Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach He� hat nach 0 Millisekunden 200 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0972, von Hei-lung-kiang-tschöng bis Heimatsamt Öffnen
970 Hei-lung-kiang-tschöng - Heimatsamt digende H. herbeiführt, in denen der Naturheilungsprozeß ohne Unterstützung der Kunst die krankhafte Störung gar nicht oder nur sehr unvollkommen zu beseitigen vermag (sog. Kunstheilung). Im Grunde
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0168, von Hie Welf, hie Waiblingen! bis Highwaymen Öffnen
dreams" (1886), "Hints on writing and speech-marking" (1887), "Travellers and outlaws" (1889), "The afternoon landscape" (Gedichte, und Übersetzungen, 1889), "The New World and the new book" (1892). High-Bailiff (engl., spr. hei behliff), s. Bailiff
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0653, von Unknown bis Unknown Öffnen
cha nechs säge. Es ist öppe geng suuber und ufgrunu; d' Möbel und Alls, wo mer hei, ist zahlt. Der Ma und d'Ching dörfe ganz härzhaft ab-trappe, wenn's g'fegt und g/wichst ist. D' Sunne hei mer der ganz Tag Summer
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0654, von Unknown bis Unknown Öffnen
 30  und Winter  Notabene nnme, we sie schünt,  und Meie hei mer vor de Fünfter, Ihr söttet's g'seh. ^- Musik und schöni Kunst tribe mer zwar nit, us me einzige Grund, will mer's nit verstöh'. Aber mir hei mängs guts Buch, und d'Ching mache-n
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0235, von Hochkirche bis Hochofenschlacke Öffnen
der Grenze von Kärnten und Salzburg, zwischen Hei- ligenblut und der Rauris. An der Südseite befindet sich der aufgegebene Goldbergbau in der Kleinen Fleiß. Die Besteigung erfolgt von Kolm Saigurn (1597 m) oder vom Seebichlhaus (2464 m
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0526, von High life bis Hildburghausen Öffnen
526 High life - Hildburghausen. wohner danach Highlanders ("Hochländer") genannt werden. High life (engl., spr. hei leif), "hohes (vornehmes) Leben"; auch s. v. w. die vornehme Welt. Highness (engl., spr. heineß, "Hoheit"), bis zu
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0268, von Aiguillon (franz. Herzogstitel) bis Aimak Öffnen
1792 am Rhein befehligt hatte, mußte er, dem Nationalkonvente mißliebig, fliehen, ging nach London und starb 1800 in Hamburg. - Vgl. Jobez, La France sous Louis XV, Bd. 6 (Par. 1873). Aigun, chines. Hei-lung-kiang-thschöng (Schwarz-Drachen-Strom
0% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0172, von Austin bis Austrägalgericht Öffnen
. ahstinn), Alfred, engl. Schriftsteller, geb. 30. Mai 1835 in Headingley hei Leeds, aus kath. Kaufmannsfamilie, im Jesuitenkolleg Stonyhurst und im kath. Collège Ste. Marie in Frankreich erzogen, graduierte 1853 an der Londoner Universität, erwarb
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0254, von Diamorum bis Diapasma Öffnen
Piemontesin, deren Gunst der Prinz im Feldzuge von 1537 ge- wonnen hatte. D. d. F. ward 1547 legitimiert, hei- ratete 1553 den Herzog von Castro, Horazio Far- ne^e, der schon nach wenigen Monaten im Kampfe gegen die Spanier fiel, und 1557 den
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0112, von Ruszt bis Rutherglen Öffnen
die Vulgata und Luthers Bibel. N. ist eine Moabiterin, die nach dem Tode ihres Mannes, eines IvckKns, die Hei- mat verließ und ihrer Schwiegermutter Nae'mi nach deren Geburtsort Bethlehem folgte, wo ein Ver- wandter ihres verstorbenen Gatten, Boas
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0723, von Wiesenbad bis Wiesner Öffnen
. Flecken, s. Bd. 17. Wiesentuch, Alge, s. Okäo^onwin. Wiesloch. 1) Ämtsbezirk im bad. Kreis Hei- delberg, dat (1895) 22 53ss E., danmter 0368 Evan- geliscbe und 459 Israeliten, in 16 Gemeinden. - 2) Hauptstadt de5 Amtsbezirks W., an dem rechts
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0785, von Erinna bis Erinnyen Öffnen
sie sich in Darstellungen der Unterwelt auf Vasen, etruskischen Sarkophagen und Wandgemälden. Genannt werden uns Bildsäulen der E. von Kalamis und Skopas. In Athen hatten sie ein Hei-^[folgende Seite] ^[Abb.: Fig. 1. Erinnye, den Peirithoos
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0915, Geschütz Öffnen
