seite 0677, Dritte Abtheilung Öffnen
wird die Anwendung der früher gebräuchlichen Farbstoffe zurückgedrängt, und es ist die Zeit wohl nicht fern, wo mit Ausnahme einiger wenigen, wie Indigo, Blauholz, Cochenille, alle anderen gänzlich verdrängt sein werden. Alljährlich werden neue Theerfarben
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0279, Kopirtinten Öffnen
20,0 Traubenzucker 10,0 Wasser 1000,0 Karbolsäure 1,0 Diese Tinte wird bereitet wie die Gallustinten No. 4 oder 5. Schwarze Gallus-Kopirtinte n. Fehr. Galläpfel 100,0 Blauholz 66,0 Eisenvitriol 33,0 Gummi Arabicum 25,0 Essig 250,0 Wasser
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0299, Tinten zum Schreiben auf Metall Öffnen
. Blauholz 100,0 Galläpfel 60,0 werden mit Wasser ausgekocht, so dass 400,0 Kolatur übrig bleibt; in dieser löst man Essig 20,0 Alaun 20,0 Eisenvitriol 20,0 Dextrin 100,0 Terpentin, dicker 30,0 und mischt Alles auf das Innigste. Tinten
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0675, Holz (Brennholz, Holzarten, Verwendung) Öffnen
- oder Hobelspäne von Mahagoni diesem täuschend ähnlich beizen; die Farbe wird mit der Zeit dunkler. Zum Schwarzfärben benutzt man eine heiße, mit Eisen- und Kupfervitriol versetzte Abkochung von Blauholz und Galläpfeln. Braun erhält man auf Nußbaumholz
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0024, von Gommeline bis Halbdrille Öffnen
). Häkelgarn , s. Zwirn . Hämateïn , s. Blauholz . Hämatit , s. Eisenoxyd
0% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0784, Geschäftliche Praxis Öffnen
. Unter Blauholztinten versteht man solche Tinten, bei welchen in einem Blauholzauszug durch Einwirkung von Eisenvitriol auf das Haematoxylin eine violettschwarze Färbung hervorgerufen ist. Chromtinten sind Blauholz abkochungen, in welchen die dunkle
0% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0270, Tinten Öffnen
durch Zusatz kleiner Mengen von Kaliumchromat zu einer Abkochung von Blauholz, oder einer Auflösung von Blauholzextrakt. Derartige Tinten haben den Vorzug, vollständig säurefrei zu sein, sie fliessen ferner gut aus der Feder und eignen sich daher
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0043, von Färberflechte bis Farbhölzer Öffnen
wegen der Anzahl und Vollkommenheit seiner Färbereien berühmt; auch die Flechtenfarbstoffe wurden hier zuerst in Europa angewandt. Die Entdeckung Amerikas beförderte die F. durch das Bekanntwerden von Blauholz, Rotholz, Quercitron, Orlean, Kochenille
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0855, Sachregister Öffnen
Orientalis 344 Blattschminke 679. Blaubeeren 182 Blauholz 667 Blauholzextrakt 667 Blausäure 425 Bleiacetat 547 Bleichen und Bleichmittel 774. Bleichromat 690 Bleiessig 548 Bleigelb 689 Bleiglätte 545, 689 Bleiglanz 359 Bleijodid 547
0% Drogisten → Zweiter Theil → Sachregister: Seite 0396, Sachregister Öffnen
. - - aetherea 22. Tinkturen 21. 188. 189. Tinten, Bereitung der 261. Tinte, Alizarin- 270. - Anilin-Wäsche- 289. - Autographische 281. - Berliner Blau- 276. - Blauholz- 271. - - Kopir- 274. 275. - Cardol-Wäsche- 289. - Chrom- 272. - Cochenille
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0601, von Unknown bis Unknown Öffnen
und neuesten Erzeugnisse der Industrie zu verwerten. Wer dachte z. B. früher an Ostergeschenke? Ehrliche Kühnereier, mit Blauholz oder Safran gefärbt, wenn's hoch kam eine Apfelsine  das war's, was der Hase großen und kleinen Kindern bescherte
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0715, von Tinkturen bis Tinte Öffnen
