Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Canarischer hat nach 0 Millisekunden 84 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0898, Canarische Inseln Öffnen
896 Canarische Inseln licher Schönheit. Gran Canaria und Gomera, die fast kreisrund sind, werden ganz von dem ehemaligen Vulkan eingenommen; die höchsten Erhebungen der Inseln liegen in der Mitte derselben und das von tiefen Erosionsthälern
80% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0897, von Canarienwein bis Canarische Inseln Öffnen
895 Canarienwein - Canarische Inseln soll dort noch angenehmer singen als der seit dem 10. Jahrh. in Europa, und zwar zuerst in Cadiz, dann in Süditalien eingeführte Vogel, der sich von dort aus weiter nordwärts verbreitete. Auf der Insel Elba
40% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0223, von Azoblau bis Azoorseillin Öffnen
. Azogues o Canar (spr. -ges o kanjar) oder Cañar, Provinz der südamerik. Republik Ecuador, nördlich von Cuenca, hat etwa 64000 E. und ist reich an Schwefel, Alaun und Kohle. Der Hauptort A. hat 4000 E. Azoische Formationsgruppe, s. Archäische
35% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0899, von Canarischer Fink bis Cancionero Öffnen
897 Canarischer Fink - Cancionero denn Juba von Mauretanien sandte eine Expedition dorthin. Die ältesten Bewohner waren die Guanchen (s. d.), ein Zweig des Berbernstammes, dessen Typus noch jetzt, nach Vermischung mit europ. Blute
31% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0896, von Canale bis Canarienvogel Öffnen
, Irrenanstalt und 6000 E. Auf dem See findet Dampferverkehr statt. Cananore (spr. kännänuhr), indobrit. Stadt, s. Kannanur. Cañar (spr. kanjar), Ort in der Provinz Cuenca der südamerik. Republik Ecuador, am Fuße des Passes von Azuay, über den einst die Via
30% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0775, von Cam-wood bis Canarium Öffnen
später Irländer und seit 1877 auch Italiener folgten. Cananore, Stadt, s. Kananor. Canar (spr. kannjar), Villa in der Provinz Cuenca des südamerikan. Staats Ecuador, am Fuß des 4424 m hohen Passes von Azuay, über den die großartige, von den Inkas
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0359, Thiere, Thiertheile und Thiersekrete Öffnen
346 Thiere, Thiertheile und Thiersekrete. Coccionélla. Cochenille. Coccus cacti. Schildläuse. Mexiko, Ost- und Westindien, canarische Inseln. Die Cochenille des Handels besteht nur aus den getrockneten Weibchen der sog. Nopalschildlaus
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0246, Résinae. Harze Öffnen
. Es ist in Alkohol völlig löslich und färbt den Speichel beim Kauen roth. Canarisches Dr. stammt von Dracaena draco (Drachenbaum), einer riesenhaften Asparaginee auf den canarischen Inseln. Es soll freiwillig ausfliessen, ist dunkelroth
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0398, von Cochenilleschildlaus bis Cochinchina Öffnen
396 Cochenilleschildlaus - Cochinchina Generationen im Jahre aufeinander folgen können. Man züchtet sie in besondern Pflanzungen in Mexiko, Centralamerika, Algerien, den Canarischen Inseln, am Kap der Gnten Hoffnung, von wo sich die Zucht
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0208, Semina. Samen Öffnen
^[Liste] 1885 3300400 kg 1886 3686700 " 1887 4295000 " Sémina canariénse. Kanariensamen. Phálaris canariénsis. Graminéae. Canarische Inseln, Südeuropa, auch in Thüringen kultivirt. Kleine glänzende, strohgelbe, längliche, beiderseits
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0253, von Granatfels bis Gran-Canaria Öffnen