, was Progressivdrall is. d.) qe- i nannt wird lc in Fig. 16). Armstrong batte hei , seinen Hinterladern dam sägeförmige Zugprofil. Die äußere Gestalt der Rohre entsprach, insoweit nicht der Verschluß Änderungen bedingte, im allge ! meinen den
0% Kochschule → 13. Juni 1903 - 22. Okt. 1905 → 6. Februar 1904: Seite 0582, von Unknown bis Unknown Öffnen
seit einiger Zeit schon ohne Schmerzen und auch sonst recht munter und möchte ich Ihnen den gleichen Erfolg hei diesem guten Arzt wünschen. M. B. in W. An B. K. in W. Die Ansichten über den Apparat sind geteilt, je nachdem man ihn richtig zu
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0280, Eberhard Öffnen
Akademie. Später wandte er sich der mittelalterlichen Kunst zu, vertauschte jedoch die Tradition seiner Familie und Hei-^[folgende Seite]
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0525, von Hierophant bis Highland Öffnen
letztere Aufsätze über Hawthorne, Poe, Howells, Henry James jun. u. a. enthalten; "Common sense about women" (1881); die Biographie "Margaret Fuller-Ossoli" (1884) und "Larger history of the United States of America" (1885). High-church (spr. hei
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0164, Japan (Geschichte) Öffnen
waren. Von den 155 Kugefamilien leiten sich 95 von Fujiwara ab. Auch die jetzige Kaiserin sowie der Daijo-Daijin Sanjo Saneyoshi gehören diesem alten Geschlecht an. Das Geschlecht der Taira (chin. Hei, spr. hé; d. h. Friede) wurde von Taira Takamochi
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0796, von Limonade bis Linares Öffnen
mit dem Kampfe der Kentauren und Lapithen von 1536 befindet sich bei James Rothschild, ein Triptychon von 1544 mit der Anbetung der Könige hei Alfons Rothschild, zwölf Tafeln mit den Aposteln (1545-47) besitzt die Peterskirche zu Chartres und eine Madonna
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0191, von Saint-Hippolyte bis Saint-Jean Pied de Port Öffnen
. ssent hei-ässint), Stadt in der britisch-amerikan. Provinz Quebec, am Yamaska, östlich von Montreal, ist kath. Bischofsitz, hat ein Jesuitenkolleg und (1881) 5321 Einw. Saint-Imier, Val (spr. wall ssängt-imjeh), ein durch Alpenwirtschaft
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 1006, von Sizilien (Insel) bis Sizilien, Königreich beider Öffnen
drangen sie ein. Die langobardischen Fürstentümer hatten inzwischen die Oberhoheit des Hei-^[folgende Seite]
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0758, von Tordalk bis Torf Öffnen
Hei-^[folgende Seite]
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0567, Wetter (Ursachen des Witterungswechsels) Öffnen
Seewinde aus SW. und an den Ostküsten aus SO., während die kältesten, trockensten und regenärmsten Luftströme mit meist hei term Himmel, welche vom höchsten Luftdruck begleitet werden, polare
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0302, Epiphyten (rinden- und bodenständige, vogelnestbildende etc.) Öffnen
die Eigenschaft des zum Erdmittelpunkt gerichteten Wachsens (den sogen, positiven Geotropismus) noch nicht besitzen, sondern nur zufällig bei hinreichender Länge den Boden erreichen. Hei innigerer Verbindung von boden- und rindenständiger Lebensweise entwickeln
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0660, von Pfuscher bis Philipp Öffnen
mit Darstellungen aus dem Krieg von 1870 71 für die Hauptkadettenanstalt in Lichterfelde hei Berlin, eine kolossale Statue des Grafen Stolberg für Landeshut in Schlesien, die kolossalen Gruppen: Perseus befreit Andromeda (1884, in Bronze gegossen für einen Brunnen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0732, von Schlegel bis Schmidt Öffnen
über elektrischen Strom verfügt. Einen wesentlichen Fortschritt zeigt ein von Hübner angegebenes und von Busse in Schweidnitz ausgeführtes elektrisches S. Hei diesem wird cin dem Schlüssel des Jale-Schlosses ähnlicher flacher Schlüssel, in dessen
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0764, Setzmaschinen Öffnen
, bei denen die Maschine automatisch zu wirken vermag, die aber kostspielig und in den kleinen Schriftgraden gar nicht hei stellbar sind. Von neuen S. ist die des Schweden Lagermann nur ein Satzbeschleunigungsapparat, welcher in einem Trichter besteht