Gerbsäure kommen. Frische Galläpfeltinte, welche fast nur gerb- und gallussaures Eisenoxydul enthält, ist sehr blaß und wird vorteilhaft mit Blauholz gefärbt. Alizarintinte (welche mit Alizarin nichts zu thun hat) ist eine mit Indigo gefärbte
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0011, von Apium bis Balaenoptera Öffnen
. Arnaudon's Grün , s. Chromgrün . Arnotto , s. Orlean . Aromamills , s. Blauholz
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0013, von Biberhaare bis Bombyx mori Öffnen
. Kobalt (276); -fuchse, s. Fuchsfelle ; -holz, s. Rotholz und Tinte ; -holzextrakt, s. Blauholz , vgl. Farbholzextrakte ; -pulver, s
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0306, Technologie: Waarenkunde (Fette, Harze etc., Hölzer, Pelzwaaren) Öffnen
Balsamholz, s. Balsamodendron Blackwood Blauholz, s. Campecheholz Blutholz, s. Campecheholz Bogwood, s. Bijouterien Bolletrieholz Brasilienholz, s. Rothholz Brasiliettholz, s. Rothholz Campecheholz Camwood Ebenholz Eisenholz Farbhölzer, s
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0085, von Chromgrün bis Chrysophansäure Öffnen
mit Blauholz). - Beide Arten sind zollfrei. Chromsäure (Chromtrioxyd, Acidum
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0123, von Extrakte bis Farbholzextrakte Öffnen
in geringer Menge fertig gebildet ist, aus den Chromogenen entwickelt; diese fermentierten Hölzer sind daher auch beim Färben ergiebiger. Die wichtigsten F. sind unter ihren Namen in besondren Artikeln beschrieben, es sind dies: Blauholz, Gelbholz
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0197, von Hefe bis Heidelbeeren Öffnen
dieser Beeren, die in großen Körben versendet werden. Der Saft oder Absud gibt mit Alaun eine gute violette Farbe, verhält sich überhaupt in der Färberei dem Blauholz ähnlich, hat aber in dieser Richtung nicht viel Verwendung. Häufig dagegen soll
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0560, von Sumbulwurzel bis Superphosphat Öffnen
. dgl., welche, in den heißen Brühen durchgearbeitet, schon in 2-3 Stunden gar werden. In Zeugdruck und Färberei ist der Verbrauch des S. mannigfach; er dient dort in Verbindung mit Eisensalzen und Blauholz zum Schwarz- und Graufärben, mit Zinnsalz
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0389, von Unknown bis Unknown Öffnen
. Oder Sie tauchen etwas Watte in Benzin und ziehen sie durch die Kammzähne. J. F. An sparsame Frau in G. Abgetragene schwarze Herrenkleider aufzufärben. Man kocht für 20 Cts. Blauholz in 2 Liter Wasser zur Hälfte ein und gibt ¼ Tafel aufgelösten Leim dazu
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0357, von Algiers bis Alhambra Öffnen
und Baumwolle, Tabak, Talg, Tafelfrüchte, Wachs etc. Der Hauptteil der Einfuhr entfällt auf Frankreich; außerdem sendet England Steinkohlen, Baumwollwaren und Eisen; Italien Reis, Wein, Töpferwaren; Österreich Blauholz, Stahl; Spanien Wein
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0471, Amerika (Pflanzenwelt) Öffnen
Yucatan, eine flache, steinige, heiße Savanne, welche nur durch ihre Kampeschewälder einige Bedeutung besitzt. Die vielfach steppenförmige pazifische Abdachung Mexikos wird am Meeresufer von einem tropischen Wald umsäumt, welcher Blauholz liefert
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0790, von Capellen bis Capio Öffnen
Hauptstadt der Insel Haïti, früher seines Luxus halber als Klein-Paris bekannt und auch jetzt noch der wichtigste Handelsplatz an der Nordküste, mit 12,000 Einw. Die Ausfuhr (1881 im Wert von 1,610,000 Piaster) besteht vornehmlich aus Blauholz