der sächs. Artilleriegeneral von Hoyer konstruierte, die Vorläufer der Granatkanonen (s. d.). Gran-Canaria, die zweitgrößte der nach ihr benannten Gruppen der Canarischen Inseln, 1667 qkm groß, mit 95 415 E. in 22 Ortschaften. Die Insel, von 561 km
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0117, Geographie: Australien Öffnen
Linares * 2) Llanquihue Puerto Montt Máule Nuble * Chillan Patagonien Famine Punta Arenas 2) Santiago 3) Talca Valdivia Valparaiso Quillota Ecuador Assuay Cañar Cuença Loja 2) Guayas Guayaquil
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0150, von Adlerfarn bis Adlerorden Öffnen
ausrottbares Unkraut. Wegen des nicht unbedeutenden Gehalts an Stärkemehl wurde der Wurzelstock in Zeiten von Hungersnot in Südeuropa schon zu Brotmehl vermahlen und auf mehrern Canarischen Inseln (namentlich Teneriffa, Palma, Gomera u. a.), auf denen
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0436, von Almucantharat bis Aloe (Pflanzengattung) Öffnen
. war in der Hauptstadt etwa = 16 l. Auf den Canarischen Inseln führte auch ein kleines Flächenmaß den Namen A. (oder Celemin ), ebenso in Mexiko, wo es auch Estajo genannt wurde und = 35, 11 qm war. (S. auch Alma .) Almuñecar (spr. -munjeh
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0647, von Buch (im Papierhandel) bis Buchanan (George) Öffnen
durchreiste er Deutschland, Frankreich, England, die Alpen, Italien, die Canarischen Inseln und zu wiederholtenmalen Skandinavien. Als Besitzer der Güter Gelmersdorf und Schöneberg lebte er in Unabhängigkeit zu Berlin und trat von hier aus immer wieder
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0563, von Fanar bis Fanfani Öffnen
, aus der Insel Cuba und den Canarischen Inseln. Die F. Landes, fanega de tierra oder Fanegada , gleichfalls geteilt in 12 Celemines, ist ebenso verschieden wie die Getreidefanega. Die gesetzliche castilische F. begriff 576 Quadrat-Estadales
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0695, von Ferrinitrat bis Ferrotypie Öffnen
und unter den bewohnten die kleinste der Canarischen Inseln (s. d.), hat 275 qkm und (1887) 5897 E. Sie ist ein halbmondförmiges, bis 1415 m hohes Gebirge, ein Teil eines Kraters, der nach der vom Meer erfüllten Seite, dem Golfo, steil abfällt
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0371, von Fritsch (Gustav) bis Fritzen (Adolf) Öffnen
die Forstakademie zu Eisenach und studierte in Göttingen Geologie. Nachdem er Madeira und die Canarischen Inseln besucht hatte, habilitierte er sich 1863 in Zürich, reiste 1866 zur Beobachtung eines Vulkanausbruchs nach Santorin und wurde 1867
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0720, von Hamiltonspitzen bis Hamlet Öffnen
und die Sahara bis zu den Canarischen Inseln. Unter der Herrschaft der Araber in Nordafrika ist das Gebiet der libyschen sprachen zwar erheblich zurückgegangen, nimmt aber immerhin noch einen sehr beträchtlichen Raum ein. Auf den Canarischen Inseln erlosch
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0884, von Serpentinfels bis Serret Öffnen
der neue Ministerpräsident Gonzalez-Brabo lieh S. nebst mehrern andern 7. Juli 1868 verhaf- ten und nach den Canarischen Inseln deportieren. Beim Scptemberaufstand 1868 wurdnvS.und ^eine Genossen von den Canarischen Inseln abgeholt, und 19. Sept
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0085, Spanien (Pflanzen- und Tierwelt. Bevölkerung) Öffnen
der Balearen (312 593 E.), Canaren (291 625 E.) und der Besitzungen an der Nordküste Marokkos (5280 E.) auf 17 565 632. Es ergiebt sich hieraus eine Vermehrung von nur 69 Proz. in hundert Jahren und (1887) eine Dichtigkeit von nur 35 E. auf 1 qkm