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0900, von Helfenstein bis Hevelder Öffnen
Hellgate, East River, Clarke's Fork Hellia, Hei Helling (Pflanze), Hanf 121,l Hellopen, Euböa veÜuland, Labrador (Halbinsel), Vin« Helm, Glocken 438,i lland Helmbarte, Hellebarde Heluldecke, Rüstung 101,2
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0123, Châteaubriant Öffnen
Pilgerfahrt waren die religiöse epische Prosa- dichtung "1.68 Nkrt^" (2 Bde., 1809 u. ö.), die die Überlegenheit des Christentums über das Hei- dentum veranschaulichte, das "itiusrÄirs ä6 ?ari8 ö. ^6ru8ai6in" (3 Bde., 1811), hauptsächlich Natur
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0197, China (Industrie. Handel) Öffnen
wirklich eröffnet), 16) I-tschang und 17) Wu-hu am Jang-tse-kiang, 18) Wen-tschou in Tsche-kiang, 19) Pak-hoi (Pei-hei) in Kwang-tung, infolge des Vertrags von Tschi-fu (1876), 20) Tschung-king (1891). Hierzu kommen Lappa bei Macao, Kau-lung seit 1887
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0281, von Christian VIII. (König von Dänemark) bis Christian IX. (König von Dänemark) Öffnen
von Däuemark (gest. 1864), Schwester König Christians VIII. Infolge dieser Hei- rat schlug der Prinz seinen Wohnsitz in Kopenhagen auf, wurde 1837 Rittmeister und 1848 Chef der Gar'dc- kavallerie. Er unterschrieb den Offenen Brief 1846
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0334, von Cis (Präposition) bis Cisio-Janus Öffnen
entsprachen. Sie wurden in der Schule auswendig gelernt und waren noch um 1600 ge- bräuchlich. Der poetisch wertvollste (I ist "Das hei- lige Namenbuch" von Konrad Dantrotzheim (s. d.). ? slrtikel, die man unter E vermißt, sind unter K aufzusuchen.
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0352, von Civitella del Tronto bis Cladonia Öffnen
sie ihre Begabung für das moderne Schauspiel glänzend bethätigte. 1871 hei- ratete sie C. und folgte ihm nach Weimar, Prag, Berlin und Frankfurt. In neuerer Zeit gastierte sie nur. Zu ihren hervorragendsten Rollen gehören: Orsina, Messalina, Deborah
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0505, von Corangi bis Corchorus Öffnen
er als Klausner in der Hei- mat ; als aber Karl Martell begann, die dem Christen- tum entfremdeten deutschen Herzogtümer wieder unter frank. Herrschaft zu bringen, begab sich C. nach Bayern zum Herzog Grimoald, wo er von Freising aus das Bekehrungswerk
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0513, von Cordon bis Cordova Öffnen
. - Vgl. Oronica äsi Frau capitHno (^onLkivo Hei-nanä^ ä6 0. (Se- villa 1582); Duponcet, Iligtoire äs (^onLaivo ä6 0. (Par. 1714); Paul Iovius, Iiwsti-ium viroi-um vi- tas (Flor. 1549 u. 1551); Don Manuel Quintana, Lebensbeschreibungen berühmter
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0587, von Creizenach (Theod. Adolf) bis Crelle Öffnen
und der Mars gemacht hatte, begann sie glänzende Gastspiele auf allen bedeutendem Theatern Deutschlands und in Petersburg. Nach dem Tode Stichs (1824) hei- ratete sie den Bankier Otto C. und wirkte bis zu ihrem 5
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0684, von Daggeïsches Fieber bis Dagnan-Bouveret Öffnen
und andere Gebirgsstämme, hohe Gestalten mit brünettem Typus, freier Stirn, dunkeln Augen, gestreckter Nase. Die nordöstl. Niederung bewohnen die türk. Kumüken und Nogaier, jene mit Ackerbau, Fischerei und Viehzucht, auch Baumwoll- und <Hei
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0839, von David (Christian) bis David (Gerard) Öffnen
) und die Opern: "I^a. perio du Li'68i1" (1851), "Hei-culanuin" (1859) und "I^aiia Uookn" (1863). - Sein Leben beschrieb Azevedo (Par. 1863). David, Ferd., Violinvirtuos, geb. 19. Jan. 1810 zu Hamburg, kam schon 1823 nach Cassel zu Spohr, trat
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0271, von Didron bis Didynama stamina Öffnen
stammenden Überresten des Hei- ligtnms sind besonders eine Anzahl hochaltertüm- lichcr sitzender Statueu bemerkenswert, die zu bei- den Seiten der von dem Hafen Panormus nach dem Tempel führenden "Heiligen Straße" standm und sich jetzt in dem Britischen
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0453, von Dorner (Joh. Jak.) bis Dornstetten Öffnen