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0815, von Carmagnole bis Carmer Öffnen
einer hundertjährigen Jubelfeier. Cármen, Stadt im mexikan. Staat Campeche, liegt auf einer Insel der Laguna de Terminos, hat einen guten Hafen, Ausfuhr von Blauholz, Gelbholz, Mahagoni, Zucker etc. (1883-84 im Wert von 552,086 Pesos) und 6300 Einw. Cármen
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0107, von Chromschwarz bis Chronegk Öffnen
von chromsaurem Zinkoxyd mit chromsaurem Kalk, das Zinkgelb dagegen eine Verbindung des Zinksalzes mit chromsaurem Kali. Chromschwarz, ein mit Blauholz und chromsaurem Kali darstellbares Schwarz. Chromzinnober, s. Chromsäuresalze (chromsaures
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0045, von Dominikanerfink bis Dominium Öffnen
, 6,374,255 kg Tabak, 273,700 kg Kaffee, 78,605 kg Wachs, 162,450 kg Kakao, 11,683,700 kg Blauholz, 2,858,000 kg Pockholz, 223,000 kg Gelbholz etc. im Wert von 773,270 Doll., während die Einfuhr einen Wert von 1,752,439 Doll. erreichte. Der Präsident wird vom
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0038, Farbepflanzen Öffnen
, Familie der Papilionaceen) in praktisch nutzbarer Weise geliefert wird; außerdem noch der Farbstoff des Blauholzes (Haematoxylon campechianum, Papilionaceen). Grünen Farbstoff enthalten zwar die bei weitem meisten Pflanzen, aber das so allgemein
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0039, von Färberdistel bis Färberei Öffnen
Schwarzfärben mit Blauholz wird die Faser mit einer Lösung von Hämatoxylin getränkt, dann in ein Bad von chromsaurem Kali gebracht und in diesem das Hämatoxylin in unlösliches Hämatein verwandelt, welches sich dauerhaft mit der Farbe verbindet. Auch
0% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0510, von Gomuti bis Gondar Öffnen
. Gonagra (griech.), Kniegicht, s. Gicht. Gonaives, Stadt an der Westküste der Insel Haïti, an schöner Bai, mit Ausfuhr von Kaffee (1885: 9 Mill. kg), Baumwolle (317,000 Pfd.), Blauholz (20,4 Mill. kg), Häuten etc., zusammen für 2,136,444 Mk. Die Einfuhr
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0678, von Holzasbest bis Holzbohrer Öffnen
. Jahrhunderts (Berl. 1882). Holzblau, mit Blauholz (s. Kampescheholz) hervorgebrachtes Blau. Holzbock, s. Zecken. Holzböcke, s. v. w. Bockkäfer. Holzbohrer (Xylotropha), Familie aus der Ordnung der Schmetterlinge (s. d.). Holzbohrer
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0114, von Jacksonville bis Jacobi Öffnen
. scháckmel), Stadt an der Südküste der Negerrepublik Haïti, mit gutem Hafen und 5000 Einw. Die Ausfuhr besteht namentlich aus Kaffee, Blauholz, Baumwolle, Orangenschalen und erreichte 1885 einen Wert von 1,038,960 Piaster, wogegen sich die Einfuhr
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0428, von Kampen bis Kampfer Öffnen
. Campechebai, s. Campeche. Kampeschehanf, s. Aloehanf. Kampescheholz (Campecheholz, Blauholz, Blutholz, Logwood), das von Haematoxylon Campechianum (s. Tafel "Farbepflanzen") stammende Holz, welches seinen Namen von der Campechebai in Mexiko hat
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0699, von Kesselarmatur bis Kesselstein Öffnen
, Blauholz, Wau, Sumach etc. Kesselgeld, eine besondere Form der Besteuerung des Branntweins als pauschalierte Blasensteuer; vgl. Branntweinsteuer. Kesselhaube (Beckenhaube), eiserner beckenförmiger, oben eiförmig zugespitzter Helm, der im 13. und 14