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0090, Spanien (Verfassung. Verwaltung und Gerichtswesen) Öffnen
durch die Cortes abgeschafft und dafür die in 51 Provinzen (ohne die Canarischen Inseln) eingeführt. Eine Neuordnung erfolgte 1833, unterlag jedoch 1856 wieder Modifikationen. Hiernach zerfällt S. in 47, mit Einschluß der Balearen und der Canarischen
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0091, Spanien (Heer und Flotte. Finanzen) Öffnen
89 Spanien (Heer und Flotte. Finanzen) vinzen, Navarras, der Balearen und der Canarischen Inseln den Namen ihrer Hauptstädte führen und in Bezirke (Partidos judiciales) geteilt sind. ^[Leerzeile] ^[Tabellenanfang] Provinzen Einwohner Einw
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0101, Spanien (Geschichte 1868-75) Öffnen
die bedeutendsten Generale nach den Canarischen Inseln abführen und sogar den in Sevilla residierenden Schwager der Königin, Herzog von Montpensier, aus S. ausweisen. Isabella glaubte sich an Napoleon III. noch inniger als bisher anschließen zu müssen
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0537, von Ammeter bis Ammon (Christoph Friedr. von) Öffnen
Canarischen Inseln; reich verzweigte zweijährige oder ausdauernde hohe Kräuter mit dreifach gefiederten Blättern und reichblütigen Dolden. In Deutschland findet sich nur A. majus L. mit fremden Samen aus Südeuropa eingeschleppt, auf Äckern, namentlich
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0226, von Azpeitia bis Azzilo Öffnen
, eine der südlichsten Provinzen der südamErik. Republik Ecuador, grenzt im N. an die Provinz Guayas, im N. an Canar, im O. an Los Rios und Tunguragua, im S. an Loja und an Peru, hat 29288 qkm, (1890) etwa 132400 E. (zum größten Teile civilisierte Indianer
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0433, von Barra (Landschaft) bis Barras Öffnen
die Wand eines Kraters oder eines Einsturzkraters tief, sich nach außen neigend, durchschneidet. Auf der canarischen Insel Palma, woher der Name stammt, bildet der Barranco de las angustias den Zugang zu dem 5000 Fuß tiefen Einsturzkrater, der sog
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Tafeln: Seite 0061f, Erläuterungen zu den Karten: Pflanzengeographie I. II. Öffnen
0061f Erläuterungen zu den Karten: Pflanzengeographie I. II. ... dagegen dem folgenden Florenreich. Dieses (II a-c) geht von den Canarischen Inseln im Westen um das Mittelländische Meer beiderseits herum bis in das Herz Innerasiens und ist je nach
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0143, von Adenocarpus bis Aderlaß Öffnen
), durch drüsige Früchte ausgezeichnete Pflanzengattung aus der Familie der Papilionaceen mit wenigen Arten im Frühjahr blühender Ziersträucher. Die bekannteste Art ist A. foliosius DC. vou den Canarischen Inseln, mit dichtbeblätterten, behaarten
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0178, Afrika (Inseln. Bodengestaltung) Öffnen
: die Madeiragruppe, die Canarischen, die Kapverdischen und die Guinea-Inseln (Fernando Po, Principe, St.Thomé, Annobon), Ascension, St. Helena, Tristan da Cunha. Bodengestaltung . A. ist ein großartiges Tafelland, das in seinem schmälern südl. Teil
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0190, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
Ocean in Verbindung. Marco Polo (1256–1323) lieferte nach arab. Berichten eine Darstellung von Ostafrika und bezeichnete Madagaskar zum erstenmal als eine Insel. Eine genues. Flotte entdeckte die Canarischen Inseln, und ital. Fahrzeuge aus andern