die Dornenhecke, die um das Schloß ge- wachsen ist, durchdringt und alles aus dcm Schlafe weckt und D. selbst heimführt. Das deutsche Märchen (Grimm 50) schlicht mit dem Erwachen und der Hei- rat D.s. Die franz. Version Perraults "1^ 1>0il6 an I)0i8
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0490, von Dramburg bis Drap d'argent, Drap d'or Öffnen
) gedichtet. Galt sie einem Gestorbenen, so hieß sie Ersidrapa; behandelte sie eine Licbesepisode, Mansöngsdrapa. Auch zum Lobe Christi, zur Verherrlichung des hei- ligen Kreuzes (Kroßdrapa), zum Preise der Heili- gen wurden D. gedichtet, bis
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0648, von Dwojodaner bis Dyck (Anton van) Öffnen
in England mit Marie Nuthwen, der schönen, aber armen Tochter des Grafen Gowrie, und begab sich dann infolge der revolutionären Ereignisse daselbst in seine Hei- mat, von da nach Paris. Da er aber nirgends ge- nügende Arbeit fand, kehrte er nach 2
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0669, von Ebene (schiefe) bis Eber Öffnen
Olifant in einem sehr fruchtbarem Thale, wurde 4. Scpt. 1832 von der Mission Wurmb an- gelegt und bat ein gutgebautes Missionshaus und eine schöne Kirche. Ebenezer, ein Ort, ursprünglich wohl ein hei- liger Stein, bci dem Israel zweimal von den
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0769, von Eichicht bis Eichsfeld Öffnen
. "Lyrische Karikaturen", Lahr 1869); es folgten "Schneiderbüchlein" (anonym mit H. Goll, Stuttg. 1853), 1856 eine Gedichtsammlung "Leben und Liede" (Franks, a. M.), 1859 das dramat. Ge- dicht "Die Pfalzgrafen oder eine Nackt auf den Hei- delberger
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0803, von Einkaufsrechnung bis Einkommen Öffnen
auf den Wechsel zu setzen, den- selben von dem Verkäufer sofort auf den Namen des Auftraggebers oder in dianco indossieren läßt. ! Hei der Kommission zum Einkauf von Waren, Weck- ' sein oder Wertpapieren, welcke einen Börsenpreis oder Marktpreis
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0821, von Einweihung bis Einzelhaft Öffnen
neuen Hei- mat die Staatsangehörigkeit erwerben oder nicht, unterscheidet man die rechtliche von der bloß fak- tischen E. (S. Naturalisation und Indigenat.) Statist. Erhebungen in betreff der E. pflegen nur in den überseeischen Ländern vorgenommen
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0884, von Eisenbahnregal bis Eisenbahnsignale Öffnen
der Verwaltung der preuß. Htaatsbahnen werden die Lokomotivführer und Hei- zer in den von der Verwaltung betriebenen Repa- raturwerkstätten (s. Eisenbahnwerkstätten) praktisch und wissenschaftlich für ihren Dienst ausgebildet; außerdem nehmen die meisten
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0020, von Eleusinische Mysterien bis Eleuthera Öffnen
der Insel Salamis, nordwestlich von der Stadt Athen, mit welcher sie durch die etwa 2 Meilen lange sog. hei- lige Straße verbunden war, gelegen (jetzt ein kleines Dorf Levsina), war besonders berühmt wegen des geheimen Gottesdienstes der Demeter
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0026, von El-Golea bis Eliasberg (in Griechenland) Öffnen
. Eli, im 1. Buch Samuelis ein Priester des Hei- ligtums zu Silo. Neben ihm fungierten als Priester seine Söhne, die im Übermut das alte Herkommen beim Opfer vielfach verletzten. Diesen entarteten Priestern wird in der Figur des Tempeldieners
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0062, von Eltmann bis Elura Öffnen
berühmtes Hei- ligtum ist E. bekannt durch die alten Felsgrotten und Tempel. Dieselben sind in einen halbmond- förmigen, 2,4 kin langen Abhang teils von Bud- dhisten, teils von Brahmanen, teils von Dfchain bineingcarbeitet worden. Am füdl. Ende
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0222, von Equisetites bis Equisetum Öffnen
auszurotten sind. Da die Pflanze nur in nassem, schwerem Boden ge- deiht, so kann man sie durch geeignete Entwässerung, durch Drainage u. s. w. am besten entfernen. Die Stengel derselben waren früher als Hei-da. N(M86ti ininori8 offizinell. Ferner
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0255, von Erdebil bis Erden Öffnen