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0610, Leder (Weißgerberei, Mineralgerberei) Öffnen
, die Bearbeitung in der Nahrung erfolgt hier mit einer durch Dampfkraft bewegten Walke. In der Regel werden die Felle mit Blauholz und chromsaurem Kali schwarz gefärbt und erhalten zarten, milden Glanz, indem man sie mit einer Emulsion aus Seifenlösung, Wachs
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0785, von Ligier bis Ligny Öffnen
an Kohlenstoff und Wasserstoff besitzen soll als die reine Cellulose. Lignum, Holz; L. campechianum, Blauholz, Kampescheholz; L. Guajaci, L. sanctum, Guajakholz, Pockholz, Franzosenholz; L. Quassiae (surinamensis), Quassia; L. Sassafras, Sassafras
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0031, von Phrynichos bis Phylarchos Öffnen
. Mit Brenzkatechin bildet das Phthalsäureanhydrid zuletzt Alizarin. Das Phthalein der Pyrogallussäure, Gallein, hat die größte Ähnlichkeit mit dem aus dem Hämatoxylin des Blauholzes entstehenden Hämatein und liefert beim Erhitzen mit konzentrierter
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0988, von Rostoptschin bis Rostpilze Öffnen
(Nadelpapier), unter Zusatz von feinem Granitpulver dargestelltes, mit Blauholz gefärbtes und ohne Alaun, nur mit Leim geleimtes Papier zum Einwickeln feiner Stahlwaren; ähnliches Papier aus alten geteerten Schiffstauen für gröbere Stahlwaren
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0689, von Schwartze bis Schwarzbach Öffnen
. Auf Geweben aber bringt man schwarze Farben mit Blauholz und chromsaurem Kali oder mit Eisensalzen und Gerbsäure hervor. Außerdem kommen mehrere Teerfarbstoffe, Anilinschwarz, Nigrosin etc. in Betracht. Schwarz, 1) Berthold, ein Franziskanermönch
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0799, von Sedanrot bis Sédillot Öffnen
les actes du gouvernement de la défense nationale", Bd. 1 (das. 1873). Sedanrot, s. Naphthalin. Sedanschwarz (Elbeufschwarz), auf mit Indigoküpe grundierter Wolle oder Seide durch Blauholz, Sumach und Eisenvitriol hervorgebrachtes Schwarz
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0219, von Violanilin bis Violine Öffnen
oft Mischungen von Blau und Rot, doch kennt man auch reine violette Teerfarbstoffe und erzeugt V. auf Geweben am häufigsten mit diesen, seltener mit Krapp, Alkanna, Blauholz, Orseille etc. Violettholz, s. v. w. Amarantholz. Violett-Rubin, s
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 1006, Gesamtregister der Abbildungen in Band I-XVII Öffnen
) . . . VII, 155 und Blättertapitäl........... Blattfächer........... Blatlkattus (Taf. Kakteen)...... Blattomamente, griech. .Tuf.I, F. 30 u. 31) Blattpflanzen, Taf 1 u. II...... Blattzapfen (Ho!zvcrband)...... Blauholz (Taf
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0438, Handel Deutschlands (überseeischer) Öffnen
, aus Deutschland 60 Proz. betragen, und diese rückläufige Bewegung dürfte vorerst nicht zum Stillstand kommen. Die Hauptartikel der Einfuhr aus Mexiko sind Silbererze, Blauholz und Spinnstoffe; Zentral-amerika liefert hauptsächlich Kaffee und Farbhölzer
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0099, von Blattwickler bis Blauara Öffnen
, in Schwefelsäure aufgelöstem Indig, Blauholz, Berlinerblau, Ultramarin und Anilinblau oder andern blauen Teerfarben (s. Färberei). Das B. der Schmelzmalerei, Porzellanmalerei und Glasmalerei vorzugsweise in Kobaltoxydflüssen. Das B. der Ölmalerei
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0172, von Bluthochzeit bis Blutkrankheit Öffnen