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0198, von Afrikanische Jäger bis After (grammatikalisch) Öffnen
Hamitischen Sprachen sind zuzurechnen: 1) das ägyptische, jetzt verstummt, im Nilthale; 2) die Libyschen Sprachen, welche sich über den ganzen Kontinent, von Ägypten bis zu den Canarischen Inseln ausbreiten. Besonders bekannt sind die Sprachen
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0449, von Alpengletscher bis Alpenpflanzen Öffnen
, die Canaren, einige hohe Punkte in Schottland und Cornwall, die Karpaten, den Balkan, Altai und Ural. Alpenkräuterthee nach Dr. Schwarze, s. Geheimmittel. Alpenkurorte, s. Klimatische Kurorte. Alpenlauch, s. Allium. Alpenmauerläufer, s
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0039, von Atina bis Atlantis Öffnen
durch eine Sage wie die von den Inseln der Seligen zu seinem Mythus von der A. anregen lassen. Manche wollten in den Canarischen Inseln Überreste der A. wiederfinden; andere verstanden darunter gar die Skandinavische Halbinsel. Vielfachen Anklang hat
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0042, Atlantischer Ocean Öffnen
oder zwischen dieser Insel und den Canaren, je nachdem der Ausgangshafen nördlich oder südlich vom 40. Breitengrade liegt. Weiter sucht man dann den Äquator unter 22-27° westl. L. zu schneiden, weil hier die Zone der Windstillen schmaler
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0745, von Berberis bis Berceto Öffnen
am Atlantischen Ocean. In welchem Verhältnis zu diesen marokk. Berberstämmen 3) die Guanchen (s. d.), die ausgestorbenen sicher berber. Urbewohner der Canarischen Inseln, gestanden haben, ist unbekannt. 4) Die Kabylen (s. d
0% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 1003, von Castilischer Kanal bis Castillo (Diego Enriquez del) Öffnen
Ferdinand Ⅳ. (s. d.; 1295–1329), Peter der Grausame (s. d.; 1350–69), der infolge seiner Greuelthaten von seinem Halbbruder Heinrich von Trastamara erschlagen wurde, und Heinrich Ⅲ. (1390–1406), unter dem 1402 die Canarischen Inseln zuerst besetzt wurden
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0191, von Chimaltenango bis Chimonanthus Öffnen
Wbymper endlich erstieg ihn 1880 zweimal (im Januar und Juli) völlig. Chimborazo lspr. tschim-), Provinz in der süd- amerik. Republik Eeuador, grenzt im S. an die Pro- vinz Canar, im N. an Leon', hat 14360 qkm, s1885) 90 782 E
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0306, von Chunar(gurh) bis Church Öffnen
den Canarischen Inseln mit Tiefseeuntersuchungen. Seine Abhandlung "Die pelagische Tierwelt in größern Meerestiefen" (Caff. 1888) erschien in der von ihm gemeinschaft- lich mit Leuckart begründeten "LidliotliLca ^oolo- ^ica", seine Untersuchung
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0369, von Claviceps bis Clay Öffnen
. Schriftsteller, geb. um 1730 auf den Canarischen Inseln, kam frühzeitig nach Madrid, wo er seit 1762 das Journal «El Pensador» herausgab und bald zu Ansehen gelangte, sodaß er die Stelle eines Direktors der Kronarchive erhielt. C. war in nähere
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0445, von Columbus (Orte) bis Columbus (Christoph) Öffnen
, und so segelte C. 3. Aug. 1492 mit den drei Karavellen Sta. Maria, Pinta und Nina von Palos aus, lan- dete 12. Aug. auf Gomera, einer der Canarischen Inseln, weil das Steuer der Pinta arg beschädigt war, beobachtete 24. Aug. einen Ausbruch des
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0470, von Conchae praeparatae bis Conclusio in causa Öffnen