- losem Nindermist von Weideplätzen oder aus den Ställen. Man behandelt diesen wie die Lauberde, hauptsächlich zur Zeit starker Fröste. Die Heide- erde entsteht aus den verwesten Blättern der Hei- dclsträucher (Vaccinwekas), wie Heidcl- und Prei
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0260, von Erdmannsdörffer bis Erdödy Öffnen
bis 1870 war er zugleich Lehrer der Geschichte an der Kriegsakademie, 1869 wurde er zum außerord. Pro- fessor in Berlin ernannt, ging 1871 als ord. Professor nach Greifswald, 1873 nach'Breslau, 1874 nach Hei- delberg, wo er seitdem thätig
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0315, von Errungene Güter bis Ersatzbehörden Öffnen
Ergänzung der Heere. Im Frieden geschieht der E. durch junge Mannschaften, die erst die militär. Aus- bildung durchzumachen und an Stelle der in die Hei- mat Entlassenen zu treten haben. Im Kriege müssen der vor dem Feinde stehenden Armee ausgebildete
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0335, von Erz... (Vorsilbe) bis Erzämter Öffnen
nur zufällig beigemengt ist, in Form eines Bei- wortes vorausfetzt, z. B. silberhaltige Blei-, bleiiscke Silber-, kupferige Silbererze. Gediegene E. hei- ßen folche Metalle, die mit andern Stoffen nur wenig oder gar nicht vermischt sind. Nach den
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0351, von Esclavage bis Escorial Öffnen
. Laurentius, den der span. König als den Hei- ligen des Tags um den Sieg angerufen hatte, der Sage nach auf einem glühenden Noste den Mä'r- tyrertod in Rom starb, so ward dieses ihm geweihte Gebäude in Form eines Rostes 1563-84 von Juan
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0399, von Ettal bis Ettingshausen Öffnen
, Archiven und Hei- ligtümern in das Gebiet der Russen. Der pers. Hof verlangte hierauf die Auslieferung desselben, und die Verweigerung dieser Forderung galt als eine der Ursachen des Krieges der Perser mit den Russen, der von Paskewitsch
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0442, von Eutin bis Eutropius Öffnen
). Eutroplus, ein Eunuch, der einige Zeit lang unter Kaiser Arcadius leitender Staatsmann des Oströmischen Reichs war. Zuerst ein Sklave, kam er dann an den Hof des Theodosius I. und war hei
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0516, von Fackeln bis Fadda Öffnen
fügte man ihn Turnicr- fcstlichkeiten an, so z. V. folgte dem Turnier zu Hei- delberg 1481 ein Ball, bei dem ein F. stattfand. Albrecht Dürer hat einen F. dargestellt. Vei Ver- mählung eines Gliedes der königlich preuß. Familie wird noch jetzt
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0648, von Feldminze bis Feldpolizeigesetzgebung Öffnen
- uno Landmessung, ebd. 1893); Bauernseind, Ele- mente der Vermessungskunde (7. Aufl., ebd. 1890). Feldminze, s. OaikiniiMN. Feldmochinger Pferd, ein nach seiner Hei- mat, dem Dorfe Feldmoching bei München, be- nannter Pferdefchlag
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0671, von Ferdinand (Fürst von Bulgarien) bis Ferdinand Landgraf von Hessen-Homburg) Öffnen
die Wissen- schaften erwarb er sich Verdienste durch die Stiftung der Universität zu ^alamanca (1239). Er starb 1252 und wurde 1671 vom Papst Clemens X. unter die Hei- ligen versetzt. Er war in erster Ehe mit einer Tochter des deutschen Königs Philipp
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0804, von Fingerhandschuhe bis Fingerhut Öffnen
eine weiche weiße Stelle bildet, welche endlich auf- bricht und dem angesammelten Eiter einen Ausweg nach außen verschafft, worauf gewöhnlich bald Hei- lung erfolgt. War bei der Entzündung gleichzeitig das Nagelbett mit ergriffen, so wird gewöhnlich
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0872, von Flandern (Graf von) bis Flandrin Öffnen
Grafschaft Artois, indem er bei der Hei- rat seiner Nichte Isabella mit dem Könige von Frankreich, Philipp August, dieser als Mitgift den südl. Teil seiner Grafschaft schenkte. Nach Philipp folgte 1191 seine Schwester Mathilde und ihr Ge- mahl Valduin
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0976, von Forlaninischer Flugapparat bis Form Öffnen
in Rom (1472), wo der zum Himmel aufsteigende Hei- land und reizende Engel mit Musikinstrumenten dar- gestellt sind (jetzt zerteilt im Ouirinal und in der Sa- kristei der Peterstirche; gestochen von Ternite). Da- neben ist von besonderm Interesse