. Aufl., Weim. 1886) heraus. Bluthochzeit (Pariser), s. Bartholomäusnacht. Blutholz oder Blauholz, s. Haematoxylon. Bluthusten oder Blut spucken (Haemoptysis oder Haemoptoe), eine aus den Atmungsorganen erfolgende Blutung, meist
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0574, von Farberden bis Färberei Öffnen
, von Amerika das Blauholz, die Cochenille nnd viele andere Farbstoffe, deren Verwendung allerdings anfangs auf viel Vorurteil stieß, sich aber bald allgemein Vayn brach. Immer aber blie- ben die orient. Völker in vieler Beziehung unsere Lehrmeister, so
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0578, von Farbstoffzellen bis Farel Öffnen
., Aniün und an- dere Teerfarbstoffe für 44,3 Mill. M., anderweite Farbe- und Gerbematerialien für 10,8 Mill. M., während an Blauholz für 7,i Mill. M., an Indigo für 12,7 Mill. M. eingeführt wurden. Die Haupt- sitze der Farbwarenindustrie sind
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0155, von Gomphrena bis Gond Öffnen
.) Gona'ives, Les, Küstenstadt der Republik Haiti, auf der Westseite der Insel, besteht aus Holzhäusern und Ziegelhallen, hat etwa 18 000 E., einen sichern Hafen, bedeutende Ausfuhr von Baumwolle, Kaffee, Häuten und Blauholz. G. ist Sitz
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0661, von Hainspach bis Haïti Öffnen
ausgeführt: Kaffee 78, Blauholz 160, Kakao 3, Baumwolle 1 Mill.Pfd. Dazu kommen Felle, Mahagoni-, andere Nutz- und Farbhölzer, Schildpatt n. f. w. Le Cap H. und Port-. au-Prince sind die wichtigsten Hafenorte, ferner Go- na'ives, Ieremie, St. Marc
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0700, von Hämatozoen bis Hamburg Öffnen
Gerbstoff und eine eigentümliche Substanz, das Hämatoxylin (s. d.). Nach dem Ursprung unterscheidet man Honduras-, Cuba-, Domingo-, Guadeloupe-, Jamaika-Blauholz; Deutschlands Einfuhr (meist über Hamburg) betrug (1892) 472000 Doppelcentner im Werte
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0312, von Holzbiene bis Holzbrücken Öffnen
(Franks. 1881-82). Holzbildhauerfchulen, die zur Ausbildung in der Holzbildhauerei dienenden Holzindustrie- Holzbirnen, s. Birne. schulen (s. d.). Holzblau nennt man in der Zeugfärberei die mit Blauholz hervorgebrachten
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0818, von Jacksonville bis Jacobi (Friedr. Heinr.) Öffnen
etwa 6000 E. und Ausfuhr von Kaffee, Blauholz und Baumwolle. 5a.oo, s. Graupapagei. Jacob, s. Jakob. Jacob (spr. scha-), Bibliophile, Pseudonym des franz. Schriftstellers Paul Lacroix (s. d.). Jacob (spr. fcha-), Alexandre Andrs
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0051, von Kaliumchlorat bis Kaliumsulfate Öffnen
und (mit Blauholz) von Chrom- ichwarz, zum Bleichen von Palmöl und ähnlichen Fetten, zur Herstellung der Zündmassen gewisser Zündrcquisiten, in der Tccrfarbenfabrikation zur Erzeugung von Anilinviolett, Anilingrün und von künstlichem Alizarin, zurFabrikation
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0010, von Lecanorsäure bis Lechevalier Öffnen
von 1,01 Mill. Gourdes (Pesos), 420 000 Pfund Kakao und Blauholz. Le Câteau, franz. Stadt, s. Câteau-Cambrésis. Lecce (spr. lettsche). 1) Provinz im Königreich Italien, früber Terra d'Otranto genannt, in der Landschaft Apulien, bildet den
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0280, von Port-Castries bis Porter Öffnen
Palmerston. Port de Paix (spr. pohr dĕ päh) , Hafenstadt an der Nordküste der Insel und der Republik Haiti, Sitz eines deutschen Konsularagenten, hat 10000 E. und führt Kaffee und Blauholz aus. P. d. P. wurde 1660 als die erste franz