. In Gemeinschaft mit O'Donnell, Gonzales Bravo u. a. richtete er Ende 1853 eine Adresse an die Köni- gin Isabella, worin um Einsetzung einer liberalen Regierung und Einberufung der Cortes gebeten wurde. C. wurde infolgedessen nach den Canarischen
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0496, von Convoy bis Cook (Mount-) Öffnen
spindelförmiger, fleischiger Wurzel- stock einen weißen, scharfen Milchsaft enthält, wird das sog. Scammonium - Gummi gewonnen, welches als kräftiges und rasch wirkendes Abfübr- mittel Verwendung findet. Von einigen Arten, die auf den Canarischen
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0576, von Craik (Georgiana Marion) bis Crambe Öffnen
Canarischen Inseln und im westl. Asien vor- kommen, reich verzweigte kraut- oder strauchartige Gewächse mit kleinen, m Trauben oder Rispen ge- stellten weihen Blüten. Zu dieser Gattung gehört der Meer-, See- oder Strandkohl (0. inaritima ^.), ein
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0661, von Cystitis bis Cz Öffnen
Canarischen Inseln vorkommen. Es sind sämtlich Sträucher, welche dreizählige kleeähnliche Blätter und in Trauben oder Köpfchen gestellte meist gelbgefärbte Blüten tragen. Die bekannteste Art ist der Bohnenbaum, Bohnenstrauch, Kleebaum oder Goldregen (C
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0971, von Desiderata bis Desinfektion Öffnen
und die übrigen Geschichtschreiber der Langobarden, übersetzt von O. Abel (in den "Geschichtschreibern der deutschen Vorzeit", neu bearb. von Jacobi, Lpz. 1879). Desiertas, s. Canarische Inseln. Designation (lat., d. h. Anweisung oder Bezeichnung
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0478, von Drachmann bis Draconites Öffnen
und auch in Nordasien heimische D. moldavicum L. , Türkische Melisse , vielfach in Gärten gehalten, war offizinell und wurde wie die eigentliche Melisse (s. Melissa ) als Theeaufguß verwendet. Ebenso D. canariense L. (Canarische
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0699, Ecuador Öffnen
....... Tunguragua ... Chimborazo , . . Canar ...... Azuay ...... 36000 68000 205 000 109 600 103000 122 300 64 000 132400 Loja....... Bolivar..... Oro....... Guayas..... Rios...... Manabi..... Esmeraldas ... Oriente..... 66500 43000
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0424, von Euripos bis Europa (Lage, Grenzen, Größe, Küsten) Öffnen
nachdem man die Grenzen weiter oder enger steckt. Rechnet man die Ostseehaffe, Island, die Azoren und Madeira, die Canarischen Inseln, das Asowsche Meer und Nowaja-Semlja dazu, so erhält man 9937287 qkm; ohne die polaren und atlantischen Inseln 9729861
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0431, Europa (Mineralreich. Bevölkerungsverhältnisse) Öffnen
mit denen des Erdteils. Als übergriffe sind zu betrachten die Canarischen Inseln, Madeira und die Azoren, welche politisch zu Spanien und Portugal gehören, und die transuralischen und kaukasischen Teile Rußlands, welche geographisch Asien angehören
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0771, von Generalinspektion des Militärerziehungs- und Bildungswesens bis Generaloberst Öffnen
. gegenwärtig der höcbstkomman- dierende General in einem bestimmten Landesteil. Die span. Monarchie zerfällt in 17 Generalkapi- tanate, wovon 11 auf Spanien, je 1 auf die Va- learcn, Afrika, Canarische Inseln, Cuba, Portoriko und Philippinen
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0145, von Golf bis Golfstrom Öffnen
noch sehr schwach. Die nordafrik. Strömung ist ursprünglich der gegen die Azoren nach Südosten umbiegende Teil, welcher, gegen die Canarischen Inseln und die Küste von Marokko gerichtet, wegen seiner Herkunft aus höhern Breiten abkühlend wirkt