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0254, von Freibriefe bis Freiburg (in Baden) Öffnen
entfernt, an der Dreisam, in 263-298 m Höhe, am Fuße des Schloß- berges, an den Linien Hei- delberg-Basel, F.-Colmar (44,4 km) und der Nebenlinie F.-Neustadt (Höllenthalbahn, 34,9 km) der Bad. Staatsbahnen (2 Bahnhöfe), liegt in schöner, frucht
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0281, von Freistuhl bis Freiwillige Öffnen
. Freiwerber, Brautwerber, der im Auftrage eines andern für diesen um die Hand eines Mäd- chens anhält und nach erhaltener Zusage das Hei- ratsgeschäft vermittelt. Freiwillige (Voluutarii) waren bei den Römern die Veteranen, die ihre Zahl
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0328, von Friedrich IV. (König von Dänemark) bis Friedrich V. (König von Dänemark) Öffnen
), der 1667 eine Tochter des Königs hei- ratete, ward ein gutes Einvernehmen hergestellt. Die Gebiete zweier apanagierter Nebenlinien, Schleswig-Holstcin-Sonderburg 1667 und Schles- wig-Holstein-Nordburg (die ältere) 1669, welche in Konkurs gerieten
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0367, von Friktionsrolle bis Frisches Haff Öffnen
sonstigen Schriften sind zu nennen: "Katb. Apologetik für gebildete Christen" (3. Aufl., Prag 1877), "Gefchichte der Bischöfe und Erzbischöfe von Prag, zur 900jährigen Jubelfeier der Errichtung des Prager Bistums" (ebd. 1873) und "Der hei
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0408, von Fuggerei bis Fühlhörner Öffnen
(s. d.) kömpo- Fugitlv (lat.), flüchtig. ^nieren. I^liFitivs 31a.vo I.av?3 (spr. fjuhdschltif slehw lahs), s. Sklavcnftuchtgesetze. Fugkelle, s. Aussugen. Fugumba (Focunda, Faukumba), die hei- lige Stadt
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0411, von Fulbert bis Fulda (Stadt) Öffnen
Mädchenschulen, gewerbliche Fortbildungsschule, Hospital zum Hei- ligen Geist, Landkrankenhaus und Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern. Unter den Gebäuden zeichnen sich aus: der herrliche Dom mit zwei Tür- men (65 m) und einer Kuppel (58 m
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0413, von Fulgentius Ferrandus bis Fullerton Öffnen
einiger franz. Landschaft5bildcr angeregt hatte. Er wurde einer der fruchtbarsten, und empfindungsreichsten Landschafter feiner Hei- mat und zeichnete sich durch die gellmgene Andeutung einer bestimmten Stimmung in feinen Gemälden aus. F
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0414, von Füllfeder bis Fulnek Öffnen
und widmete feitdem ihre fchriftstellerische Thätigkeit wesentlich der Verherrlichung des Katho- licismus. Rasch nacheinander erschienen die Hei- ligen-, Missions- und Bekehrungsromane: "I^it'o ot 3t. ^i'auciz oll^oine" (Lond. 1855), "^1i6 coun
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0419, von Funditores bis Fünfkirchen Öffnen
. von den Chinesen als eine hei- lige Zahl sestgehalten, nach der man fünf Elemente, fünf Tugenden, fünf musikalische Töne u. s. w. zählt. Auch in dem vornehmsten philos. System der Inder, der Sankhyalehre oder Zahlenphilosophie des Ka- pila, findet
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0449, von Futterbereitung bis Futterdämpfer Öffnen
Futter, namentlich Rauhfutter und Kar- toffeln, zu kochen oder zu dämpfen. Das Dämpfen erfolgt in der Weise, daß der Dampf entweder un- mittelbar in das in einem eisernen verschlossenen Behälter befindliche Futter ein- und unten als hei- ßes Wasser
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0598, von Gau (Franz Christian) bis Gaudenzdorf Öffnen
sitzen und, wirbelnd geschwungen, mit bewunderungswürdiger Geschicklichkeit dem gejagten Tiere um die Hinterfüße geworfen werden. Von Kindheit an mit Pferden ver- I traut, sind sie ebenso kühne wie unermüdliche Reiter. ^ Hei aller Härte und Roheit
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0789, von Genitalien bis Gennari Öffnen
. 1740 auf dem Schlosse Champeöry bei Autun, stammte aus einer vornehmen Familie. In ihrem 16. Jahre hei- ratete sie den Grafen Vruslart de G. Sie fand Auf- nahme im Hanfe Orlöans und wurde vom Herzog von Cbartres zur Erzieherin seiner Kinder