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0298, von Santa Fé de Antioquia bis Santander (in Spanien) Öffnen
Quellen und Seen, wohl Krater- seen, kommen vor. Angebaut werden namentlich Zucker, Kakao und Baumwolle. Auch Num und Blauholz kommen zur Ausfuhr. Hauptort der Insel ist Castries (s. d.). S. L. wurde am Et. Lucicntage (13. Dez.) 1498
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0781, von Sedanschwarz bis Sedes Öffnen
Grund giebt, sie auswalkt und darauf in einer Brübe von Sumach und Blauholz kocht; nachdem die Stoffe herausgenommen und erkaltet sind, setzt man dem Bade Ferrosulfat zu, wodurch das Ausfärben erfolgt. Die ganze Manipulation wird dreimal
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0857, von Tinnevelly bis Tinte Öffnen
. auf, die farbigen T. der Gegenwart haben dagegen mit Ausnahme der aus Pernambukholz oder Cochenille bereiteten roten T. erst mit der Verwendung der Anilinfarben allgemeinen Eingang gefunden. Man unterscheidet Gallus-, Blauholz- und Anilintinten, denen sich
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0858, von Tintellust bis Tione Öffnen
856 Tintellust - Tione halten ihrer Bestimmung entsprechend eine größere Menge Farbstoff als die Kanzleitinten und werden wieder in direkt und indirekt kopierfähige T. eingeteilt. Zu erstern gehören Teerfarben-, Blauholz- und Gallustinten, zu
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0022, von Flohkraut bis Gasäther Öffnen
. Blauholz . Forlie , s. Muskat . Forly , s. Muskat . Formalkohohl
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0031, von Lackierwaren bis Lincoln-Rind Öffnen
. Tabak (569) und Vanille . Laguna-Campeche , s. Blauholz . Lahn , s. Draht (99
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0043, von Salm bis Scharlach Öffnen
. Kleesalz ; -kleesäure, s. Kleesäure ; -kraut, s. Kraut . Sauford richtig: Sanford , s. Blauholz
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0027, von Augennichts bis Aventurin Öffnen
27 Augennichts - Aventurin Attichbeermus (Roob Ebuli). In der Färberei gebraucht man die Beeren als Zusatz zu Blauholz u. s. w
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0324, von Liebstöckelwurzel bis Liköre Öffnen
. Nr. 25 b. Lignum, Holz; L. campechianum, s. Blauholz; L. citrinum, s. Gelbholz; L. Guajaci oder L. sanctum, Franzosen- oder Pockholz, s. unter Guajac; L. Juniperi, s. Wachholder; ^[richtig: Wachholderholz.] L. Quassiae, Quassienholz (s. d
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0468, von Rotholz bis Rubin Öffnen
. Kampescheholz (Blauholz), Santelholz, Caliaturholz, rechnet man jedoch nicht mit zu den Rothölzern. Man hat südamerikanisches, westindisches und ostindisches R.; die gewöhnlichen Handelssorten sind folgende: Fernambukrotholz (Pernambucoholz
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0583, von Thymian bis Tinte Öffnen
Stoffs (Gummi, Tragant, Dextrin), um die T. fertig zu machen. Gute Rezepte zur Tintenbereitung sind: Eisengerbsaure Tinten; Galläpfel, Knoppern, Eichenrinde, Pyrogallussäure und Blauholz besitzen einen eisenbläuenden Katechu, Kino, Gelbholz
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0584, von Tinte bis Tonkabohnen Öffnen
. Blauholztinte erhält man aus fünf Gewichtsteilen geraspeltem Blauholz oder ½ Tle. Blauholzextrakt, 2 Tln. Eisenvitriol (schwarz) oder ½ Tle. Eisenalaun oder 1 Tle. Alaun (violett), 2 Tln. Gummi, 50 Tln. Wasser, nebst Kreosot, 2 Stunden gekocht. Gallus