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0153, von Golzermühle bis Gomes de Amorim Öffnen
Kimmeriern (s. d.) identifiziert, bei neuern mit den Kappadociern, die bei den Armeniern Gamir heißen. Gomera, eine der Canarischen Infeln, 27 km südwestlich von Teneriffa, hat 374
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0523, von Guanare bis Guano Öffnen
, Anbau von Kaffee, Kakao und Zuckerrohr. G. ist infolge der Bürgerkriege sehr verfallen. Guanaxuato, f. Guanajuato. Guanchen (spr. -autsch-) hießen die Urbewohner der Canarischen Inseln (s. d.), die bei deren Be- sitznahme durch die Spanier
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0626, von Hack bis Hackelberg Öffnen
Regionen, in denen das Leben mit den ! einfachsten und unvollkommensten Organismenfor- ^ men beginnt. Das Material zu diesen Unterfuchun- gen sammelte H. auf Reisen nach den Küstengebieten der Nordsee und des Mittelmeers, den Canarischen Inseln und dem
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0634, von Inseln der Seligen bis Insignien Öffnen
Ocean (vgl. auch Hesperiden) und wollte sie in Inseln unsern der Westküste von Afrika gefunden haben. Neuere glaubten sie in den jetzigen Canarischen Inseln (den "Glücklichen Inseln") wiederzufinden. - Vgl. Rohde, Psyche (Freiburg 1890). Inseln des
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0723, von Isländisches Recht bis Ismael Öffnen
die Inseln unter chilen. Verwaltung, bis 1 Mill. Tonnenladungen Guano entnommen sein werden. Islas Malvīnas, s. Falklandinseln. Islas menōres, s. Canarische Inseln. Islay (spr. eilĕ), die zweitgrößte und fruchtbarste der innern Hebriden (s
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0090, von Kanarienvogel bis Kandare Öffnen
. Kanarische Inseln, s. Canarische Inseln. Kanasawa, Hauptstadt der japan. Provinz Kaga und Regierungssitz des Ishikari-ken, liegt auf der Insel Hondo, 7,5 km vom Japanischen Meer, zeichnet sich durch seine Bronze-Industrie und Por- zellanmalerei
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0129, von Kapuzinade bis Kapverdische Inseln Öffnen
zerfallen in zwei Gruppen, eine südliche unter dem Winde lSotavento) und eine nördliche über oder vordem Winde (Barlavento). ^ie sind gebirgig und geologisch älter als die Canaren und Azoren; es findet sich krystallinisches Gestein, aber auch sub
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0243, von Katholische Majestät bis Katona Öffnen
, das von Naxos abhängt. In Afrika giebt es außer den Erzbischöfen 1 Bischof in Ceuta, 2 auf den Canarischen Inseln, 1 apostolischen Vikar in Abessinien, 2 in Ägypten und 4 im Kongostaat. Außer den Bischöfen giebt es in Nord- und Südamerika 16
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0423, von Klippen bis Kloakentiere Öffnen
im nordwestl. Afrika und auf den Canaren. Von hier gelangt es häusig in die Tiergärten, wird dort nach Art der Feldhühner gehalten und das Paar mit 25 M. bezahlt. - Auch ein südamerik. Sperlingsvogel, das Felsenhuhn (s. d.), wird bis- weilen
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0961, von Lange (Ludw.) bis Langemarck Öffnen
gebräuchlich gewesen, den ersten Meridian durch die canarische Insel Ferro zu legen, deren Lage man in runder Zahl zu 20° westlich von Paris annahm (thatsächlich liegt die Ostspitze der Insel 20" 23'9" westlich von Paris). Die Seeleute rechnen
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0973, von Lanz bis Lanzette Öffnen