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0828, von Georgenberg (Benediktinerabtei) bis Georgetown (in Südamerika) Öffnen
. Inni 1823 bei Dürtheiin an der Hardt, studierte in Hei- delberg, Gieften und Berlin Naturwissenschaften nnd Pädagogik, begründete 1848 in Worms ein In- stitnt für höhere weibliche Bildnng, mit den! er 1850 nach Baden übersiedelte. 1852 begab sich
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0835, Gera Öffnen
Reichen, des Herrn des gesam- ten Vogtlandcs, stiftete. In der Folge hatte diese Linie aus dem Arnsbaugkischen Nachlasse zu Ende des 13. Iabrb. die Herrschaften Lobenstein, Saal- burg, Schleiz, Ebersdorf und Burgk durch eine Hei- rat dazu erworben
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0884, von Gervais bis Gevinus Öffnen
, und schrieb für diesen eine Sammlung von jetzt verlorenen Anek- doten ("leider tacetiai-uiu"). Nach Heinrichs Tode 1183 trat er in den Dienst dcs sicil. Königs Wil- helm II. Später wandte er sich nach Burgund, hei- ratete hier eine Verwandte des
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0885, von Gerwig bis Gesamtbürgschaft Öffnen
die Herstellung des Gottesreiches auf Erden erwartete; im Neuen Testament und in der christl. Kirche wurde daher der Ausdruck als Eigenname, hedr. "Messias" (s. d.), griech. "Christus" ('s. d.), auf die Person Jesu von Nazareth als des mit dem hei
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0039, Glas Öffnen
eines einwertigen, RO[II] das eines zweiwertigen Metalls bedeuten. G. dieser Zusammensetzung hei ßt Normalglas . Die Menge der Kieselsäure kann ohne Beeinträchtigung der Eigenschaften nur dann von 6 auf 5 oder 4, 7 Moleküle
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0228, von Grabfüßler bis Grabmal Öffnen
der Frühzeit entsprechen den römi- schen, erweitern sich aber über den Leichen von Hei- ligen zu Kirchenanlagen. Bezeichnend für diese ist die centrale Anlage. Als solche ist das Grab der Helena bei Rom (der Mutter Kaiser Konstantins
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0507, von Grundzahl bis Gruner (Justus von) Öffnen
unter Dietrich und Nehcr, siedelte 1855 nach München über und wurde 1877 Professor an der Kunstschule in Stuttgart. Anfangs schuf er einige Kirchenbilder: Christus Kranke hei- lend (1850), Kreuzigung Christi; später malte er fast nur noch
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0649, von Hagenbeck bis Hagestolz Öffnen
, der jüngere Sohn, der mit einem kleinen Grundstücke abgefunden wurde und fomit keinen eigenen Haushalt gründen konnte, woraus sich schon in alter Zeit die jetzige Bedeu- tung entwickelte. Die Griechen fuchten das Hei- raten durch Strafen zu
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0711, Hamburg-Altonaer Verbindungsbahn Öffnen
zu erbauenden Wohnungen für reichlichere Zufuhr von Luft und Licht gesorgt ist, sowie das vom Renate hei der Bürgerschaft beantragte Gesetz über die Wohnungspflege, durch welches insbesondere die Bewohnung der ältern ungesunden Wohnungen verhindert
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0718, von Hamilton (Alexander) bis Hamilton (George) Öffnen
Abgesandte ging sie seinen Oheim, Sir William H., den engl. Ge-. sandten in Neapel, um Unterstützung an und wußte diesen so für sich einzunehmen, daß er sie zu seiner eigenen Geliebten machte und sie 1791 sogar hei- ratete. Er führte sie am Hofe
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0747, Handelskrisen Öffnen
und Arbeiter mit zu ergreifen. Übri- gens wird dnrch jede Handelskrisis eine Reinigung des wirtschaftlichen Marktes von ungesunden Unter- nehmungen vollzogen und ein unerbittlicher Hei- lungsprozeh eingeleitet, welcher die Menschen zwingt, rationeller
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0844, von Hartleben, A. bis Hartmann (Alfred) Öffnen
nicänifchen Äekenntnis, die er "Rede vom hei- ligen Glauben" nennt und der er ein Lobgedicht auf den heiligen Geist anhängt. Der düstere Ascet, der sich seiner Sünden wegen als armen .h. bezeichnet, predigt mit finsterm Pathos Buße und Weltflucht
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0876, von Hauhechel bis Haupt Öffnen
der Hei- ligen Schrift sür den evang. Christen" (1. u. 2. Aufl., Bietes. 1891). Haupt, Moritz, Germanist und klassischer Philo- log, geb. 27. Juli 1808 in Zittau, wo sein Vater Ernst Friedrich H. (geb. 31. Mai 1774, gest. 1. Mai 1843), der sich
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0923, von Hazara bis h. e. Öffnen
. Namen Abkürzung für Humboldt, Bonpland und Kunth. N. 2. NI., Abkürzung für I1i3 (oder Hei') Zri- tannie ^Iai68tx, ^eine (oder Ihre) brit. Majestät. ^l>6?., bei naturwisseuschaftlichen Namen Ab- türzung für Joh. Friedr. Wilh. Herbst (s. d
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0958, von Heideloff (Victor Peter) bis Heidenhain Öffnen
. - Vgl. Gsell-Fels, Die Bäder und klimatischen Kurorte der Schweiz (3. Aufl., Zur. 1892); Szadrowsky, H. und die Rorschach-Hei- den-Vahn (Zür. 1877). Heiden, Eduard, Agrikulturchemiker, geb. 8. Febr. 1835 zu Greifswald, studierte daselbst
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 1001, von Heinrich (Gust.) bis Heinrichs-Orden Öffnen
- sprechverbindnng, St. Ulrichskirche mit alten Hei- ligenbildern, uralte Kapelle, großes Rathaus; Ge- wehrfabriken, Metallgießerei, Metallwaren- und Bleiweißfabrik. H. wurde 1634 bis auf die Kirche und Kapelle von den Kroaten niedergebrannt. Heinrichsbad
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0063, von Herculanum bis Herd Öffnen
. Hercynischer Wald, lat. Hei-c^nia äüv^; grch. /Vr^nia (aus dem Keltischen, soviel wie "Höhenzug") oder Ork^nm, ist bei den Alten ursprünglich mit den Rhipäen die Nordgrenze des ihnen bekannten Europa; so zuerst bei Aristoteles, der dieses Gebirge
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0082, von Hermite-Inseln bis Hermunduren Öffnen
. Hermon (hebr., wahrscheinlich "unnahbar", "hei- lig"), GroßerH., heißt in der Bibel ein Gebirge, das die Araber heute wegen seines ewigen Schnees Dschebel et - Teldsch, d. i. ^chnceberg, oder wegen seiner Höhe Dschebel es ch-Schech nennen
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0106, von Herzförmig bis Herzklappen Öffnen
Margareta Alacoque (s. d.), deren Beichtvater der Jesuit De la Colombiere war, 1675 von Christus in einer Offenbarung aufgefordert sein wollte, die Verbreitung der Verehrung seines hei- ligsten Herzens und die Einführung eines beson- dern Festes zu
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0153, von Hexyl bis Heyden (Friedr. Aug. von) Öffnen
. ge- fchaffen, erfetzt. H.s Bilder zeichnen sich durch hei- teres und festliches Arrangement aus. Er verfaßte "Blätter für Kostümkunde" (Berl. 1876 fg.), "Die Tracht der europ. Kulturvölker" (Lpz. 1889); außer- dem zwei illustrierte
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0166, von Hieroglyphik bis Hieronymiten Öffnen
als Kongregation der Eremiten des heiligen Hieronymus von der Lom- bardei sich in einigen Klöstern erhalten hat. Die Bettelbrüder oder Eremiten des hei- ligen Hieronymus (?3.ux6l63 Nrsmit2.632.uctj
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0169, von High-Wycombe bis Hildburghausen (Stadt) Öffnen
als Heroen romantischer Abenteuer gefeiert, z. B. Parsons, Dick Turpin, Jack Sheppard und Claude Duval. High-Wycombe (spr. hei weikömm), s. Chipping-Wycombe. H. I. H., Abkürzung für His (oder Her) Imperial Highness, d. h. Seine (Ihre) kaiserl
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0253, von Hoffmann (Karol Boromeusz Aleksander) bis Hoffmann & Campe Öffnen
. d.). Er hei- ratete 1806 die Tochter Hoffmanns (f. Campe, Elifabeth) und wurde 1808 Teilhaber, 1810 Leiter und 1818 alleiniger Besitzer der Firma H. & C. 1823 zog er sich vom Sortiment zurück und wid- mete sich dem Verlag. Er starb 24. Okt
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0334, von Homologumena bis Homöopathie Öffnen
Krankheitsfall das Mittel anwenden, das an und für sich im stande sei, ein dem zu hei-^[folgende Seite]
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0374, von Hospitalbrüder bis Hoßbach (Benj. Theod. Johs.) Öffnen
- und Disciplinarordnung nur teilweise unterworfen sind. (S. auch Fraktion.) Hosptz (lat. 1i08pitium), d. h. Fremdenhaus, hei- ßen die erstmals wohl noch während der Regierung Konstantins errichteten kirchlichen Anstalten zur Pflege der Fremden