. laneer), Sprung des Pferdes nach'vorwärts mit hoch erhobener Vorhand. In der Hohen Schule muh das Pferd bei der L. nach dem Sprunge den Boden zuerst mit der Hinterhand bernbren. Lanzarote, die östlichste und niedrigste der grö- ßern Canarischen
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0118, von Lessing (Otto) bis Lesueur Öffnen
(frz., spr.-ahsch'), Einschießm, Ein- nehmen des Ballastes in ein Schiff. Leste, ein in Madeira auftretender Ostwind, der sich durch große Trockenheit auszeichnet und einen feinen roten Staub mit sich führt. Dieser und der auf den Canarischen
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0259, von Loheia bis Lohfarbe Öffnen
» (Bielef. 1876), «Nach den glücklichen Inseln. Canarische Reisetage» (ebd. 1876), «Kretische Gestade» (ebd. 1877), «Cypern, Reiseberichte über Natur und Landschaft, Volk und Geschichte» (3. Aufl., Stuttg. 1880), «Rußlands Werden und Wollen» (3
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0067, von Multicycle bis Mumienetiketten, Mumienporträte Öffnen
noch die Guanchen auf den Canarischen Inseln darauf, die Körper Verstorbener zu mumisieren, wahrscheinlich durch Trocknen in der Luft; diese M. hat man in Ziegenfelle eingenäht und übrigens gut erhalten gefunden. Ähnlich bereitete M. hat man
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0571, von Oldenburger Haus- und Verdienstorden bis Olea Öffnen
wahr- scheinlich aus dem Orient und wird gegenwärtig in allen Ländern am Mittelländischen Meer, außerdem auch auf den Canarischen Inseln, in Südafrika und Amerika in zahlreichen Varietäten (teils breit-, teils schmalblätterige) kultiviert
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0655, von Orphica bis Orsini (Fürstengeschlecht) Öffnen
aussehenden Flechten kommen an den felsigen Küsten des Mittelmeers, Atlantischen und Stillen Oceans vor und werden hauptsächlich aus Madagaskar, Sansibar, Südamerika und den Canarischen Inseln in den Handel gebracht. Die in den Flechten enthaltenen
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0813, von Paketiermaschinen bis Palagonittuff Öffnen
verbreitet; ebenso findet man sie in Ungarn, ausgezeichnet im Velay (Central- frankreich), auf den Canarischen Inseln, der Südinsel Neuseelands, auf Java u. s. w.
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0831, von Pallor bis Palma (span. Städte) Öffnen
Philipp P. (Nürnb. 1860). Palma , Maß, s. Palm . Palma , die nordwestlichste der Canarischen Inseln (s. d.), hat ein Areal von 715 qkm und zählt (1887) 39605 E. Die Insel besteht aus einem Gebirgszuge, der durch den 1400 m hohen Paso de la
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 1012, von Père-Lachaise bis Perfall Öffnen
Spanischen von Magnabal, 2 Bde., Par. 1867). Perez Galdös, Benito, span. Schriftsteller, geb. 1845 in Las Palmas auf den Canarischen In- seln, kam 1863 nach Madrid, von wo er vor einigen Jahren nach Toledo übersiedelte, und lebt jetzt in Santander
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0196, von Plattnasen bis Platzgeschäft Öffnen
194 Plattnasen - Platzgeschäft 15 cm. Der P. geht im Norden bis Lappland hin- auf und im Süden bis zu den Canarischen In- seln. Im letzten Drittel des April kommt er aus dem Süden zu uns und zieht im September wieder dahin zurück. Seine
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0508, von Pueblo nuevo del Mar bis Puerto-Plata Öffnen
oder Puerto de la Cruz, Ort an der Nordküste der Canarischen Insel Teneriffa, 5 km von Orotava, hat (1887) 4720 E., seit dem Eingehen des Weinbaues nur Ausfuhr von Cochenille und Kartoffeln nach Westindien. Puerto de Santa Maria, Bezirksstadt
0% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 1001, von Rosenhonig bis Rosenkranz Öffnen
999 Rosenhonig - Rosenkranz verbreiten. Cs kommt von den Canarischen In- seln und stammt von zwei daselbst wachsenden aus' rechten, strauchigcn und schmalblätterigen Winden- arten ((^Onvo1vu1ii8 Zcopariu" und üoriclnz _^.), von denen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0297, von Santa Cruz (in Marokko) bis Santa Fé Öffnen
Rie- senexemplare der Zociuoia, Lem^ervirenz _l>nmd. Santa Cruz de la Palma (spr. kruhs), Hauptort der canarischen Insel Palma (s. d.). Santa Cruz de Mudela (spr. krubs), Stadt im weinreichsten Teil der Mancha, dem Bezirk Val- depenas
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0322, von Sargassomeer bis Sark Öffnen
320 Sargassomeer – Sark Sargassomeer , Sargassosee (vom portug. sargaço , d. i. Tang), zwischen den Canarischen und westind. Inseln gelegener Teil des
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0083, Spanien (Küsten und Oberflächengestaltung) Öffnen
gelegenen Balearischen und Pityusischen Inseln 497 244 und mit den administrativ dazu gerechneten Canarischen Inseln und den Presidios in Nordafrika 504 903 qkm. S. ist hiernach das fünftgrößte Land Europas, von dem es den 20. Teil einnimmt. (Hierzu
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0087, Spanien (Weinbau. Viehzucht) Öffnen
Küste sowie die hochgelegenen Soria, Segovia, endlich die Canarischen Inseln. Doch sind Ausfuhrmengen und Preise seit 1892 sehr zurückgegangen. Die Viehzucht war von jeher ein bedeutender Erwerbszweig. Die Stiere werden, wie in andern Ländern
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0668, von Telamone bis Telegraph Öffnen
Unfruchtbarkeit erzeugt haben, offenbar eine Hindeutung auf frühere vulkanische Ereignisse. Telde, span. Stadt unweit der Ostküste der canar. Insel Gran-Canaria, südlich von Las Palmas, hat (1887) 9403 E. Teleangiëktăsie (grch.), s. Angiom
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0701, von Tendines bis Tenge Öffnen
Generaldirektor der Museen und Galerien in Rom ernannt worden. Er starb 14. Dez. 1869 in Rom. Teneriffa, span. Tenerīfe, die größte und bevölkertste der Canarischen Inseln (s. d. und die politische und physikalische Karte von Afrika), umfaßt 2026
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0705, von Tentakuliten bis Tepl (Fluß) Öffnen
; accessorisch erscheinen Hornblende, Biotit, Haüyn. Je nachdem neben dem Plagioklas der Nephelin oder Leucit vorwaltet, wird zwischen Nephelintephrit (z. B. im Kaiserstuhl, Rhöngebiet, auf den Canarischen und Kapverdischen Inseln) und Leucittephrit
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0129a, Sparta (Herzog von) – Spat Öffnen
. Spartiāten , s. Sparta . Spartĭum L. , Pflanzengattung aus der Familie der Leguminosen (s. d.), Abteilung der Papilionaceen, mit nur einer Art, S. junceum L. (Mittelmeerländer und Canarische Inseln), einem vielfach
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0013, Afrika Öffnen
und durch die Bearbeitung der auf ibncn gcwouncncn Sammlungen, an denen auch Teutsch- land hervorragenden Anteil nahm, klar erkannt worden. Zwar ist von jeher bekannt, daß zunächst 1) Nordafrika von den Canaren bis zur Svrte ! und bis zum Plateau von Barka
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0465, Rosenöl Öffnen
liefert auch dieses, im Preise von 75 Mk. das Kilo. Das Canarische R. bildet die echte Sorte; es kommt in Stücken von 2½-9 cm Durchmesser vor, welche außen grau, innen schön braungelb oder rötlich geädert sind. Der ihm auch beigelegte Name